Maskenpflicht, Isolation Diese Corona-Regeln gelten ab September in NRW

Ist Sex nun gefährlich? Forscher entdecken Coronaviren im Sperma

Neuer Inhalt

Chinesische Wissenschaftler habe kürzlich Coronaviren in menschlichem Sperma gefunden. Unser Symbolfoto zeigt ein Mann und eine Frau, die am 22. Januar 2018 in Berlin gemeinsam in einem Bett liegen.

Köln – Sex ist in Zeiten der Corona-Pandemie womöglich gefährlicher denn je, zumindest wenn man ihn mit Fremden hat.

Denn unabhängig davon, ob das Virus sexuell übertragbar ist, kommt man sich beim Geschlechtsverkehr so nah wie in keiner anderen Alltagssituation – und setzt sich damit einem ziemlich hohem Infektionsrisiko aus, wenn der Partner erkrankt sein sollte.

Dass Covid-19 über Sperma oder Vaginalsekrete übertragen werden kann, wurde jedoch bislang nicht von der Weltgesundheitsorganisation WHO bestätigt.

Chinesische Studie bereitet Sorgen: Corona-Infektion durch Sex möglich?

Alles zum Thema Corona
  • Epidemiologe zieht über Lauterbach her „Wäre besser, wenn er seine Zunge im Griff hätte“
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“
  • Masken, Corona-Tests NRW-Schulstart nach den Sommerferien: Das müssen Eltern und Kinder wissen
  • Corona Österreich hebt Quarantäne-Pflicht auf – auch in Deutschland gibt es eine klare Tendenz
  • Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Galeria, P&C und Co. Kaufhaus-Riesen klagen gegen Corona-Regeln des 1. Lockdowns in NRW
  • Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 
  • „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist krank – „tut mir wahnsinnig leid“
  • Krankenkasse legt Zahlen offen Krankentage von Long-Covid-Betroffenen pro Jahr schockieren

Nun aber sorgt eine neue chinesische Studie für Aufsehen. Denn Forscher haben das Coronavirus tatsächlich in menschlichem Sperma entdeckt. Ist es also doch möglich, sich beim Sex mit Corona anzustecken?

Ein Team des Shangqiu Municipal Hospital in China untersuchte 38 männliche Patienten, die dort aufgrund einer Corona-Infektion im Januar und Februar behandelt wurden.

Dabei gaben 15 Patienten während der akuten Phase ihrer Krankheit und 23 kurz nach der Genesung eine Samenprobe ab.

Studie des Shangqiu Municipal Hospital in China: Coronaviren in Spermien gefunden

Das erstaunliche Ergebnis: Bei vier Akut-Patienten wurden Sars-Cov-2-RNA nachgewiesen. Sogar bei zwei der bereits geheilten Patienten wurden Coronaviren gefunden. Das berichten Forscher in einer Studie, die im „Jama Network Open“ – eine monatliche Fachzeitschrift der Biomedizin – veröffentlicht wurde.

„Wir haben herausgefunden, dass das Sars-CoV-2-Virus im Sperma von Covid-19-Patienten präsent sein kann – und auch noch bei Patienten nachweisbar ist, die bereits gesund sind“, heißt es in der Studie.

Coronav-Infektion durch Sex? Kondome als Präventionsmaßnahme

Zwar konnten die Coronaviren in Spermien nachgewiesen werden. Ob diese auf sexuellem Wege übertragen werden können und so zu einer Ansteckung führen, sei noch nicht eindeutig geklärt.

Die chinesischen Forscher sind jedoch der Meinung: „Sollte sich in künftigen Studien nachweisen lassen, dass Sars-CoV-2 sexuell übertragbar ist, könnte dieser Übertragungsweg ein entscheidender Faktor bei der Einschränkung der Verbreitung von Covid-19 sein.“

Hier lesen Sie mehr: Mundschutz-1x1: Wohin mit der Maske, wenn ich sie unterwegs nicht aufhabe?

Die Wissenschaftler des Shangqiu Municipal Hospital raten Corona-Genesenen vorsichtshalber, Kondome zu benutzen. „Abstinenz oder der Gebrauch eines Kondoms könnten bei diesen Patienten eine vernünftige Präventionsmaßnahme sein.“ (sdm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.