Bedrohungslage Gefahren-Situation in Bonn: Polizist gibt Schuss ab

RTL-„Sommerhaus “ Kuss, Busenblitzer, Flaschendrehen: Danni Büchner lässt's krachen

Köln – Sie macht keinen Hehl aus ihrer Abneigung: Daniela Büchner kann ihre Mitbewohner im „Sommerhaus der Stars“ mal gar nicht leiden. Gut, das beruht zwar auf Gegenseitigkeit, doch nur der Blondine schien die Wohnsituation so auf den Keks so zu gehen, dass sie ihren Frust runterkippen musste.

Daniela Büchner im „Sommerhaus“: „Bin am Limit“

Sie selbst nannte es „Tee mit Wasser“, doch die Wirkung offenbarte, was Dani Büchner, Ehefrau von „Malle-Jenser“, da wirklich getrunken hat.

Und schon nach kurzer Zeit war die 39-Jährige „rattentütenvoll“, wie es Patricias Freund Nico erklärte.

Daniela selbst sagte: „Ich muss auch zugeben, ich bin jetzt nach zehn, elf Tagen echt an mein Limit gekommen. Ich halt es auch nicht mehr aus.“ Jens' ständiges Gejammer setzt seiner Frau ebenfalls zu. Nur für ein paar Minuten wollte die mehrfache Mutter ihren Kummer vergessen. Also schenkte sich die Blondine immer wieder reichlich „Tee“-Gemisch nach.

Tränen-Drama: Felix bringt Micaela im „Sommerhaus der Stars“ zur Verzweiflung (hier lesen).

Alkohol Schuld an Daniela Büchners Busenblitzer?

Angeschickert machte sie Unternehmer Nico Gollnick in der Küche ein Geständnis: „Ich schwöre, ich hab Angst vor dir! Du bist immer nett, ich krieg immer Angst.“ Nico konnte nicht glauben was er da hörte. „Was ist los mit dir? Sauf nicht so viel“, antwortete er mit einem breiten Grinsen. Vielleicht gar keine so schlechte Idee.

1451412

Daniela Büchner hat keinen Bock auf ihre Mitbewohner. 

Ob der Alkohol wohl auch Schuld an Danielas späterem Busenblitzer war (oben ansehen)?

Dieser sorgte für wenig positive Resonanz, bei den anderen Kandidaten. „Ich habe einen Schock bekommen!“, so Micaela. Und Freund Felix ätzte: „Wenn man diese Register ziehen muss, obwohl man sie gar nicht hat.. Dann ist man ganz unten angekommen.“

Übrigens schien nicht nur Daniela einen „im Tee zu haben“. Beim späteren Flaschendrehen wurde es wild. „Auf wen die Flasche zeigt, der muss Daniela küssen“, kündigte Nico beim Spiel vollmundig an. „Ich mach's“, erklärte Stephi entschieden.

Knutscherei zwischen Danni und Stephi

Ihr Freund Julian dazu: „Mein erster Gedanke war: Hoffentlich bin ich nicht dran. Mein zweiter Gedanke: Hoffentlich Stephi auch nicht!“

Und siehe da: Zu Julians Leidwesen zeigte die Flasche auf Stephi. Es kam zum (langen) Kuss zwischen den Mitbewohnerinnen (Video unten).

„Zähne hast du geputzt und desinfiziert?“, fragte er danach gehässig.

Dannis Ehemann Jens hatte einen gänzlich anderen Blick auf die Knutsch-Action seiner Frau. „Die ganzen Männer dachten sich doch hier: geile Scheiße!“ Naja Jens, nicht ganz.

Doch auch ein kindisches Spiel wie Flaschendrehen konnte die Büchners mit den anderen Promi-Paaren nicht versöhnen. „Ich will denen eine Klatsche geben“, erklärte eine aufgelöste Dani.

Am Ende kam es, wie es kommen musste. Die Büchners mussten das Sommerhaus der Stars verlassen. Zumindest in der Theorie. 

Nach ihrem Rauswurf bekamen Malle-Jens und Daniela nämlich mitgeteilt, dass sie noch eine weitere Nacht mit den anderen Stars verbringen müssen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Acht Paare treten gegeneinander an

In der RTL-Show „Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare“ leben acht Promipaare auf engstem Raum in einer Finca in der Nähe von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon zusammen.

Sie müssen das alltägliche Leben gemeinsam bestreiten und treten in Paar-Spielen gegeneinander an.

Am Ende jeder Folge nominieren die Paare hinter verschlossenen Türen das Paar, das sie aus der Show wählen möchten. Das Paar mit den meisten Nominierungen muss die Show verlassen. Die Dreharbeiten dauern zwei Wochen, RTL strahlt die einzelnen Folgen allerdings über mehrere Wochen aus.

Die erste Staffel des „Sommerhaus der Stars” gewannen im Jahr 2016 Xenia Prinzessin von Sachsen und ihr (mittlerweile Ex-) Freund Rajab Hassen (hier mehr lesen).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.