Bundesverfassungsgericht Entscheidung über Masernimpfpflicht getroffen – das müssen Eltern wissen

Katzenurin entfernen Hausmittel und Tipps gegen den Gestank

Wenn die Katze in die Wohnung pinkelt, ist es gar nicht so leicht, den Gestank wieder loszuwerden.

Wenn die Katze in die Wohnung pinkelt, ist es gar nicht so leicht, den Gestank wieder loszuwerden.

Die Katze pinkelt in die Wohnung und hinterlässt dort einen furchtbaren Gestank? Mit diesen effektiven Hausmitteln und Tipps lässt sich Katzenurin-Geruch entfernen!

Egal, wie gut wir unsere Katzen umsorgen, häufig machen Katzenbesitzer dennoch Bekanntschaft mit einem Problem: der Stubentiger wird unsauber.

Nicht selten pinkeln Katzen aufs Bett oder Sofa, den Teppich oder aufs Parkett. Unkastrierte Kater markieren sogar die Wände und Tapeten mit ihrem Urin.

Jeder, der schon mal Bekanntschaft mit Katzenpipi gemacht hat, weiß, dass der beißende Geruch nicht nur sehr unangenehm, sondern auch hartnäckig ist.

Doch mit den richtigen Methoden und Reinigern lässt sich auch Katzenurin-Geruch entfernen. Hier kommen die besten Tipps vom Hausmittel bis hin zum Enzymreiniger.

Alles zum Thema Katzen
  • Katzen, die nicht haaren Gibt es das überhaupt?
  • Kater gerettet Herzlos-Halter wollten „Smokey“ loswerden – der Grund macht fassungslos
  • Tierschutz im Urlaub Hund oder Katze in Not gefunden – was tun?
  • Fell-Fontänen an Ohren Kaninchen und Katzen aus Kölner Messie-Hölle befreit – ihr Zustand ist schlimm
  • Gute Nachricht des Tages Neues Gesetz in EU-Land bahnbrechend für alle, die Hunde lieben
  • Tierheim Zollstock Sechs Katzen erleben furchtbares Schicksal – jetzt gibt es ein Happy End
  • Warum schnurren Katzen? 7 Gründe und ihre Bedeutung
  • Katze auf der Jagd Als Besitzer die Beute sieht, wird er panisch
  • Tragödie in NRW Bahnhofskater Micki ist tot – „Er war ein Kämpfer bis zuletzt“
  • Wie alt werden Katzen? Die besten Tipps für ein langes Leben

*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Warum riecht Katzenurin so streng?

Das große Problem an Katzenurin-Geruch: er lässt sich nur schwer wieder loswerden. Denn Katzenpipi riecht ziemlich stark und ist auch sehr hartnäckig, wenn es darum geht, den Gestank zu entfernen.

Grund dafür ist, dass Katzenurin unter anderem Ammoniak, Amine, Schwefelwasserstoff und Merkaptan enthält. Damit der Katzenurin-Geruch wieder verschwindet, muss er richtig neutralisiert werden.

Katzenurin entfernen: Wie kann man Uringeruch neutralisieren?

Ein Katzenurin-Fleck lässt sich in der Regel mit einem normalen Reiniger oder Spülmittel aus Polstern oder dem Teppich entfernen. Zusätzlich sollte aber der Katzenurin-Geruch durch entsprechende Hausmittel oder einen Enzymreiniger neutralisiert werden.

Denn selbst, wenn Textilien in der Waschmaschine gewaschen werden, bleiben häufig Geruchspartikel zurück, die wir selbst zwar nicht mehr riechen, unsere Katzen aber schon. Und der zurückgebliebene Geruch animiert sie dazu, immer wieder an dieselbe Stelle zu pinkeln. 

Wichtig: Das Mittel der Wahl sollte zunächst an einer unauffälligen Stelle auf die Verträglichkeit beim Material getestet werden. Das gilt sowohl für Hausmittel als auch chemische Reiniger.

Eingetrockneten Katzenurin entfernen

Anders als bei anderen Gerüchen verflüchtigt sich Katzenurin mit der Zeit nicht, sondern der Geruch zieht immer mehr ins Material ein und wird intensiver. Eingetrockneten Katzenurin zu entfernen, ist deshalb ziemlich schwierig. Aus diesem Grund sollte das Missgeschick immer so schnell wie möglich entfernt werden. 

Katzenurin-Geruch entfernen mit Hausmitteln

Hat die Katze zum ersten Mal in die Wohnung gepinkelt und es ist gerade kein spezieller Reiniger daheim, kann der Katzenurin-Geruch mithilfe von Hausmitteln entfernt werden. Wenn der Fleck noch frisch ist, kann der Katzenurin zunächst mit einem Lappen aufgewischt werden, bevor es daran geht, den Katzenurin-Geruch zu entfernen. 

