2. Bundesliga Trainer-Rauswurf: Klub-Legende mit scharfer Kritik verabschiedet

Nach Tod ihres Sohnes Simone Ballack macht berührendes Geständnis – „Gibt Tage, da möchte ich nicht aufstehen“

Die Teilnehmerin Simone Mecky-Ballack sitzt bei der SAT.1-Show "Promi Big Brother 2020" im Studio.

Simone Ballack, hier bei der Sat.1-Show „Promi Big Brother 2020“, hat nun erstmals ausführlich über den Tod ihres Sohnes Emilio gesprochen.

Simone Mecky-Ballack musste Schreckliches erleben. Im August 2021 verunglückte ihr Sohn Emilio tödlich. In einem Interview sprach sie nun zum ersten Mal öffentlich über den Tod ihres Sohnes.

Es ist unvorstellbar, was sie durchmachen müssen! Vor nicht einmal einem Jahr hat sich das Leben von Simone Mecky-Ballack (46) und ihrem Ex-Mann Michael Ballack (45) dramatisch geändert. Der gemeinsame Sohn Emilio kam im August 2021 bei einem Quad-Unfall ums Leben. Er war gerade einmal 18 Jahre alt. 

Jetzt äußerte sich Simone zum ersten Mal öffentlich nach dem tragischen Schicksalsschlag. Lange hatte sie mit sich gehadert, ob sie ein solches Interview durchstehen könne. Jetzt fand die dreifache Mutter die Kraft und sprach mit RTL-Moderatorin Frauke Ludowig (58). 

Simone Mecky-Ballack spricht im TV über den Tod ihres Sohnes

Jeden Tag denke sie an diesen einen Tag zurück, der ihr Leben veränderte – vor allem an diesen Schock, macht Simone im TV-Interview deutlich. Doch sie will stark bleiben. „Es gibt natürlich Tage, da möchte ich auch nicht aufstehen. Da will ich auch im Bett liegen bleiben und weinen.“ Sie lasse aber nicht zu, dass die Trauer sie überwältige, erklärt sie. 

„Eigentlich muss man ja dankbar sein, dass man diese 18 Jahre hatte“, so die 46-Jährige. Andere würden ihre Kinder sehr früh verlieren oder könnten gar keine Kinder bekommen.

In Erinnerungen und Gesprächen solle ihr Sohn weiterleben. Bei ihr zu Hause erinnere noch viel an Emilio. „Man will ja an ihn denken“, sagt sie. Bewusst würde sie den Namen ihres verstorbenen Sohnes immer wieder aussprechen.

„Leute trauen sich gar nicht mehr, den Namen zu sagen. Es gibt Leute, die wechseln die Straßenseite, weil sie nicht wissen, wie sie mit mir umgehen sollen.“ Dabei wolle die Unternehmerin einfach nur normal behandelt werden. Ein einfaches „Hallo“ würde ihr schon reichen. 

Simone Mecky-Ballack will für ihre Kinder und ihren Ehemann voll und ganz da sein

Sie macht deutlich: Das Leben muss weitergehen. Für ihre zwei weiteren Kinder, Louis (20) und Jordi (17), will Simone Mecky-Ballack voll und ganz da sein – und für ihren Ehemann Andreas Mecky.

Sie erklärt: „Die wollen ja auch noch ein einigermaßen glückliches Leben führen. Und da ist man als Mutter in der Verantwortung.“ So findet die Unternehmerin jeden Tag Kraft, um aufzustehen und nach vorne blicken zu können.

Nach Ausstrahlung des Interviews meldete sich auch Frauke Ludowig via Instagram zu Wort. „Du bist eine der stärksten Frauen, die ich jemals kennengelernt habe!“, sagt sie über Simone Mecky-Ballack. Sie bewundere die Unternehmerin für ihre Offenheit und ihren Mut – und macht deutlich: „Du hast es so sehr verdient, wieder glücklich zu sein!“ (ls)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.