„Unverschämt“Lidl-Kunde verrät Tiefkühlregal-„Lifehack“ – Mitarbeiterin droht mit Hausverbot

Blick auf die Lidl Zentrale in Neckarsulm.

Ein Kunde entdeckte in einer Lidl-Filiale einen Trick, der ihm das Einkaufen erleichtert. Das Bild von Februar 2021 zeigt die Lidl-Zentrale und steht in keinem Zusammenhang mit dem Ereignis.

Ein Lidl-Kunde offenbart auf Twitter stolz einen Tiefkühlregal-Trick. Damit sind jedoch nicht alle einverstanden.

von Eva Gneisinger (eg)

Wie heißt es so schön? „Not macht erfinderisch!“ Dabei ist die Notlage, in der man sich befindet, natürlich immer subjektiv. So kann es auch beim Einkaufen passieren, dass man plötzlich vor Herausforderungen steht. Besonders das Tiefkühlregal ist für nicht wenige Menschen offensichtlich der Endgegner.

Ein Lidl-Kunde zumindest hatte nun genug davon, sich beim Suchen eines Tiefkühlproduktes kopfüber in die Kühltruhe zu hängen und mit eiskalten Fingern nach dem richtigen Produkt zu suchen. 

Lidl-Kunde zeigt Tiefkühlregal-Trick auf Twitter

Besonders das Herausfischen eines Produktes aus einem der untersten Fächer kann zu einer echten Mammutaufgabe werden. Ein Lidl-Kunde fand bei seinem Einkauf jedoch heraus: Es geht auch viel einfacher. Kurzerhand fotografierte er seine Entdeckung und lud das Foto auf Twitter hoch. Darunter schrieb er: „Wer wusste das und hat’s mir nicht gesagt.“

Alles zum Thema Lidl

Die Aufnahme zeigt ein Tiefkühlregal mit Einschubfächern. Anstatt sich hinunterzubeugen und in dem untersten Fach das Produkt herauszunehmen, zog der Lidl-Kunde den ganzen Einschubkorb also einfach ein Stück aus dem Tiefkühlregal heraus. Hier sehen Sie den Twitter-Beitrag des Lidl-Kunden:

Während sich der Mann über seine Entdeckung freute, machte eine Twitter-Userin ihrem Ärger darüber in der Kommentarspalte Luft.

Sichtlich verärgert über das Teilen des Einkaufstricks zeigte die Frau dem Kunden klar die Grenzen auf: „Wir haben sowas auch und wenn ich nur einen sehe, der das macht, kann er oder sie mit Hausverbot rechnen.“

„Unverschämt.... Sorry, aber wenn man das herausziehen dürfte, würde es irgendwo stehen“, schrieb die Frau, die wohl selbst Mitarbeiterin in einem Supermarkt ist. Denn anschließend erklärte sie die eigentliche Funktion der Körbe: „Das ist für die Mitarbeiter, um es leichter und datumsgerecht befüllen zu können.“ Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Einige User schlossen sich der Frau in der Kommentarspalte an. So heißt es in einem anderen Kommentar: „Wenn die Lade nun ständig auf und zugeschoben wird, dürfte dein ‚Lifehack‘ dafür sorgen, dass die Angestellten bald zusätzliche Arbeit haben. Danke dafür.“

Neben einigen negativen Kommentaren gibt es jedoch auch viele Menschen, die den Tiefkühlregal-Trick noch nicht kannten und sich darüber freuen. Sollten jedoch alle Mitarbeitenden allergisch auf ein solches Einkaufsverhalten reagieren, wäre auch in Zukunft der „herkömmliche“ Weg ratsam.