Schlös­ser-Tour und Al­pe­ni­dyll Füssen im Allgäu macht Märchen wahr

Das Seepanorama am Hopfensee bei Füssen

Unvergleichlich schön: Das Alpenpanorama am Hopfensee bei Füssen

Füssen im Allgäu ist immer eine Reise wert. Egal ob zum Wandern oder Baden: Hier kommt jeder auf seine Kosten. Und es gibt die schönsten Sonnenuntergänge...

Einmal Märchenurlaub, bitte! Schöne Bergpanoramen, tolle Wanderwege, hübsche alte Häuschen findet man ja in vielen kleinen Orten in den Alpen.

Aber wer einmal in Füssen war, der weiß: Hier findet man nicht nur Ruhe und frische Luft – man kann sich auch in die liebsten Märchen der Kindheit hineinträumen und für ein paar Tage den Alltag vollkommen vergessen. 

Füssen im Allgäu: Hoch hinaus auf den Berg – oder königlich auf die Schlösser

Ausflüge: Ein beliebtes Ausflugsziel sind ganz klar die umliegenden Berge. Einmal mit der Tegelbergbahn hoch und die Aussicht genießen (Berg- und Tal-Fahrt 27 Euro, einfache Fahrt 17,50 Euro) und dann unten am Fuß eine Runde mit der Rodelbahn fahren (5 Euro pro Fahrt). Spaß für die ganze Familie.

Nahe Füssen baute König Ludwig II. das berühmte Schloss Neuschwanstein (Eintritt 17,50 Euro). In Sichtweite steht außerdem das Schloss Hohenschwangau (Kombiticket: 37 Euro). Beide Bauten laden zum Träumen ein, und da wünscht man sich, einmal Prinzessin oder Ritter zu sein.

Schloss Neuschwanstein, erbaut von König Ludwig II, im Allgäu.

Legendär: Das Schloss Neuschwanstein ist das berühmteste der bayerischen Königsschlösser. 

In Sichtweite steht außerdem das Schloss Hohenschwangau (Kombiticket: 37 Euro). Beide Bauten laden zum Träumen ein, und da wünscht man sich, einmal Prinzessin oder Ritter zu sein.

Shopping: Auf der Reichenstraße locken zahlreiche kleine Geschäfte. Oberhalb des berühmten Benediktinerklosters St. Mang findet man neben Souvenirs und Trachtengeschäften auch den ein oder anderen kleinen Laden mit Schnäpsen, Wanderbekleidung und Artikeln, die man im täglichen Leben so braucht.

Blick in die Fußgängerzone und auf das Schloss von Füssen.

Auch die Fußgängerzone von Füssen ist malerisch. Man blickt direkt aufs Hohe Schloss.

Tipp für alle Schleckermäuler: Einen Abstecher ins „Eiscafé Hohes Schloss“ machen und die Spezialität des Hauses, eine Kugel „Schlosseis“, probieren.

Das Hohe Schloss: Unweit der Reichenstraße findet man ein weiteres Wahrzeichen der Stadt – das Hohe Schloss (Eintritt: 6 Euro). Hier kann man nicht nur einen schönen Blick auf die Landschaft genießen, auch Kunstfreunde kommen auf ihre Kosten: in der Städtischen Gemäldegalerie nämlich.

Auch vorbei schauen sollte man im Benediktiner-Kloster St. Mang. Dort ist das Museum der Stadt Füssen. Hier wird einem Näheres zur Geschichte des Füssener Lauten- und Geigenbaus erklärt.

Camping: Wer mit Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, kommt an einer Adresse kaum vorbei: Der Campingplatz „Camping Hopfensee“ bietet alles, was das Camperherz begehrt (ab ca. 15 Euro die Nacht pro Person).

Direkt am See gelegen, kann man hier im Sommer wunderbare Tage am Wasser verbringen. Bei schlechtem Wetter bietet der Platz neben einem Hallenbad mit Spa auch zahlreiche Aktivitäten und einen Indoor-Spielbereich. Ferienhäuser gibt es auch. Und am See gibt es die schönsten Sonnenuntergänge! Tipp: Frühzeitig zum Ufer gehen und den besten Platz sichern, bevor es voll wird. 

Menschen genießen am Ufer des Hopfensees den Sonnenuntergang.

Abendstimmung am Hopfensee: Die Sonnenuntergänge hier sind unvergleichbar.

Übernachtungen: Wer sich so richtig was gönnen will, der kommt im 4-Sterne-Paradies Luitpoldpark-Hotel (139 Euro pro Nacht im DZ) voll auf seine Kosten. Schön sind aber auch Ferienwohnungen oder Apartments, wie z. B. im Gästehaus Köpf - unweit des Forggensees (ab 81 Euro die Nacht).

Das nervt: Lange Schlangen an den Kassen - gerade vor den Schlössern. Aber man hat ja Zeit.

Das bleibt: Wer einmal in Füssen war, hat sich sogleich in die wunderschöne Landschaft, die Menschen und das ganze Ambiente des kleinen Alpenstädchens am Lech verliebt. Wer einmal kommt, kommt immer wieder.

Füssen im Allgäu: So kommen Sie mit Auto oder Bahn hin

Von Köln aus braucht man mit dem Auto rund sechs Stunden nach Füssen. Der kürzeste Weg führt einen über die A3, die A5 vorbei an Darmstadt und Karlsruhe, und die A8 an Stuttgart vorbei, bis man dann auf der A7 bis nach Füssen kommt. 

Mit dem Zug gelangt man in sechs bis acht Stunden auch direkt nach Füssen. Tickets pro Strecke kosten zwischen 66 und 136 Euro – je nach Saison und Angebot.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.