Helene Fischer Sängerin über Liebes-Aus mit Florian Silbereisen: „Wir wurden verraten!“

Helene Fischer hat sich aktuell ungewohnt privat geäußert und über Enttäuschungen, ihre Trennung von Florian Silbereisen, ihre Schwangerschaft und ihr Karriereende gesprochen. 

Köln. Schlagerstar Helene Fischer (37) schwimmt auf einer Erfolgswelle. Vor kurzem erschien ihr neues Album „Rausch“, im ZDF bekam sie eine eigene Filmdoku. Und auch privat hat die Sängerin allen Grund zur Freude. Denn Helene erwartet ihr erstes Kind, ist glücklich liiert mit Freund Thomas Seitel (36).

Ein scheinbar perfektes Leben? Nicht ganz, denn die Schlagerqueen hat sich nun in einem Interview mit der „Zeit“ ungewohnt offen gezeigt und sogar über ihr Karriereende gesprochen. 

Die Schwangerschaft von Helene Fischer war vor einigen Wochen das große Thema. Doch die Freude wurde getrübt, denn nicht etwa Helene selbst machte die schöne Nachricht öffentlich, sondern ein Vertrauter der Künstlerin plauderte es aus. 

Helene Fischer fühlt sich von Umfeld verraten

Sie Sängerin und ihr Freund Thomas wollten die Schwangerschaft eigentlich noch geheimhalten. Helene: „Was mich dann wahnsinnig enttäuscht hat, ist die Tatsache, dass mich wohl jemand verraten haben muss. Und ich kann mir bis heute nicht vorstellen, wer das sein könnte. Da muss es irgendjemanden geben in unserem Umfeld, der plaudert.“

Ein Gefühl, dass die Sängerin nicht zum ersten Mal empfand. Denn auch nach der Trennung von ihrem ehemaligen Freund und Schlagersänger Florian Silbereisen, erfuhr die Öffentlichkeit schneller davon, als es ihr lieb war.

„Wir hatten dasselbe Spiel bei der Trennung von mir und Florian. Auch da wollten wir eigentlich gerne noch warten, bis wir damit an die Öffentlichkeit gehen, auch hier hat man uns verraten“, erinnert sich Fischer.

Die Sängerin und der „Traumschiff“-Kapitän trennten sich im Dezember 20218 nach mehr als zehn Jahren Beziehung. Von Rosenkrieg kann jedoch keine Rede sein: Helene und Florian sind nach eigene Aussagen weiter gut befreundet.

Helene Fischer redet über Karriere-Ende 

Doch Helene redet nicht nur über ihr Privatleben, auch was ihre Karriere angeht, gibt sie sich offen und ehrlich. Und sie spricht sogar über ein mögliches Karriereende. Ein Thema, das bei der ehrgeizigen Powerfrau kaum vorstellbar ist.

Das sieht auch Helene so. Sie betont: „Ich kann mir ein Leben ohne Musik, Bühne und Verbindung zum Publikum nicht vorstellen.“ Trotzdem wolle sie selbst die Kontrolle darüber behalten, wann sie Schluss mit ihrem Bühnenleben macht.

Fischer erklärt: „Aber ich glaube trotzdem, dass ich den Moment nicht verpassen werde, in dem ich sage: Jetzt reicht’s langsam.“ Wann dieser Moment jedoch kommen wird, das weiß wohl nur Helene. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.