Apple Mega-Panne wird öffentlich – das sollte wohl niemand sehen

Das Logo des Technologie-Unternehmens Apple ist an einer Gebäudefassade angebracht.

Das Logo des Technologie-Unternehmens Apple steht für viele Nutzerinnen und Nutzer für Qualität. Doch nun ist Apple offenbar ein Fauxpas unterlaufen. Das Foto wurde im Januar 2022 aufgenommen.

Dürfen sich die Apple-Fans dieser Welt auf ein neues Produkt aus dem Hause des US-amerikanischen Technologie-Unternehmens freuen? Hinweise, die darauf hindeuten, gibt es jedenfalls.

Wenn der Technologie-Gigant Apple ein neues Produkt präsentiert, dann geschieht dies normalerweise in Perfektion. Feinsäuberlich wird von der Marketing-Abteilung geplant, wie die neue Hard- oder Software in Szene gesetzt werden kann, um es potentiellen Käuferinnen und Käufern  schmackhaft zu machen.

Mega-Panne bei Apple: Doch nun ist dem US-amerikanischen Unternehmen offenbar ein Schnellschuss unterlaufen, denn im Support-Bereich von Apple war kurzzeitig von einem neuen Produkt zu lesen, das es in dieser Form noch nicht gab. Aufgefallen war das womöglich neue Produkt zuerst dem US-amerikanischen Portal „9to5mac“.

Gibt es bald ein neues, innovatives Apple-Produkt auf dem Markt?

Bei dem Produkt soll es sich um ein Netzteil handeln, das den Namen „Dual USB-C Port 35W Power Adapter“ trägt. Durch seine zwei Eingänge könnte es dazu genutzt werden, zwei Apple-Produkte gleichzeitig zu laden. Beispielsweise ein iPhone und eine Apple Watch. Der Namensbestandteil „35W“ könnte höchstwahrscheinlich die Leistungsfähigkeit des Geräts in der Einheit Watt angeben.

Alles zum Thema iPhone

Bisherige Apple-Netzteile weisen maximal eine Leistung von 27 Watt auf.

Die unbeabsichtigte Veröffentlichung der Support-Meldung kann als Hinweis darauf gedeutet werden, dass sich ein solcher Adapter in der Entwicklung befindet oder dass diese sogar bereits abgeschlossen ist. Apple selbst hat sich noch nicht öffentlich zu diesem Thema geäußert.

Apple begann 1976 als Garagenfirma

Die Firma Apple wurde 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne gegründet und war zunächst eine Garagenfirma. Das Startkapital belief sich auf 1300 US-Dollar, was nach heutigem Wechselkurs etwa 1200 Euro entspricht. Die Gründer hatten damals den Plan, Personal-Computer zu entwickeln – ein Erfolgskonzept.

2001 brachte das milliardenschwere Unternehmen den ersten iPod raus, im Jahr 2007 ging das erste iPhone an den Start und 2010 brachte Apple das iPad auf den Markt. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.