+++ EILMELDUNG +++ A4 Richtung Köln dicht Kleintransporter fährt in Stauende – Toter noch nicht identifiziert

+++ EILMELDUNG +++ A4 Richtung Köln dicht Kleintransporter fährt in Stauende – Toter noch nicht identifiziert

„Tüll und Tränen”Verkäuferin bietet Braut Kleid an, doch die nimmt das teurere

ZwischenTüllundTränen_09042020

Grit shoppt ihr Brautkleid in Gütersloh.

von Volker Reinert (rein)

Gütersloh – Braut Grit (28) hat genaue Vorstellungen von ihrem Hochzeitskleid – und teilt diese in der Vox-Show „Zwischen Tüll und Tränen” gerne mit einer breiten Öffentlichkeit.

Gerne möchte sie ein Vintage-Kleid shoppen, welches sie an ihrer standesamtlichen Hochzeit tragen kann.

Grits Problem: Die Braut in spe ist vor sieben Monaten Mutter einer kleinen Tochter geworden und möchte deshalb ihre Babypfunde kaschieren.

Alles zum Thema Danni Büchner

Ihre Traumvorstellung eines Hochzeitskleides ist dabei für Nachwuchs-Brautmoden-Ausstatterin Alicia (19) nicht wirklich umsetzbar. Sie hat für ihre Kundin eine ganz andere Vorstellung...

„Zwischen Tüll und Tränen”: Alicia hilft im Laden ihrer Mutter Nisane aus

Alicia, die für ihre Mutter Nisane (43) ihren Brautmodeladen „Passion” in Gütersloh am Laufen hält, da ihre Mutter sich aktuell um die Haussanierung kümmert, ist voller Vorfreude auf ihre Kundin Grit.

Diese ist auf der Suche nach einem figurschmeichelnden Hochzeitskleid in Vintage-Optik, welches am liebsten auch noch Träger hat.

Dafür möchte Grit um die 1000 Euro ausgeben, doch „wenn es natürlich das Kleid ist, können wir gerne ein bisschen höher gehen“, sagt die 28-Jährige.

Hier lesen Sie mehr: „First Dates”: Christiane und Nils frühstücken schon am nächsten Morgen gemeinsam

Die Erzieherin hat zwar einige Ideen und Vorstellungen, wie ihr Hochzeitskleid zu sein hat, möchte aber diverse Kleider anprobieren, da sie nicht weiß, was ihr steht.

So sagt ihr Alicia: „Wir gucken gleich mal, wo du dich wohlfühlst. Das ist eh das Allerwichtigste und alles andere ist komplett egal, solange du dich wohlfühlst und dann sagst: Das ist es.“

„Zwischen Tüll und Tränen”: Alicia stellt sich bei Grit eher eine A-Linie vor

So präsentiert die 19-jährige Brautmoden-Ausstatterin ihrer Kundin und Braut in spe erst einmal ein Kleid, welches ihrer Vorstellung für Grit entspricht.

Alicia meint nämlich: „Bei ihrer Figur würde ich in Richtung A-Linie gehen, in was schmal gezogenes, vielleicht ein bisschen eng anliegend, aber ungerne eigentlich Vintage. Ich bin mal gespannt. Wenn sie es an hat, kann es sein, dass es ihr supergut steht und ich liege voll daneben – kann total sein – aber ich glaube, es geht eher in eine andere Richtung.”

Überzeugt wurde Grit nicht. Sie sagt über das vorgeschlagene Kleid in A-Linie: „Es ist wunderschön, auf jeden Fall. Also würde ich jetzt riesengroß feiern, dann würde ich sagen: 'Ja, in diese Richtung', aber für das Standesamt finde ich das gerade zu viel.“

Hier lesen Sie mehr: „Promis unter Palmen“-Seniorin fliegt nach Beleidigung und Exzess raus

Ausstatterin Alicia äußert derweil ihre Bedenken: „Ich hab‘ ein bisschen Angst, dass der Bauch mehr betont wird. Durch die A-Linie streckt sich das Ganze. Ich bin gespannt.“

„Zwischen Tüll und Tränen”: Grit findet ihr Traumkleid

Überraschende Entscheidung dann schon bei Kleid drei. Ein Brautkleid im Meerjungfrauen-Look und leichtem Oberrock überzeugt Braut Grit. Doch mit der Meinung scheint sie zunächst alleine zu sein.

Die zukünftige Braut sagt über ihr Hochzeitskleid, dass sie ihren Bauch darin „gerade gar nicht schlimm“ findet. Auch Alicia und Grits zwei Begleiterinnen sind nach anfänglicher Skepsis zufrieden mit Grits Entscheidung.

Hier lesen Sie mehr: „Lebendige Fress-Maschine” Danni Büchner hat kräftig zugenommen

So merken alle Anwesenden, dass sich Grit pudelwohl in dem Kleid fühlt. Im ersten Moment dachte Ausstatterin Alicia zwar, dass das Kleid unvorteilhaft für Grit sei, doch auch die Hochzeitskleid-Verkäuferin wurde schlussendlich überzeugt.

Grit sagt: „Es ist das richtige Kleid“

Grit sagt sichtlich glücklich über ihr neues Kleid, welches 1590 Euro kostet: „Es ist ganz anders geworden als man denkt, aber dafür war ich auch offen und ich will’s gar nicht mehr ausziehen. Es ist das richtige.“

Alicia stellt am Ende fest: „Es ist nicht mein Job, sie zu etwas hinzubringen, sondern das Kleid muss zu ihr kommen und das Kleid was sie sich ausgesucht hat, ist zu ihr gekommen – und das ist mein Job.“

Die kompletten Folgen von „Zwischen Tüll und Tränen” können Sie auf TVNOW abrufen. (volk)