„Promi Big Brother“ Was Payton Ramolla nach Aus besonders glücklich macht

Promi Big Brother 2021: Payton Ramolla muss an Tag 15 gehen

Das war's! An Tag 15 von „Promi Big Brother 2021“ muss Payton Ramolla gehen.

Payton Ramolla ist raus bei „Promi Big Brother“ 2021. Die jüngste Kandidatin der aktuellen Staffel erlebte direkt beim Einzug einen Schock-Moment. Darüber spricht sie am Tag nach dem Aus.

Köln. Das Küken hat vorerst ausgezwitschert. Am Freitagabend war Schluss für Payton Ramolla (21) bei „Promi Big Brother“ 2021. Die jüngste Kandidatin der diesjährigen Staffel bekam nicht genügen Stimmen von den Zuschauern – und wurde nach Hause geschickt. 

Die knapp zwei Wochen bei „Promi Big Brother“ (täglich in Sat.1 und auf Joyn) haben die Influencerin dennoch geprägt. Im Interview mit EXPRESS.de am Tag nach Payton Ramollas Rauswurf, spricht die Kölnerin über ihr neues Handy-Verhalten und ein schockierendes Erlebnis. 

EXPRESS.de: Hast Du mit Deiner Rauswahl gestern gerechnet?

Payton Ramolla: Tatsächlich ein bisschen. Nicht unbedingt gestern, aber mir war schon klar, dass ich eine der Nächsten sein werde, die nominiert wird.

Warum hast Du geglaubt, dass Du als nächstes dran bist?

Weil wir bereits darüber geredet hatten und alle sehr, sehr verbissen auf den Sieg waren. Ich und auch Ina waren die einzigen, die gesagt haben: Wir sind einfach froh, dabei gewesen zu sein. Meine Devise war: Ich mache es eben, solange es geht, aber wenn es vorbei ist, ist es auch OK. Weil ich einfach dankbar bin, dabei gewesen zu sein. Ich glaube deswegen haben alle gedacht: OK, wenn sie rausfliegt, ärgert sie sich nicht so krass wie ein Eric.

Was war Dein schönster Moment?

Ich glaube tatsächlich, als ich mit Melanie, Eric, Danny, Daniela und Uwe auf dem Big Planet war. Das war wirklich sehr lustig und hat großen Spaß gemacht.

Was war Deine größte Herausforderung?

Der Einzug. Als ich eingezogen bin, war sehr schlechte Laune und ich wurde nicht besonders herzlich empfangen. Das war schon nicht so leicht für mich.

Wer soll Deiner Meinung „Promi Big Brother” gewinnen?

Ich habe ein paar Leute, denen ich es extrem gönnen würde. Aber ich tendiere tatsächlich zu Danny: Danny hat es wirklich verdient.

Was machst Du als erstes, wenn Du nach Hause kommst?

Ich glaube, ich rufe als erstes meine engsten Freunde an. Und: Schlafen! Ich habe wirklich Schlafmangel (lacht).

Hast Du dein Handy sehr vermisst?

In der Quarantäne vor dem Einzug war es schlimm ohne Handy, weil ich alleine war. Aber sobald ich eingezogen und mit Menschen zusammen war, ging’s. Ich habe tatsächlich nicht oft an mein Handy gedacht.

Inklusive Quarantäne warst Du mehrere Wochen ohne Handy – denkst Du, Dein Nutzungsverhalten wird jetzt anders?

Ich hatte genau drei Wochen kein Handy – es ist auf jeden Fall weniger geworden. Ich konnte am Freitagabend auch gar nicht alle meine Nachrichten lesen. Ich wusste nicht einmal mehr meinen Handy-Code. Ich musste meine Mama fragen, was ich machen muss. Tatsächlich auch bei einigen Instagram-Sachen. Dass das jemals vorkommt, hätte ich nicht gedacht! Also ich würde sagen: Es wird auf jeden Fall weniger als davor.

Die erste Instagram-Story hast Du noch am Freitagabend gepostet – hast Du schon die Zahl Deiner neuen Follower im Blick?

Seit heute Morgen habe ich die 700.000 – ich bin auf jeden Fall glücklich!

Du hast gesagt, zu Beginn warst Du wirklich geschockt vom Verhalten der anderen. Was genau hat Dich so getroffen und schockiert?

Am schlimmsten fand ich die Begrüßung. Dass man gar nicht, oder sehr schlecht begrüßt wurde. Das kenn ich aus meinem Umfeld so nicht. Und dann die ganzen Streitereien – manches fand ich gegenüber anderen Menschen sehr respektlos. Aber es hat sich letztlich ja alles wieder geklärt.

Würdest Du nochmal in eine Realityshow gehen?

Sag niemals nie. Aber aktuell müsste es schon ein cooles Format sein. Es hat super mega Spaß gemacht, aber es war eine sehr harte Zeit, die ich unterschätzt habe.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.