„Stiftung Warentest“ Krankenversicherung für Hunde: Lohnt sich das?

Eine Bulldogge liegt beim Tierarzt auf dem Tisch.

Wenn Hunden etwas fehlt, wird das schnell teuer.

Hunde müssen oft zum Tierarzt und die Rechnung ist meistens hoch. Lohnt sich deswegen eine Krankenversicherung? Stiftung Warentest hat einige getestet und kommt zu einem ernüchterndem Ergebnis.

Ein Hund ist nicht immer billig. Nicht nur die Anschaffung und das Futter kosten eine Stange Geld – richtig teuer kann es werden, wenn der Hund zum Tierarzt muss. Besonders Operationen können schnell mehrere tausend Euro kosten.

Für Hunde kann man aber eine Krankenversicherung abschließen, die bei solchen Fällen greift. Stiftung Warentest hat im Finanztest, Ausgabe 9/2021, viele Hundeoperations- und Hundevollversicherungen untersucht. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Versicherung für Ihren Hund am besten ist.

Das müssen Sie bei Hundekrankenversicherungen bedenken

Wer seinen Hund versichern will, muss bei der Wahl der Versicherung auf der Hut sein. Oft werden Leistungseinschränkungen versteckt und die Vertragsbestimmungen sind unübersichtlich, was schnell verwirrt.  Außerdem gibt es vorher einiges zu bedenken: 

Alles zum Thema Stiftung Warentest
  • Oft sind die Leistungen der Versicherung auf einen Jahreshöchstsatz beschränkt
  • Einzelne Folgebehandlungen, wie beispielsweise die Physiotherapie nach einer Operation, werden nicht immer übernommen
  • Manchmal gibt es auch eine Höchstgrenze pro Versicherungsfall
  • In einigen Verträgen zahlt die Versicherung für bestimmte Krankheiten, beispielsweise Fehlentwicklungen, nicht

Stiftung Warentest stuft eine Hundekrankenversicherung generell als sinnvoll ein. Manche Besitzer legen auch monatlich etwas Geld für mögliche teure Behandlungen beiseite, aber das wäre mehr als eine Operationsversicherung im Jahr kostet und ist nach einer teureren Operation auch schnell wieder weg. Eine Versicherung kann sich also lohnen, man muss nur die richtige für sich finden.

Hundekrankenversicherung: Versteckte Leistungseinschränkungen

Ältere Hunde haben, was Versicherungen angeht, leider schlechte Karten: Wenige Versicherungen akzeptieren ältere Hunde, das Höchsteintrittsalter liegt bei vielen bei sieben Jahren. Wenn Sie also eine Versicherung abschließen wollen, dann besser früh als spät.

Außerdem kann die Versicherung auch selber kündigen – der Schutz ist also nicht garantiert bis zum Lebensende, deshalb sollten Sie zwischendurch immer ein Auge auf andere Optionen haben. Wenig kundenfreundlich ist weiterhin, dass bei einigen Versicherungen mit der Zeit die Beiträge steigen und die Leistungen sinken.

Die besten Operationsversicherungen für Hunde

Stiftung Warentest hat für drei verschiedene „Modell-Hunde“ die passendsten Versicherungen ausgesucht, an denen sich Hundebesitzer grob orientieren können: Ein sechs Monate junger Jack Russel Terrier, der stellvertretend für junge und kleine Hunde steht, ein drei Jahre alter Mischlingshund, der stellvertretend für relativ junge große Hunde steht, und ein sieben Jahre alter Labrador Retriever, der für ältere Rasse-Hunde steht, die Versicherungen auch häufiger ablehnen. 

Die günstigsten Hundeoperationsversicherungen mit hohen Leistungen für junge und kleine Hunde, die eher in eine niedrige Risikoklasse eingestuft werden:

  • Allianz TK Kleintiere Smart 100 %, Jahresbeitrag 184 Euro
  • HanseMerkur Tier OP Easy (SB) + Zahn, Jahresbeitrag 189 Euro 
  • HanseMerkur Tier OP Best (SB) + Zahn, Jahresbeitrag 194 Euro
  • Barmenia OP-Schutz, Jahresbeitrag 206 Euro

Die günstigsten Hundeoperationsversicherungen mit hohen Leistungen für relativ junge große Hunde:

  • HanseMerkur Tier OP Easy (SB) + Zahn, Jahresbeitrag 210 Euro
  • HanseMerkur Tier OP Best (SB) + Zahn, Jahresbeitrag  215 Euro
  • Allianz TK Kleintiere Smart 100%, Jahresbeitrag 222 Euro
  • Barmenia OP-Schutz, Jahresbeitrag 229 Euro

Zur Information: Die 90 % stehen dafür, dass der Hundebesitzer einen Eigenanteil zahlen muss. Die günstigsten Hundeoperationsversicherungen mit hohen Leistungen für ältere Hunde sind:

  • HanseMerkur Tier OP Easy (SB) + Zahn, Jahresbeitrag 249 Euro
  • HanseMerkur Tier OP Best (SB) + Zahn, Jahresbeitrag 255 Euro
  • Ias Balunos OP Gold 90%, Jahresbeitrag 280 Euro
  • Ias Balunos OP Gold 100%, Jahresbeitrag 324 Euro

Vollkrankenversicherungen für ältere Hunde sind sehr teuer

Eine Vollversicherungen deckt neben Operation auch andere Behandlungen ab, beispielsweise Klinikaufenthalte oder teurere Untersuchungen. Dafür sind sie auch deutlich teurer, für ältere Hunde sogar fast unbezahlbar. Die günstigsten Vollversicherungen für junge kleine und relativ junge große Hunde kosten dabei noch am wenigsten:

  • Barmenia Kranken Premium 100 %, Jahresbeitrag für junge kleine Hunde ca. 606 Euro, für relativ junge große Hunden ca. 758 Euro
  • Allianz TK Kleintiere Smart 100 % + HB 5 000, Jahresbeitrag für junge kleine Hunde ca. 624 Euro, für relativ junge große Hunde ca. 776 Euro

Gute Krankenvollversicherungen für ältere Hunde sind die Helvetia PetCare Komfort + AH + Zahn für 1 267 Euro im Jahr und die Barmenia Kranken Premium 100 % mit einem Jahresbeitrag von 1 634 Euro.

Den Hund zu versichern ist im Endeffekt nicht verkehrt, allerdings sollte man gut abwägen, ob eine Operationsversicherung alleine reicht. Die Vollversicherungen sind sehr teuer und es ist nicht garantiert, dass die Versicherung für immer besteht, weil sie nach der ersten großen Rechnung den Vertrag kündigen kann. Es gibt also viel zu beachten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.