Edeka sorgt für Zoff Dr. Oetker sieht eigene Pizza in Bochumer Filiale und ist verwirrt: „Äh, okay“

Fischstäbchen auf einer Pizza? Anfang des Jahres sorgte die Kreation von Dr. Oetker für zahlreiche Diskussionen. Nun erblickt ein Edeka-Kunde Monate später zahlreiche Schachteln der Fischstäbchen-Pizza in einer Bochumer Edeka-Filiale – der Hersteller reagiert verwirrt. 

Wenn es um Pizza geht, sind die meisten deutschen Kundinnen und Kunden eher konservativ: Tomatensoße, Käse und am liebsten Salami. Das zeigen regelmäßig Umfragen nach den Lieblings-Pizzen der Deutschen. Kein Wunder also, dass in diesem Land eine völlig neue Pizza-Kreation im Frühjahr einschlug wie eine kulinarische Bombe. 

Im April brachte Dr. Oetker in Zusammenarbeit mit Käpt'n Iglo eine Variante mit Fischstäbchen heraus: die „Pizza Bastoncini di Pesce“. Darauf zu finden: Mozzarella, Edamer, Spinat und sechs Fischstäbchen. Auslöser sei ein Aprilscherz vor zwei Jahren gewesen, so der Hersteller damals, der schon mit seiner Schoko-Pizza „Ristorante Pizza Dolce al Cioccolato“ für jede Menge Wirbel sorgte. 

Edeka: Kunde sieht Pizzen und Kühltruhe und ist verwirrt

In der Regel gehen diese Neukreationen zumindest in Deutschland eher schleppend über die Theken, meistens funktionieren sie eher als Marketing-Aktion und sollen zeigen, wie innovativ man ist. Die Schoko-Pizza etwa, die 2017 herauskam, wurde längst eingestellt. 

Alles zum Thema Twitter

Doch einige Supermarkt-Filialen schienen sich fest darauf eingestellt zu haben, dass die Fischstäbchen-Pizzen weggehen wie – nun ja – Pizzen normalerweise weggehen. Ein Kunde will bei Edeka noch Mitte November die „Pizza Bastoncini di Pesce“ in der Kühltruhe entdeckt haben, rund sieben Monate nachdem sie auf den Markt kam. „Ehm. Dr.Oetker, ich dachte, das ist nur limitiert? Wie kommt es, dass Edeka noch so viele hat?“, fragt er mit einem entsprechenden Screenshot in Richtung des Herstellers. 

Der zeigt sich in seiner Antwort sichtlich verwirrt: „Äh, okay. Da hat sich dein lokaler Markt wohl seinerzeit SEHR großzügig bevorratet“, heißt es vom Social-Media-Team. Edeka selbst hat zu seinem Angebot keine Stellung genommen – allerdings sorgt das Foto aus einer Bochumer Filiale mit der Fischstäbchen-Pizza erneut für jede Menge Diskussionen und Zoff darum, wie gut die quaderförmigen Filets wirklich auf eine Pizza gehören – oder wie unsinnig sie sind. 

„Weil die einfach nicht gut sind. Fisch gehört nicht auf die Pizza“, vermutet ein Kunde etwa den übriggebliebenen Bestand an Fischstäbchen-Pizzen. „Fisch auf Pizza ist lecker. Fischstäbchen leider nicht“, findet auch ein weiterer.

Anderen wiederum läuft bei dem Anblick das Wasser im Munde zusammen: „Will auch! Unser Markt war nach zwei Wochen ausverkauft“, moniert ein User. „Boah, dein Edeka sitzt ja auf Schätzen! Verrat ja nicht, wo man den findet, sonst ist die TK morgen leer“, rät ein Kunde.

Übrigens: Bei der Mindesthaltbarkeit müssen sich Kundinnen und Kunden keine Sorgen machen: Tiefkühlpizzen sind auch nach zwölf bis 18 Monaten noch genießbar. Wie genießbar eine Fischstäbchen-Pizza jedoch am Ende ist, das muss die Edeka-Kundschaft in Bochum nun für sich selbst entscheiden. Guten Appetit.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.