Horror-Flug nach IbizaEhepaar völlig geschockt: „War fast schon wie ein Krieg im Flieger“

Eine Maschine der Billigfluggesellschaft Ryanair steht auf dem Vorfeld des Flughafens Hahn.

Auf einem Ryanair-Flug nach Ibiza haben Passagiere eine ausufernde Party gefeiert. Unser Symbolbild zeigt eine Ryanair-Maschine am Flughafen Hahn am 2. November 2022. 

Eine Flugreise nach Ibiza stellte sich für ein Ehepaar als Horror-Reise heraus. Nicht nur Geschrei und Beleidigungen erwartete die Reisenden.

Es sollte ein entspannter Urlaub werden. Doch der Beginn war allerdings alles andere als angenehm. Als sich ein schottisches Ehepaar am 25. September 2022 in die Ryanair-Maschine von Edinburgh nach Ibiza setzte, ahnten sie noch nicht, welcher Horror sie in den nächsten drei Stunden erwarten würde. Nun sprach das Ehepaar öffentlich über den traumatischen Vorfall.

Ursache des Ganzen: Partywütige Passagiere. Lautstark feierten die alkoholisierten Männer und Frauen, ohne Rücksicht auf andere Fluggäste. Das Flugzeug beschallten sie mit lauter Musik, grölendem Gesang und wiederholtem Klopfen gegen die Decke der Maschine. Rund 70 Passagiere sollen laut „Daily Mail“ im Flugzeug für Aufruhr gesorgt haben. 

Flug nach Ibiza: Ehepaar entsetzt über feiernde Passagiere

Andere Fluggäste wie das schottische Ehepaar verkrochen sich in ihren Sitzen – nicht immer erfolgreich. Die 55-jährige Schottin berichtet, dass eine junge Frau einen der Männer energisch wegschieben musste, nachdem er sie einfach nicht in Ruhe lassen wollte. Ihr Ehemann sei nach einem Toilettengang grundlos an der Hand geschlagen worden. Dann hätte ihm jemand den Mittelfinger gezeigt.

Alles zum Thema Ryanair

1
/
4

Das Boardpersonal hätte die feiernden Passagiere nicht beruhigen können. Ganz im Gegenteil: „Die Flugbegleiter haben den Betrunkenen lediglich mehr Alkohol angeboten. So wurden sie noch besoffener“, berichtet die Schottin. „Es war fast schon wie ein Krieg im Flieger.“

Die Situation spitzte sich kurz vor der Landung noch einmal zu. „Draußen tobte ein Sturm. Das war schon schlimm genug. Die Flugbegleiterin schrie ins Mikro, dass wir nicht landen können, ehe nicht alle Passagiere sitzen. Die Betrunkenen machten aber weiter Party im Gang“, erzählte die Schottin.

Als das Flugzeug schließlich doch die Landung antreten konnte, gönnte sich auch das schottische Ehepaar erstmal einen Drink. „Ich fliege seit 16 Jahren regelmäßig nach Ibiza und habe schon einige Partys im Flieger erlebt. So schlimm war es aber noch nie.“

Ehepaar legt Beschwerde bei Ryanair ein

Das Ehepaar legte Beschwerde bei Ryanair ein. Als Antwort bekamen sie lediglich eine Standardantwort, erklärte die 55-Jährige. „Die Airline zeigte keine Reue und es klang auch nicht so, als ob sie künftig derartige Desaster unterbinden wollen.“

Gegenüber „Daily Mail“ äußerte sich die Airline schließlich ausführlicher zum Vorfall. Mehrere Passagiere hätten den Flug gestört, heißt es in der Stellungnahme. „Um die Situation zu entschärfen und Störungen für die Passagiere so gering wie möglich zu halten, machte die Besatzung während des gesamten Fluges mehrere Ankündigungen und weigerte sich, jedem Passagier mehr als zwei alkoholische Getränke zu servieren.“ Schließlich hätten die Passagiere ihr störendes Verhalten eingestellt. (ls)