Mit den folgenden Hausmitteln können Sie den Katzenurin-Geruch neutralisieren.

1. Katzenurin entfernen vom Teppich

Natron oder Backpulver neutralisieren Gerüche. Um Katzenurin-Geruch aus einem Teppich zu entfernen, wird Natron oder Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste angemischt. Diese wird anschließend mit einer Bürste auf den Fleck aufgetragen. Sobald alles getrocknet ist, kann das Pulver abgesaugt werden. 

Der Nachteil: Diese Methode funktioniert nur bei oberflächlichen Flecken gut. Bei sehr dicken oder flauschigen Teppichen muss die Anwendung eventuell wiederholt werden oder die Paste muss intensiver eingearbeitet werden. 

2. Katzenurin entfernen von Sofa und Polstern 

Um Katzenurin-Geruch von der Couch zu entfernen, eignen sich Hausmittel, die nicht nur oberflächlich wirken, sondern gegebenenfalls auch im Gewebe des Polsters wirken. Ein Hausmittel zum Neutralisieren des Uringeruchs ist Mundspülung.

Tipp: Nutzen Sie klare Mundspülung, da farbige Mundspülungen das Polster verfärben kann. Um den Katzenurin zu entfernen, wird die Mundspülung im Verhältnis 1:1 mit Wasser gemischt und auf den Fleck aufgesprüht oder aufgetupft. 

3. Katzenurin entfernen von Bett und Matratze

Ein bevorzugter Ort von Katzen, wenn sie unsauber werden, ist das Bett oder unsere Kleidung. Das hat aber keineswegs etwas damit zu tun, dass uns unsere Katze tyrannisieren möchte. Ganz im Gegenteil: Kleidung und Bett riechen am stärksten nach ihren Bezugspersonen und geben ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. 

Den Katzenurin-Geruch aus der Bettdecke, Matratze oder Kleidung wieder zu entfernen, ist gar nicht so leicht. Wenn gerade kein Enzymreiniger daheim ist, kann aber Essig zur Neutralisierung des Gestanks eingesetzt werden.

Zunächst sollte der Urin aufgesaugt und anschließend mit milder Seife behandelt werden. Dann werden Essig und Wasser im Verhältnis 1:2 gemischt und auf den Fleck gesprüht oder getupft. Kleidung oder Bettdecke können anschließend in der Waschmaschine gewaschen werden.

Ist der Katzenurin tief in die Matratze eingezogen, muss der Vorgang wiederholt werden. Am besten setzt man in diesem Fall aber auf einen Enzymreiniger.

Wichtig: Essigreiniger sollte nicht auf empfindlichen Textilien angewendet werden.

4. Katzenurin-Geruch entfernen von Parkett, Laminat, Fliesen und Terrasse

Genau wie Natron oder Backpulver hat auch Kaffee die Eigenschaft, Gerüche zu neutralisieren. Um Katzenurin-Geruch zu entfernen, kann deshalb auf ein Hausmittel wie Espresso- oder Kaffeepulver gesetzt werden. 

Da Kaffee abfärbt, sollte dieses Hausmittel vorzugsweise auf dunklen Materialien wie Parkett, Laminat oder Fliesen angewendet werden. Um den Katzenurin-Geruch zu entfernen, wird etwas Kaffee- oder Espressopulver auf die bereits gereinigte Stelle aufgetragen. Je nachdem kann es mit einer Bürste zusätzlich in die Ritzen eingearbeitet werden. Alles gut einwirken lassen und nach einigen Stunden einfach wieder absaugen.

5. Katzenurin an der Wand entfernen

Wenn Kater geschlechtsreif werden und noch nicht kastriert sind, beginnen sie, ihr Revier zu markieren. Und so kann es passieren, dass die Katze ins Bett pinkelt oder auch die Wände der Wohnung markiert. 

Katzenurin von der Wand zu entfernen, stellt sich als schwierige Aufgabe dar. Denn zusätzlich zum penetranten Geruch, nimmt die Tapete häufige eine gelbe Farbe an, sodass ein deutlicher Fleck zu sehen ist.

Um Katzenurin an der Wand zu entfernen, sollte zunächst die Feuchtigkeit mit einem Tuch aufgesaugt werden. Anschließend kann der Fleck mit einem Hausmittel wie Mundwasser (siehe Punkt 2) oder Essig (siehe Punkt 3) betupft werden. Nachdem der Geruch neutralisiert ist, geht's an die Fleckenentfernung. Um die Tapeten zuverlässig wieder weiß zu bekommen, eignet sich Chlor beziehungsweise ein chlorhaltiges Reinigungsmittel (wie zum Beispiel Schimmelentferner oder Badreiniger). Dieser wird auf den Fleck gesprüht und einwirken gelassen bis der Urinfleck verschwunden ist.

