Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Geheimtipps als Download Rennradfahren in Köln: Zehn Touren, die sich wirklich lohnen

Rennradfahrer auf dem Rennrad in Köln

Raus aus der Stadt und ab in die Natur. Dieses Foto entstand im Kölner Norden bei einer Tour durch den Worringer Bruch.

Sie wollen Köln und das Umland mit dem Rennrad erkunden? EXPRESS stellt zehn Rennradtouren vor. Ins Bergische Land oder in den Kölner Norden – hier ist für jeden was dabei. Alle Strecken auch als Download.

Köln. Rennradfahren in Köln ist angesagt. Nur wie finde ich die richtige Strecke – und wie komme ich am besten raus aus dem Großstadtgetümmel? Als Hobby-Fahrer, der im Jahr etwa 7000 Kilometer mit dem Rennrad fährt, kenne ich mich ziemlich gut aus in der Region. Hier stelle ich euch zehn Touren vor, die traumhaft schön sind.

Dabei geht es flach in den Kölner Nord-Westen und hügelig ins Bergische Land. Und was ist mit der Eifel, werden einige fragen. Die Erklärung: Ich selbst wohne im Kölner Norden – von dort ist das Bergische Land besser zu erreichen. Etwa nach zehn Kilometern ist man raus aus dem Stadt-Dschungel und fast schon am ersten Anstieg. Wer im Kölner Süden wohnt, für den ist auch die Eifel eine Alternative.

Die Rennrad-Strecken habe ich mit einem Fahrrad-Navi aufgezeichnet. Die GPX-Dateien kann sich jeder hier herunterladen, auf sein Gerät laden und nachfahren. Natürlich können die Touren auch mit entsprechender Software verändert werden.

Alle Touren liegen im zip-Format vor und müssen vor dem Installieren auf dem Navi noch entpackt werden.

Rennrad-Tour: Balkan-Trasse im Bergischen Land

Länge: 65,08 Kilometer / Profil: bergig (497 Höhenmeter)

Als Balkan-Trasse wird die historische Bahnlinie von Opladen nach Remscheid bezeichnet.

Die 28 Kilometer lange Strecke führt – meist mit einigem Abstand zu den Hauptverkehrsstraßen – durch Bergisch Neukirchen, Burscheid, Wermelskirchen und Bergisch Born bis nach Remscheid-Lennep.

In diesem Fall geht es um das Teilstück von Bergisch Neukirchen bis Hilgen. Besonders angenehm: Der Anstieg ist moderat. In Hilgen verlassen wir die „Balkan-Trasse“ und stürzen uns in eine lange Abfahrt.

Allerdings gilt im Bergischen Land die Regel: Wer runter fährt, muss auch wieder hoch. Heißt: Es wird wellig. Das bleibt so bis Schildgen, dann wird es wieder flach.

Hier die Tour Balkan-Trasse herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Das Besondere an der Balkan-Trasse: Eine alte Bahnstrecke wurde zu einem Radweg umgebaut.

Rennrad-Tour: Köln-Düsseldorf-Köln- Runde

Länge: 75,72 Kilometer / Profil: flach (206 Höhenmeter)

Die Tour ist flach und der Rhein ist immer in Sichtweite. Ob rechtsrheinisch nach Düsseldorf und linksrheinisch zurück ist jedem selbst überlassen. Beide Varianten sind herrlich zu fahren.

Überquert wird der Rhein über die Leverkusener Brücke und in Düsseldorf über die Fleher Brücke. Die Tour kann jederzeit abgekürzt werden. Beispielsweise mit den Fähren in Langel oder Zons.

Unterwegs gibt es natürlich zahlreiche Einkehr-Möglichkeiten (aktuell sind die Biergärten und Restaurants aufgrund der Corona-Situation geschlossen).

Hier die Tour Köln-Düsseldorf-Köln herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Mit dem Rennrad von Köln nach Düsseldorf und zurück. Immer schön am Rhein entlang.

Rennrad-Tour: Rund um die Dhünntalsperre im Bergischen Land

Länge:  68,78 Kilometer / Profil: bergig (439 Höhenmeter)

Es geht zwar um die Dhünntalsperre, aber Wasser ist so gut wie nicht zu sehen. Dafür liegt die Talsperre zu versteckt hinter dichtem Waldgebiet.

Aber wer mal Bergische Luft schnuppern möchte, für den ist die Strecke ein Muss. Ein paar knackige Anstiege sind dabei. Unter anderem der legendäre Anstieg des Rennrad-Klassikers „Rund um Köln“.

Dabei geht es die Scherfbachtalstraße hoch bis nach Bechen. Besonders der letzte Kilometer hat es in sich. Vor allem bei dieser Passage sollte man auf den Autoverkehr achten. Wer sich langsam den Berg hochquält, verliert gerne mal die Straße aus den Augen und pendelt Richtung Straßenmitte.

Hier die Tour Dhünntalsperre herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Mit dem Rennrad ins Bergische Land und einmal um die Dhünntalsperre.

Rennrad-Tour: Mauer von Büsdorf im Kölner Nord-Westen

Länge: 59,36 Kilometer / Profil: flach (150 Höhenmeter)

Einfache Tour, die über Stommeln nach Büsdorf führt. Dort wartet die einzige Herausforderung.

Die Mauer von Büsdorf – ein kurzer Anstieg. Oben geht es dann über einen Feldweg weiter und es folgt eine Abfahrt vorbei am Golfplatz und am Glessener Mühlenhof.

Dorthin lohnt sich auch mal ein Ausflug mit Kindern und ohne Rennrad. Das Bauernhoferlebnis ist einmalig.

Hier die Tour Mur de Büsdorf herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Zwar ist die Strecke flach – aber meist weht hier ein kräftiger Wind.

