Paukenschlag Lufthansa will Köln verlassen

„Warum steht sowas im Regal?” Kundin kauft Creme bei dm – dann erhebt sie Vorwürfe

dm

Bei der Suche nach einer Handcreme wurde eine dm-Kundin bitter enttäuscht.

Köln – Besonders in Corona-Zeiten ist es wichtig, die vom vielen Waschen und Desinfizieren beanspruchte Haut gut zu pflegen.

Doch beim Kauf einer neuen Handcreme im Drogeriemarkt ihres Vertrauens wurde eine dm-Kundin bitter enttäuscht.

dm-Kundin schockiert: „Warum steht ein solches Produkt in Ihrem Regal?“

Die Creme „O'Keeffe's Working Hands” sollte ihre trockenen und beanspruchten Hände im Nu wieder seidig-zart machen. 

Alles zum Thema Corona

Die Creme versprach beste Abhilfe und doch fiel sie knallhart durch. Denn ausgerechnet diese Handcreme steht im Verdacht, der Gesundheit zu schaden.

„Leider habe ich erst nach dem Kauf und dem ersten Ausprobieren die Testberichte gelesen. Warum steht ein solches Produkt in Ihrem Regal?”, schreibt die empörte Kundin auf der dm-Seite bei Facebook.

Bei „Öko-Test” durchgefallen: Giftstoff in „O'Keeffe's”-Handcreme gefunden

Bei einer Laboruntersuchung sei der krebserregende Stoff Formaldehyd nachgewiesen worden. Die Kundin bezog sich dabei auf einen Testbericht von „Öko-Test”.

Darin heißt es: „Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend.“

Nun will die Drogerie-Kette dm der Sache nachgehen. Die unzufriedene Kundin wird gebeten, den Kundenservice zu informieren. (cf)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.