Diese Hausmittel sind nicht geeignet, um Katzenurin-Geruch zu entfernen

  • Zitrusöle oder Saft und Schalen von Zitrusfrüchten, da der Geruch damit zwar gut überdeckt, aber nicht neutralisiert wird.
  • Dampfreiniger mögen sich allgemein zwar dafür eignen, um Bakterien abzutöten, im Fall von Katzenurin trägt der heiße Dampf aber nur dazu bei, dass sich der Geruch tiefer im Material festsetzt.

Katzenurin-Geruch entfernen mit Enzymreiniger

Um Katzenurin-Geruch effektiv und nachhaltig zu entfernen, führt meist kein Weg an einem speziellen Enzymreiniger vorbei. Denn auch wenn Hausmittel gegen Katzenurin helfen, stoßen sie bei der Geruchsentfernung je nach Material an ihre Grenzen.

Chemische Enzymreiniger enthalten bestimmte Mikroorganismen, welche sich von den Stoffen im Katzenurin ernähren und damit den Gestank restlos entfernen können. Da sie in der Regel mit natürlichen Wirkstoffen arbeiten und keine bedenklichen Stoffe enthalten, sind sie nicht gefährlich für Haustiere oder die Natur. Weil sie so sanft wirken, können sie normalerweise bedenkenlos auf Parkett, Laminat, Tapeten, Teppichen oder der Kleidung verwendet werden.

Enzymreiniger richtig anwenden

Der Enzymreiniger wird zunächst großzügig auf die betroffene Stelle gesprüht. Insbesondere bei durchnässten Polstern oder Teppichen sollte genug vom Reiniger verwendet werden, damit die Mikroorganismen auch in die Fasern eindringen und dort den Gestank neutralisieren können. Auch zum Entfernen von Katzenurin aus den Ritzen von Parkett oder Laminat eignen sich Enzymreiniger.

Katzenurin entfernen: Die besten Tipps

  • Den Fleck so schnell wie möglich entfernen.
  • Den Reinigungsvorgang so oft wiederholen bis der Uringeruch wirklich restlos verschwunden ist.
  • Die Katze während der Reinigung und solange die behandelte Stelle noch nass ist, aussperren. Sonst besteht die Gefahr, dass die Katze direkt wieder auf die Stelle pinkelt.
  • Der Ursache für die Unsauberkeit auf den Grund gehen, damit in Zukunft keine Malheure mehr passieren.

Unsauberkeit: Warum pinkeln Katzen in die Wohnung?

Zwar lässt sich Katzenurin-Geruch entfernen, wenn man zu den richtigen Hausmitteln oder Enzymreinigern greift. Die eigentliche Ursache bekämpft man damit jedoch nicht, sodass es immer wieder passieren kann, dass die Katze in die Wohnung pinkelt. Doch wieso kommt es überhaupt zur Unsauberkeit bei Katzen?

Immer wieder hört man vom „Protestpinkeln“. Die Katze pinkelt demnach aus Trotz aufs Sofa oder ins Bett. Das ist allerdings ein Mythos, denn Katzen pinkeln niemals aus Wut in die Wohnung, sondern haben immer einen guten Grund. Meist ist es für sie eine Möglichkeit, um den Besitzern zu zeigen, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Aus diesem Grund sollten Sie auch nicht mit ihrer Katze schimpfen oder sie anschreien, wenn sie unsauber geworden ist. Davon wird die Katze nur noch gestresster und nicht verstehen, was sie falsch gemacht hat.

Besser ist es, die Ursache zu ergründen. Häufige Gründe für Unsauberkeit bei Katzen sind:

  • Probleme mit der Katzentoilette (ungünstiger Standort, zu wenige Katzenklos in der Wohnung, die Katzenstreu wird zu selten gesäubert oder gewechselt oder generell von der Katze abgelehnt)
  • Stress durch Umzug, Geburt eines Babys oder den Einzug einer neuen Katze
  • Krankheiten oder Schmerzen
  • Lärm (von Baustellen, Handwerkern im Haus oder laute Musik)
  • Langeweile und Unterforderung, zum Beispiel bei Einzelhaltung der Katze
  • Rivalitäten mit anderen Katze aus dem Haushalt oder in der Nachbarschaft
  • Markieren bei geschlechtsreifen Katern, die noch nicht kastriert wurden

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.