Herbstliche Dufterlebnisse Parfümneuheiten im Check

Eine Parfümflasche liegt auf Herbstlaub.

Auch dieses Jahr gibt es wieder jede Menge Duftneuheiten passend zum Herbst

Erfahren Sie hier, welche Parfüms diesen Herbst besonders beliebt und außergewöhnlich sind. 

Köln. Der Herbst ist da. Da passt der sommerlich verspielte Duft irgendwie nicht mehr richtig, aber zum kräftigen Gourmand-Klassiker, der einen im Winter so betört, will man auch noch nicht greifen. „Wir ziehen jetzt ja auch nicht gleich die dicke Daunenjacke an, sondern suchen auch in Sachen Kleidung was für den Übergang“, sagt der Kölner Parfümerie-Experte Heinz-Josef Meller.

Grafik wurde uns von der Parfümerie Meller gesendet.

Meller Logo

Die Hersteller haben schon ordentlich Neuheiten aufgefahren. Da verliert man ja schnell den Überblick. Zumal wieder unzählige Varianten eines bestehenden Duftes neu sind – gleicher (oder ähnlicher) Name, ein völlig anderer Geruch. Wir bringen Licht ins herbstliche Duftspektakel.

Herbstliche Parfüms für Frauen

Alles zum Thema Hollywood

Zwei Mal Düfte, die in die Vollen gehen: Divenartig, aber nicht so süßlich wie man es von der „Alien“-Range von Thierry Mugler gewohnt ist, kommt „Alien Goddess“ (30 ml für 73 Euro) daher. Den Unterschied macht Bergamotte.

Thierry Mugler Alien Alien Goddess

„Alien – Alien Goddess“ von Thierry Mugler: nicht so süß wie das Original „Alien“.

„Die Zitrusfrucht macht es frischer und leichter“, sagt Parfümerie-Experte Heinz-Josef Meller. Etwas Kokoswasser ist auch drin. „Keine Angst: Man riecht nicht nach Sonnenmilch.“ Was ja auch nicht passend für den Herbst wäre...

Escada „Fairy Love“ 8in einem verspielen Herz-Flacon.

Escada „Fairy Love“: Ein Flakon perfekt zum Verschenken für die Liebste. 

Ein Hingucker und ein schönes Geschenk für die Liebste ist der neue Limited-Edition-Duft von Escada, „Fairy Love“ (30 ml für 43 Euro). Riecht nicht so extrem süß, wie es der Flakon suggeriert. „Ist aber eher was für junge Frauen, für sie ist er aber durchaus büro- und freizeittauglich.“

„Gucci Flora Gorgeous Gardenia“-Flancon steht in Mitten von Blumen.

„Gucci Flora Gorgeous Gardenia“ im klassischen Gucci-Look. 

„Gucci Flora Gorgeous Gardenia“ sieht aus wie etwas von Gucci eben aussieht, riecht auch so – und ist mit 50 ml für 96 Euro auch so teuer. Das Eau de Parfum duftet nach Birnenblüte, Jasmin und braunem Zucker. „Der Hauch Fruchtigkeit macht’s nicht zu blumig, es ist aber sehr verspielt. Die Haftfähigkeit überzeugt. Ein schöner Duft für den Übergang, hat was Herbstliches, aber auch einen Rest von Sommer“, so der Experte.

„Miss Dior“ Eau de Parfum Flacon

„Miss Dior“ Eau de Parfum: Achtung, Verwechslungsgefahr! Dieser Duft ist komplett neu und hat nichts mit dem gleichnamigen Duft von 2017 zu tun. 

Schauspielerin Natalie Portman versucht uns gerade in Spots zum neuen „Miss Dior Eau de Parfum“ zu verführen. Wieder mal verwirrend: Der Duft hat nichts mit dem alten „Miss Dior“ zu tun, dass es seit 2017 gibt. Der ist jetzt vom Markt. Der neue Duft ist an der echten Stoffschleife zu erkennen und riecht nach Sandelholz, Maiglöckchen und Pfingstrose, ist sehr blumig, eher was für Frauen bis Anfang 40 (30 ml für 74 Euro).

