Petersilie einfrieren Mit diesen Tricks bleibt sie aromatisch

Frische Petersilie hält sich nach der Ernte nicht lange. Doch mit der richtigen Methode lässt sie sich haltbar machen.

Frische Petersilie hält sich nach der Ernte nicht lange. Doch mit der richtigen Methode lässt sie sich haltbar machen.

Frische Petersilie einfrieren und das ganze Jahr über genießen? Wir verraten, mit welcher Methode es klappt.

Mit seinem frischen und zugleich würzigen Geschmack passt Petersilie zu so gut wie jedem Gericht. Frisch im eigenen Garten, auf dem Balkon oder von der Fensterbank in der Küche geerntet, schmeckt das Kraut am besten. 

Doch wird das Küchenkraut nach der Ernte nicht direkt verwendet, ist es leider nicht lange haltbar, wird welk und verliert schnell sein typisches Aroma.

Wenn Sie nach dem Ernten der Petersilie nichts verschwenden möchten, sollten Sie das Kraut haltbar machen. Wir verraten, wie Sie Petersilie einfrieren und das Aroma optimal konservieren können.

Kann man Petersilie trocknen oder einfrieren?

Wie auch bei anderen Kräutern haben Sie die Möglichkeit, Petersilie zu trocknen oder einzufrieren. Bei der Trocknung geht aber ein großer Teil des typischen Aromas verloren, sodass es besser ist, wenn Sie die krause oder glatte Petersilie einfrieren und bei Bedarf einfach wieder auftauen.

Übrigens: Wickeln Sie die frisch geschnittene Petersilie in etwas feuchtes Küchenpapier ein, dann hält sie sich im Kühlschrank immerhin für zwei bis drei Tage.

Petersilie einfrieren: So geht's richtig

Krause und glatte Petersilie wird am besten im Mai oder Juni geerntet, bevor sie anfängt zu blühen, denn das ist sie am aromatischsten. Generell lässt sich das Kraut aber das ganze Jahr über ernten. Am besten wird Petersilie beim Ernten direkt am Boden abgeschnitten.

So wird das Küchenkraut richtig aufs Einfrieren vorbereitet:

1. Die Petersilie zu einem Bund zusammenfassen und unter fließendem Wasser abbrausen.

2. Die Petersilie vorsichtig mit einem Küchentuch trocken tupfen.

3. Petersilie einfrieren. Wie genau das geht, verraten wir im Folgenden.

1. Frische Petersilie gehackt einfrieren

Frische Petersilie einfrieren, geht am besten in gehackter Form, damit sie sich später leichter dosieren lässt. Die gewaschene Petersilie hacken und anschließend in einem frostfesten und verschließbaren Gefäß ins Gefrierfach stellen.

Das geht zum Beispiel mit Gefrierbeuteln. Schraubgläser oder Dosen aus Glas oder Edelstahl sind aber deutlich nachhaltiger. 

Sobald frische Petersilie benötigt wird, kann das gefrorene Kraut einfach aus dem Gefrierfach genommen und direkt ins Essen gebröselt werden. Lässt man die Petersilie vorher auftauen, wird sie meist matschig und verliert an Aroma. 

2. Frische Petersilie im Ganzen einfrieren

Wenn es mal schnell gehen muss, kann die Petersilie auch im Ganzen eingefroren werden. Dafür werden mehrere Stängel zu kleinen Sträußen zusammengelegt und in eine Brotdose oder einen Gefrierbeutel gegeben. 

Sobald das Küchenkraut eingefroren ist, kann je nach Bedarf etwas davon genommen und direkt ins Essen gebröselt werden.

3. Frische Petersilie portionierbar einfrieren

Besonders praktisch ist es, wenn Petersilie portionsweise eingefroren wird. So lässt sich beim Kochen direkt die passende Menge verwenden. Um das Küchenkraut portionierbar einzufrieren, wird es zunächst gehackt und dann in Eiswürfelformen gegeben. Anschließend mit Olivenöl auffüllen.

Bei Bedarf kann einfach ein Kräuterwürfel in die gekochten Speisen eingerührt werden, um sie zu verfeinern.

Wie lange kann man Petersilie einfrieren?

Petersilie hält sich ohne Aromaverlust mindestens sechs Monate, wenn sie einmal eingefroren ist. Wichtig ist lediglich, dass sie nicht aufgetaut und anschließend wieder eingefroren wird. Sobald sie zum Kochen und Abschmecken gebraucht wird, kann sie einfach aus dem Gefrierfach genommen und zum Essen gegeben werden.

Petersilie haltbar machen, ohne einfrieren

Neben dem Einfrieren und Trocknen von Petersilie gibt es noch eine weitere Möglichkeit, das Kraut haltbar zu machen. Sie können Petersilie nämlich ganz einfach in Öl einlegen. 

Dafür benötigen Sie einen Behälter, wie zum Beispiel ein großes Glas, in das die gewaschene Petersilie hineingegeben wird. Anschließend mit Öl auffüllen, sodass das Kraut komplett bedeckt ist. Die Petersilie hält sich so für zwei bis drei Monate.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.