Vorsicht bei dieser PC-Funktion Darum sollten Sie nicht mit Bildschirmschonern arbeiten

Ein Home-Office Arbeitsplatz mit Laptop.

Wer Strom sparen möchte, deaktiviert am besten seinen Bildschirmschoner. Energiesparende Alternativen bei PC-Pausen sind der Ruhezustand oder der Energiesparmodus. Auf dem Symbolfoto von Februar 2021 ist ein Home-Office Arbeitsplatz zu sehen.

Der Bildschirmschoner ist ein echter Stromfresser. Diese Alternativen sollten PC-Nutzerinnen und -Nutzer lieber verwenden.

Das mag überraschen: Der Bildschirmschoner des Computers ist keine Maßnahme zum Stromsparen. Vielmehr brauchen Monitor und die Grafikkarte des PCs gerade bei bunten bewegten Bildern – was Bildschirmschoner etwa mit fliegenden Seifenblasen mitunter ja sind – mehr Strom, so die Verbraucherzentralen.

Wer seine Arbeit oder das Vergnügen am Rechner länger unterbricht, sollte daher besser den Energiesparmodus oder den Ruhezustand aktivieren.

Bildschirmschoner haben einen hohen Stromverbrauch

Die Verbraucherzentralen raten, nach spätestens 15 Minuten Inaktivität in eine der beiden energiesparenden Einstellungen zu wechseln.

Energiesparender von diesen beiden Einstellungen ist der Ruhezustand – er ist vergleichbar mit einem Ausschalten des Rechners. Im Stromsparmodus verbraucht der PC weiterhin Strom. (dpa/eg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.