Lidl macht ernst Steigende Preise: Discounter geht drastischen Schritt

Eine Frau mit Rollator trägt einen Mund-Nasen-Schutz und passiert ein Einkaufsladen von Lidl.

Eine Frau mit Rollator trägt einen Mund-Nasen-Schutz und passiert ein Einkaufsladen von Lidl.

Da mussten die Kundinnen und Kunden bei Lidl wohl zweimal hinsehen: Der Discounter Lidl hat aufgrund der fortschreitenden Inflation zu einer drastischen Maßnahme gegriffen und alltägliche Produkte mit besonderen Etiketten versehen. 

Die Inflation ist in vollem Gange, die Preise schießen in die Höhe. Das merkt man auch beim Gang in den Supermarkt. Milch, Butter, Käse, Eier – für die alltäglichen Dinge müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher plötzlich tiefer in die Tasche greifen.

Besonders einige Produkte sind durch Lieferengpässe heiß begehrt. Der Discounter Lidl hat sich daher für eine drastische Maßnahme entschieden. Das erleben gerade die Kunden in den Filialen im Vereinigten Königreich. Und wir bald auch?

Lidl: Discounter greift wegen Inflation zu drastischer Maßnahme 

Wie ein Video des Nachrichtensenders Welt auf Instagram zeigt, versieht der Discounter einige Produkte jetzt mit einem extra Diebstahl-Siegel. Das kennt man eigentlich nur von teuren Spirituosen oder Technik-Produkten. 

Alles zum Thema Lidl

Doch jetzt werden auch Fleischwaren, Käse und sogar Butter mit einem Sicherheitssiegel bestückt.

Wieso? Aufgrund der enorm gestiegenen Preise will sich Lidl so vor vermehrtem Diebstahl schützen. Die Artikel müssen beim Kauf an der Kasse entsichert werden, ehe sie in den Taschen der Kundinnen und Kunden landen können. Ein drastischer Schritt, der abermals zeigt, wie dramatisch die Situation aktuell ist.

Inflation: Britische Experten und Expertinnen warnen vor verheereden Folgen 

Angesichts der explodierenden Inflation warnen britische Ökonomen und Ökonominnen vor verheerenden Folgen für die britische Wirtschaft. Es bestehe „die wachsende Möglichkeit einer tieferen Rezession“, schrieb das unabhängige Wirtschaftsforschungsinstitut NIESR in einem vor kurzem veröffentlichten Bericht.

Dies werde Millionen Menschen treffen, vor allem finanziell schwächere Haushalte, hieß es. Erstmals seit den 1970er Jahren drohe eine Stagflation, also eine Mischung aus hoher Inflation und Arbeitslosigkeit sowie stagnierender Wirtschaftsleistung.

Ob die Diebstahl-Siegel bald auch in deutschen Lidl-Filialen zu finden sein werden, ist bislang unklar. Doch auch hier steigen die Preise für Lebensmittel immer weiter an. (mei/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.