Überraschung bei Lidl an der Kasse Wer jetzt keinen Kassenzettel mehr bekommt

Die Ausgabe eines Kassenbons ist in Deutschland Pflicht. Da kann es schon überraschen, wenn Kundinnen oder Kunden sehen, wie eine Person an der Kasse keinen Bon ausgehändigt bekommt. Bricht einer der größten deutschen Discounter etwa das Gesetz?

Seit dem 1. Januar 2020 ist die Ausgabe eines Kassenbons in allen Betrieben ohne Ausnahme absolut verpflichtend. Damit soll Geldwäsche und Steuerbetrug verhindert werden. Wer im laufenden Jahr 2022 jedoch an der Lidl-Kasse die Augen offen gehalten hat, könnte auf die Idee kommen, dass der Lebensmittelriese diese Bonpflicht ignoriert. 

Manche Kunden und Kundinnen bekommen bei Lidl nämlich keinen Kassenbon mehr angeboten. Das ist in diesem Fall allerdings kein Verbrechen, sondern hat vor allem Nachhaltigkeits-Gründe. 

Lidl: Wer App „Lidl Plus“ hat, bekommt keinen Kassenzettel mehr

Denn: Kundinnen und Kunden mit der Lidl-App „Lidl Plus“ können sich den Kassenbon auf ihr Handy schicken lassen. Dadurch entfällt langfristig einiges an Papiermüll. Schließlich landen Kassenzettel früher oder später ohnehin im Müll.

Alles zum Thema Lidl

Um den Service nutzen zu können, brauchen Verbraucherinnen und Verbraucher also „Lidl Plus“. Zudem müssen sie in der App die Bezahlfunktion einschalten und aktiv der Option zustimmen, keinen Kassenbon mehr ausgedruckt zu bekommen. 

Ist dies erledigt, erhalten Nutzerinnen und Nutzer der App an der Kasse bei Lidl einen digitalen Kassenbon, der in der App gespeichert wird. Umtausch und Beleg funktionieren also weiter wie bisher. Wer den Service nutzen möchte, kann sich die Lidl-App kostenlos herunterladen und die oben beschriebenen Schritte ausführen. (bcr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.