Waschmaschine stinkt Effektive Hausmittel gegen den Geruch

Auch Waschmaschinen sollten regelmäßig gereinigt werden, damit sie nicht anfangen zu müffeln.

Auch Waschmaschinen sollten regelmäßig gereinigt werden, damit sie nicht anfangen zu müffeln.

Die Waschmaschine stinkt? Hier kommen geniale Hausmittel und Tipps, die dem unangenehmen Geruch den Kampf ansagen.

Für viele gibt es kaum etwas Besseres als frisch gewaschene Wäsche. Doch nicht selten kommt es vor, dass die Waschmaschine stinkt – nach Kanal oder sogar faulen Eiern – und anschließend auch die „frische Wäsche“ müffelt.

Doch wenn die Waschmaschine müffelt, muss das nicht am Waschpulver liegen, sondern es ist vermutlich einfach Zeit für eine Reinigung. Mit den richtigen Tricks und Hausmitteln geht das nicht nur schnell, sondern auch einfach und günstig. 

Wir verraten, woran es liegt, wenn die Waschmaschine stinkt und haben die besten Hausmittel und Tipps gegen den üblen Geruch.


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Wieso stinkt die Waschmaschine?

Wenn die Waschmaschine müffelt, leidet meist auch die Wäsche. Entweder die Waschmaschine stinkt bereits während des Waschgangs oder die Wäsche riecht nach dem Waschen muffig. Doch woher kommt der unangenehme der Waschmaschine überhaupt? 

Häufig sind Bakterien, Pilze und Schimmel Schuld:

  • Niedrige Waschtemperaturen: Um die Umwelt zu schonen oder weil die Wäsche nicht so stark verschmutzt ist, waschen wir häufig nur bei 30 oder 40 Grad. Dadurch können aber nicht nur Bakterien in der Wäsche zurückbleiben, sondern auch in der Waschmaschine. Wird also zu selten eine Kochwäsche angestellt, ist die Folge oft eine stinkende Waschmaschine.
  • Schmutzige Gummidichtung: Wenn die Waschmaschine stinkt, kann das daran liegen, dass sich Verunreinigungen in der Gummidichtung angesammelt haben. Reste von Waschmittel, übrig gebliebenes Wasser sowie Schmutzpartikel und Haare bieten Bakterien und Schimmel einen optimalen Nährboden in der warmen Maschine. Insbesondere, wenn die Tür der Waschmaschine geschlossen bleibt.
  • Rückstände im Waschmittelfach: Die Waschmaschine riecht unangenehm? Auch in der Waschmittelschublade können Reste vom Waschmittel und Weichspüler zusammen mit zurückgebliebener Feuchtigkeit für modrige Gerüche sorgen. Aufgrund des warmen, feuchten Klimas können dort schnell Keime entstehen. 
  • Verschmutzungen in der Waschmaschine: Auch in der Trommel der Maschine, den Schläuchen und dem Flusensieb kann Schmutz zurückbleiben. Besonders hartnäckig sind oft Fussel, Haare, Tierhaare oder auch Rückstände von Waschmittel und Weichspüler. Die Folge: Bakterien und Schimmel können entstehen und die Waschmaschine stinkt. 

Waschmaschine stinkt: Was tun gegen den unangenehmen Geruch?

1. Waschmaschine stinkt – was tun?  Regelmäßige Kochwäsche

Insbesondere, wenn der Umwelt zuliebe oder um Strom zu sparen, die Waschmaschine häufig nur auf niedrigen Temperaturen wie 30 oder 40 Grad läuft, kann es sein, dass die Waschmaschine stinkt. Denn bei niedrigen Temperaturen kann sich ein Biofilm in der Waschmaschine bilden, der durch Schmutz und Haare verursacht wird. Durch die zurückgebliebenen Verunreinigungen können Pilze und Bakterien entstehen, die für unangenehme Gerüche sorgen.

Doch wie bekomme ich den Gestank aus der Waschmaschine? Damit entstandene Bakterien abgetötet werden und in Zukunft gar nicht erst entstehen, sollte regelmäßig ein Kochwaschprogramm gewählt werden. Mindestens einmal pro Monat sollte die Waschmaschine bei 60 oder 95 Grad laufen, damit Keime eliminiert werden. Im besten Fall mit Vollwaschmittel, da die enthaltene Bleiche zusätzlich desinfizierend wirkt. 

2. Waschmaschine stinkt – was tun? Gummi in der Waschmaschine reinigen

Wenn die Waschmaschine stinkt, kann auch das Gummi vor der Trommel Schuld sein. Deshalb sollte es regelmäßig mit einem Lappen gesäubert werden. Vergessen Sie dabei nicht, in der Falte des Türgummis nachzusehen. Dorthin können sich neben Taschentüchern oder Kleingeld aus den Hosentaschen der Kleidung auch kleine Kleidungsstücke wie Socken verirren.

Falls sich in der Falte des Gummis bereits ein schmieriger Film gebildet hat, wird es höchste Zeit für eine Reinigung.

3. Waschmaschine stinkt – was tun? Waschmittelfach reinigen

Das Waschmittelfach wird häufig vernachlässigt. Doch vor allem hier sammeln sich mit der Zeit jede Menge Waschmittelreste und Dreck an. Mit der Zeit können schleimige Rückstände und Schimmel entstehen. Aus diesem Grund sollte die Waschmittelschublade regelmäßig entnommen und komplett gereinigt werden. Das geht am besten im Waschbecken mit etwas Spülmittel.

