Regisseur und Intendant Jürgen Flimm ist tot – in Köln groß geworden

Weihnachtsfest in Gefahr? Daran wollen Deutsche in diesem Jahr besonders sparen

Angesichts der Inflation setzen viele Deutsche den Rotstift an. Das hat auch Auswirkungen auf das Weihnachtsfest.

Nicht mehr lange – und Weihnachten steht vor der Tür! Doch das Weihnachtsfest könnte in diesem Jahr einen bitteren Beigeschmack haben.

Der Grund – wie so oft dieses Jahr: gestiegene Preise. Denn diese zwingen viele Menschen zu Sparmaßnahmen. Und die betreffen natürlich vorrangig die schönen Dinge des Lebens. 

Inflation: Fast ein Drittel der Befragten will an Weihnachtsgeschenken sparen

Laut einer Umfrage der Sender RTL und ntv wollen etwa 29 Prozent der etwa 1000 Befragten an Weihnachtsgeschenken sparen. Bedeutet: Für den ein oder anderen wird in diesem Jahr wohl ein Geschenk weniger unter dem Weihnachtsbaum liegen – oder auch zwei. 

Alles zum Thema Weihnachtsgeschenk

Das ist allerdings nicht die einzige Einschränkung, die sie in diesem Jahr vornehmen. Nach der am Dienstag (18. Oktober 2022) veröffentlichten Erhebung versuchen 47 Prozent der Befragten beim Urlaub zu sparen. 58 Prozent halten sich bei Neuanschaffungen zum Beispiel von Kleidung und Möbeln zurück.

Für viele ein großer Kostenfaktor in diesem Jahr: die Heiz- und Stromkosten. 75 Prozent der Befragten wollen sich beim Heizen und Stromverbrauch einschränken. 

Trotz aller Mehrkosten und Einschränkungen sieht die Mehrheit der Befragten Lohnerhöhungen von 8 bis 10 Prozent, wie von einigen Gewerkschaften gefordert, kritisch.

Nur 23 Prozent gehen davon aus, dass dies für die meisten Unternehmen verkraftbar wäre. Eine Mehrheit von 70 Prozent meint, dass solche Lohnerhöhungen die meisten Unternehmen überfordern und in finanzielle Schwierigkeiten bringen würden. (ls/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.