Schwer verletzt Radfahrer bringt Mann (81) zu Fall und lässt ihn einfach liegen – Kölner Polizei auf Zeugensuche

Bei Aldi, Lidl, Rewe & Co. Traditions-Marke verschwindet – Kundschaft steht schon vor leeren Regalen

Blick auf ein Kaffeeregal eines Discounters (Archivbild aus dem Jahr 2021): Tchibo teilte mit, dass eine Traditions-Kaffeemarke nun aus den Regalen verschwinden wird.

Blick auf ein Kaffeeregal eines Discounters (Archivbild aus dem Jahr 2021): Tchibo teilte mit, dass eine Traditions-Kaffeemarke nun aus den Regalen verschwinden wird.

Einige Regale bei Aldi, Lidl, Rewe & Co. sind bereits leer. Der Hersteller Tchibo zieht einen Schlussstrich und lässt seine Traditions-Kaffeemarke verschwinden. Vielerorts wird sie nun stark rabattiert verkauft. 

Jetzt steht es fest: Tchibo nimmt eine Traditionsmarke aus den Regalen: Wie der Hersteller mitteilt, werden sämtliche Produkte von Gala aus dem Verkauf genommen. 

Laut Medienbericht stehen viele Kundinnen und Kunden schon jetzt vor leeren Regalen in den Supermärkten und Discountern. Vielerorts werden die Restbestände zu einem stark rabattierten Preis verkauft.

„Aus Gala wird Eduscho“ ist bereits auf der Homepage von Eduscho zu lesen. Gala wurde 1997 von Tchibo übernommen, galt lange als Verkaufsschlager. Doch zuletzt habe die Beliebtheit von Gala gelitten. 

Tchibo: Gala verschwindet und wird durch Eduscho-Alternative ersetzt

Alles zum Thema Lidl

Tchibo teilt mit, dass jedes bisher erhältliche Gala-Produkt durch eine Eduscho-Alternative ersetzt werden soll. Stand jetzt sei dies jedoch noch nicht flächendeckend umgesetzt worden.

Wie die „Lebensmittelzeitung“ berichtet, will Tchibo sich aber nicht weiter zu Details äußern. „Die fast 100-jährige Tradition von Eduscho“ sei attraktiver „als ein reiner Gala-Auftritt“.

Gala verschwindet: Marke wurde immer unbeliebter

Ein Sprecher erklärt demnach, dass man Gala als „historisch stärkste Sorte“ des Eduscho-Angebots sehe. Doch immer weniger Kundinnen und Kunden griffen zu der Kaffeemarke, die Beliebtheit sank. In einem Ranking der bekanntesten Kaffeemarken in Deutschland, dem „European Coffee Report 2021“, rangierte Gala nur noch auf Platz neun, Tchibo auf Platz eins. Nur 33 Prozent gaben bei einer Befragung laut Medienbericht an, dass man von der Marke einen „positiven“ Eindruck habe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde außerdem nur von 24 Prozent der Teilnehmer als gut bewertet.

Doch nicht nur der Name ändert sich auf der Verpackung, auch der Preis wird sich verändern: Wie die „Lebensmittelzeitung“ schreibt, solle ein Pfund Eduscho 6,99 Euro kosten – 50 Cent mehr als der Gala. 

Auf der Webseite betont das Unternehmen, dass sich zwar der Name und das Design sowie die „Kaffeevielfalt“ verändert habe, die Qualität bleibe. Das neue Aussehen: nur der Filterkaffee Nr. 1 ist klassisch in der Farbe Rot, während andere Sorten jetzt in Lila, Grün und Blau daherkommen.

Ob sich auch der Geschmack verändert hat, ließ Tchibo offen. „Denn nicht nur die Geschmäcker in Sachen Design haben sich über die Jahre weiterentwickelt, sondern gerade auch die in Sachen Kaffee“, wird angedeutet. Ob die Verwandlung eines zuletzt eher unbeliebten Kaffees in eine teurere Alternative gut bei der Kundschaft ankommt, bleibt abzuwarten. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.