Rennrad-Tour: Allrather Höhe

Länge: 86,4 Kilometer / Profil: relativ flach (367 Höhenmeter)

Erst raus bis Merkenich und dann über Sinnersdorf und Anstel ab nach Allrath.

Vor einem liegen die rauchenden Kraftwerktürme Neurath und Frimmersdorf dazwischen erhebt sich die Allrather Höhe.

Der gut zwei Kilometer lange Anstieg ist mäßig und wer noch gute Beine hat, kann die bewaldete Abraumhalde von mehreren Seiten befahren. Auch der Kölner Profi Gerald Ciolek, der in Pulheim aufgewachsen ist, hat hier schon trainiert. Flach geht es dann über Hüchelhoven zurück.

Hier die Tour Allrather Höhe herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Die Allrather Runde: viele Kilometer und ein kurzer, knackiger Anstieg.

Rennrad-Tour: Bedburg über Segelflugplatz

Länge: 89,6 Kilometer / Profil: relativ flach (362 Höhenmeter)

Wer nach Bedburg fährt, der sieht am Horizont schon die Eifel und davor die Riesenbagger des Braunkohle-Tageabbaus Hambach.

Die Aussicht könnte nicht bizarrer sein. Nach der Fahrt durch Bedburg folgt ein kurzer Anstieg zum Segelflugplatz Bergheim.

Auf Feldwegen geht es über Büsdorf und Stommeln zurück nach Köln.

Hier die Tour Bedburg herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Die Bedburg-Runde ist relativ flach und streift die Braunkohleabbaugebiete.

Rennrad-Tour: Petersberg bei Bonn

Länge: 104,72 Kilometer / Profil: bergig (531 Höhenmeter)

Wer von Köln Richtung Süden will, sollte die Kölner City natürlich umfahren.

Für die Tour zum Petersberg bin ich über die Zoobrücke gefahren – bis zur Drehbrücke in Poll ist es etwas wuselig, aber dann läuft es rund und man kann immer am Rhein entlang cruisen.

Highlight ist dann der Anstieg auf den Petersberg. Der hat es in sich. Bis zu zehn Prozent Steigung erfordern starke Beine.

Belohnt wird die Quälerei mit dem Ausblick vom „Gipfel“ über das Rheintal.

Zurück geht’s über Siegburg und Troisdorf. Wer sich nicht ganz so schinden will, kann auf dem Rückweg jederzeit in die S-Bahn einsteigen.

Hier die Tour Petersberg herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Zum Hotel auf den Petersberg bei Bonn – der Ausblick von oben ist ein Traum.

Rennrad-Tour: Bergische Runde über Leverkusen

Länge: 57,04 Kilometer / Profil: bergig (476 Höhenmeter)

Diese Runde ins Bergische geht über die Leverkusener Brücke, vorbei an der BayArena nach Schlebusch.

Kurz nach Schlebusch geht’s dann den Edelrather Weg hoch nach Glöbsch. Es folgt eine lange Abfahrt.

Über Odenthal geht es dann die berüchtigte Rampe hoch nach Eikamp – vorbei am Hochseilgarten & Kletterwald K1.

Das Gute: Hier gibt es kaum Autoverkehr.

Hier die Tour Bergische Runde herunterladen. 

Karte zeigt eine Route an.

57 Kilometer durch das Bergische Land. Bei dieser Tour kommen über 400 Höhenmeter zusammen.

Rennrad-Tour: Boxberg und viele Höhenmeter

Länge: 88,18 Kilometer / Profil: sehr bergig (1222 Höhenmeter

Wer gut im Training ist, sollte unbedingt die Boxberg-Runde wagen.

1222 Höhenmeter auf 88 Kilometer – das haut rein. Auf dieser Runde lassen wir nichts aus. Es geht rauf-runter, rauf-runter.

Für den schönen Ausblick bleibt da kaum Zeit. Entweder wird geklettert oder es gibt eine rasende Abfahrt.

Für die Übersetzung empfehle ich hinten eine Kassette mit einem 28er Ritzel. Zur Sicherheit ein 30er. Damit lassen sich die Steigungen etwas leichter bewältigen.

Besonderes Highlight: das Teilstück mit dem Boxberg zwischen Wickesberg und Lamsfuß.

Man spürt schon ein bisschen Alpen-Atmosphäre. Wald, enge Straßen und ordentlich Steigung.

Hier die Tour Boxberg herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Die Tour zum Boxberg hat es in sich. Da sollte schon die richtige Kondition vorhanden sein.

Rennrad-Tour: Glessener Höhe

Länge: 73,33 Kilometer / Profil: relativ flach (450 Höhenmeter) 

Teile dieser Strecke dürften inzwischen bekannt sein.

Unter anderem geht es wieder nach Büsdorf – und von dort zur Glessener Höhe. Wer keine Lust auf die Rampe hat, kann auch einfach daran vorbeifahren. Bei der Glessener Höhe handelt es sich nämlich um eine Sackgasse, die für den Autoverkehr gesperrt ist. Heißt: Nach dem Hochfahren geht es den selben Weg wieder runter.

Hier die Tour Glessener Höhe herunterladen.

Karte zeigt eine Route an.

Eigentlich alles flach, aber die Steigung hoch zur Glessener Höhe ist giftig.

Mit diesen zehn Strecken sollten Sie erstmal gut versorgt sein. Tipp von mir: Um die Strecken und die Landschaft voll genießen zu können, lohnt sich die Anschaffung eines Fahrrad-Navis. Natürlich können Sie dafür auch das Handy benutzen, aber Fahrrad-Navis sind einfach praktischer und komfortabler in der Bedienung.