Ukraine Erste Ergebnisse der Referenden sind da – „Seit langer Zeit gewünscht“

Unheilbar krank Sophia Thomalla spricht offen über ihr schweres Schicksal – und rührt zu Tränen

Sophia Thomalla fasst sich in ihre Haare.

TV-Star Sophia Thomalla, hier im März 2022, sprach auf Instagram über ihre unheilbare Krankheit. 

Schweren Herzens hat sich TV-Moderatorin Sophia Thomalla an ihre Instagram-Fans gewandt. Die Freundin von Alexander Zverev fand ungewohnt ernste Worte. 

So hat man TV-Star Sophia Thomalla selten gesehen. Die Freundin von Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev (25) meldete sich am vergangenen Donnerstag (22. September 2022) mit ungewohnt ernster Miene auf Instagram zu Wort.

Denn das, was die 32-Jährige ihren mehr als 1.3 Millionen Followern mitteilte, hatte mal so gar nichts mit dem zu tun, was sie sonst so von der stets gut gelaunten Moderatorin zu hören bekommen. Sophia Thomalla ist offenbar unheilbar krank.

Sophia Thomalla spricht über ihre unheilbare Krankheit

„Ihr wisst ja, dass ich in diese Kamera eigentlich nie spreche. Ich mache keine Werbung auf Instagram. Höchstens für meine eigenen Firmen oder hochwertige Kooperationen. Ich habe es noch nie gemacht, ich mache es nun aber ein einziges Mal. Und das aus einem sehr guten Grund“, stellte Sophia Thomalla klar. Der Blick der TV-Moderatorin wirkte fokussiert. 

Alles zum Thema Sophia Thomalla

„Ich leide seit meiner Geburt an einer venösen Malformation. Übersetzt: eine Gefäßmissbildung“, so die 32-Jährige weiter. Dabei handele es sich um einen sehr seltenen Gendefekt. Mediziner und Medizinerinnen stehen der Ursache der Krankheit weitestgehend ratlos gegenüber. Niemand weiß so recht, wie es dazu kommen kann, erklärte Sophia Thomalla weiter, die im Laufe ihres Lebens zahlreiche Male operiert werden musste. Mehr noch: Die nächste Operation sei bereits geplant. Der Grund: Ihr rechter Unterarm ist befallen. 

„Das soll kein Instagram-Gejammer werden, mir geht es hervorragend. Ich bin nicht großartig eingeschränkt. Ich muss es nur jährlich kontrollieren lassen.“

Da es sich um einen sehr seltenen Gendefekt handelt und der Operations-Aufwand für die behandelnden Ärzte und Ärztinnen gewaltig ist, gibt es schlicht und ergreifend nur sehr wenige, die sich der Sache annehmen wollen. „Ich hab Gott sei Dank das Glück gehabt, dass ich in diesem Land geboren bin und in Hamburg den besten Professor auf diesem Fachgebiet gefunden habe“, erzählte Sophia Thomalla. Doch dieses Glück haben natürlich nicht alle.

Sophia Thomalla spricht über tragisches Schicksal

„Ich war erst kürzlich wieder in Hamburg und hatte dort vor der Operation ein klärendes Gespräch. Der Professor erzählte mir von einer rührenden Geschichte. Und die würde ich gerne mit euch teilen.“

Sophia Thomalla erzählte von einem russischen Mädchen, das ebenfalls unter venöser Malformation leidet. Der Schweregrad bei ihr sei allerdings kaum mit ihrem eigenen zu vergleichen. Sowohl ihr gesamtes rechtes Bein als auch Teile des Gesäßes seien befallen. Es sei dringend erforderlich, dass Kira – so der Name des Mädchens – operiert werde.

„Das Problem ist, dass sie aus Russland kommt. Keiner möchte für sie spenden und keiner möchte ihr helfen, weil sie eben aus Russland kommt, was ich so unfassbar traurig finde. Was hat das arme Mädchen mit dem Krieg zu tun? Absolut Zero!“, so Alexander Zverevs Freundin. 

Auch die Kosten der Operation seien nicht ganz unerheblich. Von 30.000 Euro ist die Rede. Geld, das die Familie des Mädchens nicht hat. Deshalb möchte Sophia Thomalla nun helfen. In ihrer Instagramstory machte die 32-Jährige auf das betreffende Spendenkonto aufmerksam. Es sei extrem wichtig, dass genügend Geld zusammenkommt, damit Kira in Hamburg behandelt werden könne. 

„Jetzt gibt es wieder die Leute, die sagen: 'Wieso zahlst du es nicht allein? Du hast doch genug Kohle?' Das ist die typische Reaktion, die von den Menschen kommt. Aber ich kann halt nicht die ganze Welt retten. Ich kann auf den ein oder anderen aufmerksam machen, der oder die Hilfe braucht.“ (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.