Cloé by Chloé Naturelle Eau de Parfum im Flacon.

„Cloé by Chloé“ Naturelle Eau de Parfum ist vielseitig einsetzbar. Geht auch im Büro.

Wie für die Herbstzeit gemacht ist auch „Cloé Naturelle Eau de Parfum“ (30 ml für 67 Euro). Leicht holzig, aber dennoch frisch versprüht es eine sehr sportliche Note. Ist was fürs Büro, genauso wie für den Abend, also vielseitig einsetzbar. Mit Zitrusnote, Neroli (Blüte der Bitterorange) und Rose.

Die neuen Herbst-Parfüms für Ihn

Gleich drei Parfüms aus der Kategorie: Was für echte Männer, nicht für kleine kleinen Jungs: „Explorer Ultra Blue“ von Montblanc (30 ml für 44 Euro) kommt sehr zitrusartig daher mit Bergamotte und rosa Pfeffer, hat aber auch holzige Noten.

Ein Flacon Explorer Ultra Blue von Montblanc steht auf einem Holzbrett.

„Explorer Ultra Blue“ von Montblanc: Was für echte Männer, nicht für Jungs. 

Quasi der große Bruder des „Explorer“, der als günstigere, aber gute Alternative zum sehr teuren „Aventus“ von Creed (rund 200 Euro) gilt.

Ein Flacon Bvlgari Man Terrae Essence von Bvlgari.

„Bvlgari Man Terrae Essence“ kommt schön holzig daher.

Auch interessant: „Bvlgari Man Terrae Essence“ (60 ml für 83 Euro) auch der ist schön holzig. Dazu gesellen sich Calamondinorange und Iris. „Sehr erdig, wirklich was für Erwachsene, herbfrisch und sehr elegant“.

Eine Flasche Hero von Burberry

„Hero“ von Burberry: Was für Typen mit Ecken und Kanten.

Mann wird nicht gleich zum Hengst, wenn man „Hero“ von Burberry (50 ml für 69 Euro) auflegt (auch wenn das die TV-Werbung mit Hollywood-Star Adam Driver suggeriert), aber Wacholder, Zedernholz und Schwarzer Pfeffer sind was für Typen mit Ecken und Kanten.

Eine Flasche Phantom von Paco Rabanne.

„Phantom“ von Paco Rabanne mit einem witzigen Flakon. 

Niedlich: Das ist ja ein kleiner Roboter. Der Flakon von „Phantom“ (Paco Rabanne, 50 ml für 73 Euro) ist witzig, genauso wie die Tatsache, dass der Robo auch noch „connected“ ist. Wenn man das Smartphone drüber hält, bekommt man Infos und Videos zu sehen. „Für Kenner von „One Million“ und „Invictus“ von Rabanne ist der auf jeden Fall was“, sagt der Experte. Fruchtig, spritzig, frisch, sehr gefällig. Lavendel trifft auf Zitronen und Apfel sowie Vanille und Patschuli. Toll für junge Männer. 

Scandal pour homme von Jean-Paul Gaultier

„Scandal pour homme“ von Jean-Paul Gaultier hat das Potential zum neuen Klassiker.

Ein Hingucker und nicht nur ein Dufthighlight ist „Scandal pour homme“ von Jean-Paul Gaultier (50 ml für 74 Euro). „Die Optik ist super edel“, sagt Meller. Hat das Potenzial, neben dem Klassiker „Le Male“ zum Dauerbrenner unter den Gaultier-Düften für den Mann zu werden. Es riecht nach Muskatellersalbei und Mandarinorange, Karamell und Tonkabohne. „Das ist gerade sehr beliebt“, so der Experte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.