„Nicht so stabil bei euch“Lidl-Kunde macht Ekel-Fund in Regal – und es kommt noch dicker

Eine Frau schiebt am 3. März 2015 in Stuttgart in einer Filiale des Lebensmitteldiscounters Lidl einen Einkaufswagen durch die Regalreihen.

Eine Frau schiebt einen Einkaufswagen durch eine Lidl-Filiale. Ein Kunde hat beim Discounter einen Ekel-Fund gemacht. 

In einer Lidl-Filiale macht ein Kunde einen ekligen Fund. Doch bei genauerem Betrachten wird die ganze Sache noch schlimmer.

von Steven Salentin (sal)

Wie der Begriff „Mindesthaltbarkeitsdatum“ schon sagt, sollten Lebensmittel und andere Produkte mit MHD-Angabe mindestens bis zu diesem Datum haltbar sein.

Auf der Website der Verbraucherzentrale heißt es dazu: „Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) gibt per Definition den Zeitpunkt an, bis zu dem der Hersteller garantiert, dass das ungeöffnete Lebensmittel bei durchgehend richtiger Lagerung seine spezifischen Eigenschaften, wie Geruch, Geschmack und Nährwert behält.“

Lidl: Schimmelware schon zwei Tage vor MDH schlecht

Dass das allerdings nicht unbedingt immer der Fall ist, hat ein Lidl-Kunde jetzt erfahren müssen und den Vorfall mit seiner Twitter-Community geteilt.

Alles zum Thema Lidl

1
/
4

Auf der sozialen Plattform veröffentlichte er am 6. März 2023 zwei Fotos aus einer Filiale des Discounters. Auf den ersten Blick scheint alles in Ordnung. Doch bereits die Bildunterschrift des ersten Schnappschusses verrät: Das ist es nicht.

„Schimmelware, die nach 2 Tagen abläuft. Nicht so stabil bei euch, oder?“, steht dort geschrieben. Hier sehen Sie die bei Lidl aufgenommenen Fotos:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warum der Begriff „Schimmelware“ genutzt wird, wird bei genauerem Hinsehen klar: Auf der obersten Scheibe des abgebildeten Toastbrotes „Grafschafter Sandwich Weizen“ hat sich ein ziemlich großer Fleck Schimmel gebildet.

Mit viel Wohlwollen könnte man nun sagen, dass so etwas auch mal übersehen werden kann. Doch was dem Kunden, der sich bei Twitter „Satoru Yoshida“ nennt, besonders auf den Magen zu schlagen scheint, ist nicht der Schimmel an sich, sondern eine andere Tatsache.

Sein zweites Foto ist eine Nahaufnahme der betroffenen Toast-Packung. Und dort ist zu sehen: Das MHD des Brotes ist der 8. März. Sollte es also am Tag des Posts aufgenommen worden sein, läge dieses Datum also zwei Tage in der Zukunft – und das Brot wäre offiziell noch haltbar.

Zweifelsfrei verifizieren lässt sich das zwar nicht, doch die Bildunterschrift („Und nach 2 Tagen soll es ablaufen“) lässt zumindest diese Vermutung zu.

Ob das Toastbrot aus dem „Verkehr“ gezogen wurde, ist nicht bekannt. Trotz Markierung des Lidl-Accounts hat sich das Unternehmen (zumindest in den Kommentaren zum Tweet) noch nicht zum Sachverhalt geäußert.