Nackt-Urlaub Darf ich in Klamotten an den FKK-Strand?

Neulinge am Nacktbadestrand sollten die eine oder andere Regel beachten.

Neulinge am Nacktbadestrand sollten die eine oder andere Regel beachten.

Es gibt Urlauber, denen sind selbst Shorts und Bikini am Strand noch zu viel. Wer sich beim Baden lieber komplett frei fühlen möchte, ist am besten in der FKK-Zone aufgehoben. Allerdings sollten sich Neueinsteiger vor dem Nacktbaden gut informieren.

Freikörperkultur ist nämlich nicht überall gerne gesehen. Wer blank zieht, dem drohen in einigen Ländern empfindliche Strafen. Selbst in den liberalen Niederlanden ist FKK nur in speziell ausgewiesenen Strandbereichen gestattet. In Frankreich riskieren Frauen teilweise sogar eine Geldstrafe, wenn sie ohne Bikini-Oberteil an einem normalen Strand erwischt werden.

Dagegen haben FKK-Anhänger in Deutschland wenig zu befürchten. Zwar war das Nacktbaden in der Vergangenheit an der Ostsee stärker verbreitet. Doch wer kein Problem damit hat, Seite an Seite mit bekleideten Menschen zu liegen, der kann seiner FKK-Leidenschaft ganz nach Belieben nachgehen. Der Verzicht auf Badehose, Bikini oder Badeanzug ist hierzulande nicht nur an reinen FKK-Stränden grundsätzlich erlaubt. Allerdings darf niemand belästigt werden, andernfalls droht auch an deutschen Stränden ein Bußgeld.

Ortswahl

FKK ist nicht überall erlaubt. Bevor man sich auszieht, sollte man daher unbedingt einen Strand ausfindig machen, an dem FKK ausdrücklich erwünscht ist. Nacktsein in der Öffentlichkeit kann nämlich als ernsthaftes Vergehen geahndet werden. Wer keine Geldbuße riskieren möchte, sollte sich deswegen an die gegebenen Regeln halten.

Ausziehen

An Nacktbadestränden herrscht absolute Textilfreiheit. Obwohl es keine offizielle Vorschrift gibt, wird von Badegästen erwartet, dass sie ihre Kleidung ausziehen. Ausnahmen gibt es bei Familien mit jugendlichen Kindern. Diese müssen sich nicht ausziehen, wenn sich die Eltern an das Nacktgebot halten.

Gaffen

Am FKK-Strand soll sich jeder so wohl fühlen, wie er ist. Speckrollen, Behaarung oder sonstige „Schönheitsmakel“ spielen keine Rolle. Diese Einstellung sollten FKK-Freunde teilen und respektieren. Daher: Nicht gaffen, starren oder unpassende Bemerkungen machen.

Abstand

Jeder Urlauber hat seine eigene Toleranzgrenze, wenn es um Privatsphäre geht. Gerade beim FKK sollte sie respektiert werden. Besser ist es oft, etwas mehr Abstand zum Nachbarn zu halten. An besonders vollen Stränden breiten Urlauber ihr Handtuch am besten etwas versetzt aus.

Nächste Seite: Wann sich FKK-Fans etwas anziehen sollten und warum sich Paare am FKK-Strand nicht zu nahe kommen sollten.

Anziehen

Lust auf ein Eis in der Strandbude? Dann nehmen FKK-Urlauber am besten ein Handtuch mit. Mit nacktem Hintern auf Stühlen sitzen ist nicht nur unbequem, sondern auch unhygienisch. Wer sich einfach ein Handtuch oder ein Tuch umwickelt, vermeidet so ein Fettnäpfchen.

Fotografieren

An FKK-Stränden darf nicht fotografiert oder gefilmt werden. Wer keine Missverständnisse provozieren will, sollte sein Handy ausschalten. Urlauber, die auf ein Foto von sich selbst am Strand nicht verzichten möchten, sollte dieses besser am normalen Strandabschnitt knipsen.

Fummeln

FKK-Fans genießen durch Nacktsein das Gefühl der Freiheit, jedoch nicht in Bezug auf Erotik. Am FKK-Strand ist Sexualität daher tabu. Besonders Paare sollten keinesfalls intim miteinander umgehen. Andere Strandbesucher könnten sich dadurch gestört fühlen.

(dmn)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.