Bio, vegan und lecker „Bunte Burger“ eröffnen erste vegane Food Bar in Köln

Die Gründer von Bunte Burger, Dr. Mario Binder und Ulrich Glemnitz, bei der Arbeit in ihrem Food Truck.

Die Gründer von Bunte Burger, Dr. Mario Binder und Ulrich Glemnitz, bei der Arbeit in ihrem Food Truck.

Ab Mai wird es die erste vegane Food Bar Kölns in der Hospeltstraße 1, in 50825 Ehrenfeld geben.
Weitere Infos gibt es unter www.bunteburger.de oder bei Bunte Burger auf Facebook.

Längst ist der Bunte-Burger-Truck ein gewohnter Anblick auf den Kölner Wochenmärkten. Hier gibt es leckere vegane Burger, in 100-Prozent-Bioqualität. Die beiden Gründer, Ulrich Glemnitz und Mario Binder stehen selbst im Truck und brutzeln die leckeren Buletten, mit vielversprechenden Namen, wie „Don Corleone Italo-Burger“ oder „König Ludwig Alpen-Burger“. Nicht nur für Veganer ist das eine interessante Option für die Mittagspause und eine gesunde Alternative zum Kantinenessen.

Vegane Burger – Wie geht das denn?

Viele Nicht-Veganer fragen sich jetzt vielleicht: Woraus besteht denn überhaupt ein veganer Burger und schmeckt das auch? Ja, sogar überraschend lecker! Die Patties für den „König Ludwig Alpen-Burger“ beispielsweise sind Schnitzel aus Seitan, die, mit Weizenmehl und Semmelbröseln paniert, einen deftigen Geschmack annehmen und auch beim Kauen an ein echtes Schnitzel erinnern. Dazu gibt es hier ein Senf-Petersilien Pesto, aus Sonnenblumenkernen, Walnüssen, Rapsöl, frischer Petersilie und süßem Senf.

Leidenschaft zum Beruf gemacht

Eigentlich kommen die beiden beruflich aus einer ganz anderen Ecke. Die letzten Jahre haben sie ihr Geld als Manager, Berater oder Internet-Unternehmer verdient, doch wollten sie lieber etwas machen, das ihrer inneren Einstellung mehr entspricht. Die Idee zu Bunte Burger entstand durch ihre gemeinsame Leidenschaft für gesundes, schmackhaftes Essen auf rein pflanzlicher Basis. Qualität ist den beiden sehr wichtig, weshalb sie nur beste Zutaten, wenn möglich aus der Region verwenden.

Nachhaltigkeit als zentrales Thema

Da die beiden Kölner ihre Idee konsequent weiter denken, ist natürlich auch Nachhaltigkeit ein großes Thema. Die verwendeten Verpackungen von Bunte Burger sind zu 100 Prozent biologisch abbaubar und ihre Energie beziehen sie selbstverständlich aus Ökostrom. Klar, dass dann auch die Unterstützung sozialer Projekte mit ins Konzept gehört. Außerdem gehen nicht verkaufte Reste am Ende des Tages an die Kölner Tafel.

Erste vegane Food Bar Kölns

Um noch mehr Menschen mit ihren Burgern, Wedges und Smoothies erreichen zu können, eröffnen Binder und Glemnitz jetzt die erste vegane Food Bar in Köln. Hier kann man dann auch außerhalb der Marktzeiten, in gemütlicher Atmosphäre, die Gourmet-Burger und ein erweitertes Angebot genießen. „Es wird mehr Burger geben, Sandwiches, Salate, Mittagstisch, ein Wochengericht, Kaffee und Kuchen, eine Kinderspielecke und und und. Natürlich alles bio und vegan“, erklärt Ulrich Glemnitz das neue Konzept.

Ab Mai freuen sich Bunte Burger auf hungrige Gäste in ihrer Food Bar, in Köln Ehrenfeld. Sie bleiben aber natürlich trotzdem den Kölner Wochenmärkten mit ihrem Food Truck erhalten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.