Nach jedem Waschgang sollten die Einspülkammer und die Tür der Waschmaschine zudem offen gelassen werden, damit das restliche Wasser verdunsten kann. 

4. Waschmaschine stinkt – was tun? Flusensieb der Waschmaschine reinigen

Auch das Flusensieb (oder auch „Fremdkörperfalle“) an der Waschmaschine sollte regelmäßig gereinigt werden, damit es mit der Zeit nicht verstopft. Wenn die Waschmaschine stinkt, kann daher ein dreckiges Flusensieb Schuld sein.

Das Sieb befindet sich in der Regel hinter einer kleinen Klappe, die sich im unteren Bereich der Waschmaschine befindet. Das Flusensieb fängt Fasern und Fussel auf, die sich beim Waschen aus der Kleidung gelöst haben. Doch auch Fremdkörper aus zum Beispiel Hosentaschen können sich darin verfangen und es auf Dauer verstopfen.

Wird das Flusensieb nicht regelmäßig gereinigt, können sich auf den nassen Fusseln Bakterien oder Schimmel bilden. Die Folge: ein unangenehmer, modriger Geruch.

In der Regel genügt es, das Flusensieb zweimal im Jahr zu reinigen. Öffnen Sie dafür die Klappe und das dahinterliegende Flusensieb. Aber Vorsicht: In der Regel befindet sich noch Restwasser in der Waschmaschine, welches hinauslaufen kann, wenn das Flusensieb geöffnet wird. Stellen Sie also etwas bereit, um das Wasser aufzufangen.

5. Waschmaschine stinkt – was tun? Waschmaschine entkalken

Vor allem in Gebieten, wo das Wasser sehr kalkhaltig ist, kann sich der Kalk auf Dauer auch in der Waschmaschine absetzen. Deshalb ist es wichtig, die Maschine regelmäßig zu entkalken, damit es nicht zu Ablagerungen und der Bildung von Bakterien kommt.

Um Verkalkungen vorzubeugen, sollte das Waschmittel immer so dosiert werden, wie auf der Verpackung angegeben. Auch spezielle Wasserenthärter, die zu jedem Waschgang hinzugegeben werden, können in Regionen mit sehr kalkhaltigem Wasser sinnvoll sein.

Zum Entkalken der Waschmaschine kann als Hausmittel zum Beispiel Zitronensäure verwendet werden. Auch spezielle Entkalker für die Waschmaschine helfen. Mit Vorsicht genossen werden, sollten Hausmittel wie Essig, da sie die Gummidichtungen der Waschmaschine angreifen können.

6. Waschmaschine stinkt – was tun? Ablaufpumpe überprüfen

Auch die Ablaufpumpe der Waschmaschine sollte regelmäßig gecheckt werden. Denn ist sie defekt oder undicht, kann sich Wasser ansammeln und die Waschmaschine stinkt. In diesem Fall muss sie repariert oder ausgetauscht werden.

Wie reinigt man die Waschmaschine von innen? Die besten Hausmittel

Nicht nur, wenn die Waschmaschine stinkt, sondern auch sonst, sollte die Maschine regelmäßig gereinigt werden, damit sie hygienisch und sauber bleibt. Das geht problemlos mit einigen Hausmitteln:

  • *Zitronensäure: Das Hausmittel hilft beim Entkalken der Waschmaschine. Einfach etwa 100g Zitronensäure ins Waschmittelfach geben und die leere Maschine bei 60 Grad laufen lassen.
  • Natron: Ist die Waschmaschine nicht verkalkt, aber riecht dennoch unangenehm, kann Natron als Geruchsentferner helfen. Dafür 50g Natron ins Waschmittelfach geben und die leere Maschine bei 60 Grad laufen lassen.
  • Spülmaschinentabs: Auch sie können helfen, die Waschmaschine zu reinigen. Allerdings wirken Spülmaschinentabs vor allem Verschmutzungen entgegen, entkalkend sind sie nicht. Zur Reinigung werden zwei Spülmaschinentabs in die Waschmaschinentrommel gegeben und die leere Maschine bei 60 Grad gestartet.

Vorsicht: Auf Hausmittel wie Essig sollten sie verzichten. Essig oder Essigessenz können die Gummidichtungen und Kunststoffschläuche in der Waschmaschine angreifen.

Warum stinkt die Waschmaschine trotz Reinigung?

Manchmal helfen auch Hausmittel nicht gegen eine stinkende Waschmaschine. Haben Sie bereits alle Teile wie Waschmittelfach, Gummidichtungen oder Flusensieb gereinigt, hilft manchmal nur ein spezieller Waschmaschinen-Hygienereiniger, der zusätzlich Bakterien und Keime abtöten soll. Auch ein Wechsel auf anderes Waschmittel kann helfen.

Im schlimmsten Fall kann die Waschmaschine bereits so voller Ablagerungen sein, dass nur noch eine neue Maschine hilft. Ist die Waschmaschine schon älter, muss das Gerät eventuell ausgetauscht werden.

Quellen

Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel: „Wäschehygiene und Waschmaschinenhygiene“, https://www.ikw.org/haushaltspflege/wissen/waeschehygiene-und-waschmaschinenhygiene (Stand 26.01.2022)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.