Konkurrenz für DHL und Co. Lässt sich Versprechen halten? Neuer Paketdienst startet mit Mega-Konzept

Ein DHL-Mitarbeiter sortiert in seinem Transporter die Pakete und Päckchen für die nächsten Zustellungen. (Zu dpa "Zusteller tragen vor Weihnachten Millionen Päckchen aus")

Die DHL-Paketboten (hier im Dezember 2021) bekommen Konkurrenz. Das Versprechen: Lieferung am selben Tag.

Paketdienste in Deutschland (DHL, Hermes und Co.) bekommen Konkurrenz: Ein schwedisches Start-up will den Markt erobern. Das Versprechen: Lieferung noch am selben Tag.

Schnell und sicher soll es sein! Die Auswahl an Paketdiensten hierzulande ist schon jetzt groß: DHL, Hermes, GLS, DPD und UPS gehören zu den größten Anbietern – wobei DHL bislang Platzhirsch ist. Der Bestellboom in der Coronakrise macht die Branche in Deutschland schon seit einiger Zeit zu einem der am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige des Landes. 

Nun will ein neuer Anbieter aus Schweden den Markt erneut aufmischen.

Das schwedische Start-up Instabox will im kommenden Jahr in Deutschland starten. „Deutschland ist einer der größten Märkte in Europa, es ist auch ein sehr wettbewerbsstarker Markt. Aber wir sind zuversichtlich, dass die Verbraucher in Deutschland unseren Service schätzen werden“, sagte Chef Alexis Priftis der „Wirtschaftswoche“.

Alles zum Thema Corona

Dann lässt er durchblicken, wie er das anstellen will: „Wir versuchen, den Paketempfang für die Verbraucher problemlos und unkompliziert zu machen. Wir versuchen schnell zu sein, wir wollen auch in Deutschland am gleichen Tag zustellen.“

Paketdienst Instabox verspricht Lieferung noch am gleichen Tag

Lieferung am selben Tag? Quick-Commerce (oder Q-Commerce) ist hier das Stichwort: Schneller Onlinehandel, die Produkte sollen zeitnah an den Verbraucher geliefert werden. Zuletzt schwappte der Trend in Form von Schnell-Lieferdiensten für Lebensmittel nach Deutschland: Gorillas, Flink, Getir, Grovy & Co. kämpfen bereits seit Monaten um die Vormachtstellung in den Ballungsräumen. Sie versprechen, Lebensmittel innerhalb von Minuten an die Haustür zu bringen. 

Nun sollen auch bald Pakete schnell an die Kunden gebracht werden, wenn auch zunächst nicht direkt zur Haustür – etwa von Modehändlern. Der Plan von Instabox: zunächst eigene Paketschließfächer in Deutschland. An denen sollen Kunden dann ihre Bestellungen abholen können. „Wir streben im ersten Jahr in Deutschland etwa 1000 Paketstationen an“, so Priftis.

Instabox will DHL, Hermes und Co. Konkurrenz machen

Die Lieferungen sollen dann an sechs Tagen in der Woche an die Paketstation geliefert werden. Auch eine Lieferung an die Haustür soll folgen. Instabox möchte nicht nur am selben Tag liefern, sondern auch grün. Hoch automatisierte Lieferprozesse und emissionsfreie Lieferketten, so das Versprechen, sollen das ermöglichen.

Die Idee: Wer etwa dringend ein Kleid für eine Party braucht, kann bei dem Paketdienst Instabox noch am selben Tag mit der Lieferung rechnen. Eine solche sogenannte Same-Day-Delivery war bislang nur bei Amazon möglich. Für die Kunden selbst sollen dabei keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Instabox: DHL-Konkurrent sucht neue Mitarbeiter in Deutschland

Zunächst soll das Angebot in Hamburg, Berlin und dem Rheinland zur Verfügung stehen und dann ausgeweitet werden. In Düsseldorf und Berlin sollen dem Bericht zufolge erste Logistikzentren entstehen.

Instabox ist bereits in Schweden, Dänemark, Norwegen und den Niederlanden aktiv. 2015 wurde das Start-up gegründet, hat seitdem über 120 Millionen Euro an Finanzierung eingesammelt. Das Unternehmen hat rund 2500 Angestellte. Nun werden auch in Deutschland Mitarbeiter für die geplante Expansion gesucht: Zwischen 500 und 1000 sollen eingestellt werden. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.