Kaufland Unternehmen wirbt für Party-Snack und tritt Welle der Empörung los

Kaufland hat Party-Snacks angepriesen und eine Diskussion losgetreten. Unser Foto zeigt eine Frau, die Salzstangen zum Mund führt.

Kaufland hat Party-Snacks angepriesen und eine Diskussion losgetreten. Unser Symbolfoto zeigt eine Frau, die Salzstangen zum Mund führt.

Kaufland hat mit einem Post auf Facebook viel Unverständnis hervorgerufen. Die Kommentare sprechen Bände. Das Unternehmen reagierte überraschend ehrlich auf die Welle der Empörung.

Kaufland ist eine der größten Supermarkt-Ketten in Deutschland und betreibt derzeit rund 1300 Filialen. Klar, dass das Unternehmen auch mit seinen Werbehinweisen eine riesige Anhängerschaft erreicht. Doch mit dem aktuellen Post auf der Facebook-Seite traf Kaufland auf breites Unverständnis.

Die Corona-Auflagen sind zurückgefahren, vielerorts haben die Sommerferien schon begonnen und das Wetter lädt zum Feiern ein. Eigentlich könnte das Angebot von Kaufland für Chips und Knabberartikel kaum besser platziert sein. Doch der Hinweis auf einen Party-Snack sorgt für eine Welle der Empörung.

Kaufland stößt auf Facebook riesige Diskussion los

Dabei ging es gar nicht um das Produkt, sondern vielmehr um die Begrifflichkeiten, an denen sich die Kundschaft ganz offensichtlich störte. Die Kommentare sprechen Bände.

Alles zum Thema Kaufland

Die Debatte hat unterdessen Kaufland selbst angestoßen. „Die Jugend von heute!“, schreibt das Social-Media-Team zu seinem Post vom Samstagabend (25. Juni) auf Facebook. Beigestellt ist ein Foto von Salzstangen der Marke „Funny-Frisch“, welche bei Kaufland erhältlich sind.

„Früher sagten wir dazu Salzstangen“, kommentiert Kaufland das Produkt. Was viele auf den ersten Blick vielleicht übersehen, „Funny-Frisch“ nennt seine Salzstangen auf der Packung nämlich ausdrücklich nicht Salzstangen, sondern „Sticks“.

Kaufland: Fans reagieren mit breitem Unverständnis

Unter dem Post entwickelte sich eine lebhafte Diskussion darüber, wie man Salzstangen denn heute nennt. Wer die Kommentare durchliest, merkt schnell, die Fans sind sich einig. Weder früher noch heute sagt irgendjemand „Sticks“ zu Salzstangen.

  • „Es sind und bleiben ‚Salzstangen‘“, erklärt eine Userin entschieden und fügt hinzu: „Meine Enkelkinder 11 und 8 kennen sie auch nur so.“
  • „Bei mir sind, waren und werden die Dinger IMMER Salzstangen heißen!“, kommentiert eine andere Userin.
  • Und ein weiterer User schreibt: „Sind auch heute noch Salzstangen.“

Kaufland reagiert auf die Welle der Empörung mit teils sehr witzigen Kommentaren und Anmerkungen, sogar kleine Anekdoten aus der Kindheit, wo man so getan hat, als wären die Salzstangen Zigaretten, finden ihren Platz.

Kaufland überraschend ehrlich: „Wir offen gesagt auch nicht“

Da sich aber tatsächlich niemand in den Kommentaren findet, der zu Salzstangen inzwischen „Sticks“ sagt, hakt Kaufland bei einem User nach, ob er denn wenigstens jemanden kenne, der sie so nennt. Auf die klare Antwort „Nein“, reagiert Kaufland überraschend ehrlich: „Wir offen gesagt auch nicht.“

Tatsächlich verweist das Unternehmen zwischenzeitlich auch immer wieder auf seine Hausmarke, welche Salzstangen auch auf den Verpackungen weiterhin als „Salzstangen“ verkauft.

Die rege Diskussionsrunde unter dem Post deckt zuletzt sogar noch den Grund dafür auf, warum „Funny-Frisch“ seine Salzstangen als „Sticks“ vertreibt. „Alles eine Sache des Marketings“, erklärt eine Userin. „So können die Hersteller ihr Produkt international vermarkten, anstatt für jedes einzelne Land nationale Verpackungen zu kreieren / nutzen! Folgen der Globalisierung.“

Eine Feststellung, auf die Kaufland erneut überraschend ehrlich mit einem Gif reagiert, welches unmissverständlich lautet: „Das ist komisch, weil es wahr ist.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.