Rückruf bei Rewe & Co. Gefahr bei beliebtem Wurst-Produkt – es drohen schlimme Erkrankungen

„Promi Big Brother“ Plötzlich kippt die Stimmung: Jeremy Fragrance blafft in Live-Show Sat.1-Team an 

„Promi Big Brother“-Kandidat Jeremy Fragrance zog am Mittwochabend die Reißleine. Im Anschluss stellte sich der Influencer den Fragen von Melissa Khalaj und Jochen Bendel in der „Promi Big Brother – Late Night Show“. 

Die Jeremy-Fragrance-Show hat in der Nacht von Mittwoch (23. November 2022) auf Donnerstag ihren kuriosen Höhepunkt gefeiert. Der Parfüm-Influencer verkündete völlig überraschend, dass er das „Promi Big Brother“-Haus verlassen möchte. „Ich beende es, wenn es am schönsten ist“, sagte der 33-Jährige in der Sat.1-Show. 

Sein anschließender Auftritt in der „Promi Big Brother – Late Night Show“ mit dem Moderations-Duo Melissa Khalaj und Jochen Bendel dürfte noch einmal für einen ordentlichen TV-Knall gesorgt haben.

„Promi Big Brother: Jeremy Fragrance zieht Hardcore-Fasten durch

Jeremy Fragrance, der sich bereits seit Tag eins in den Fokus der Fans brachte, weil er sich vehement weigerte seinen weißen Anzug auszuziehen, zog im Haus ein Hardcore-Fasten durch.

Er verzichtete acht Tage lang auf Nahrung. Lediglich Wasser nahm er zu sich. Auch, nachdem er den Dachboden – der heruntergekommenste Bereich des Promi-Hauses – verlassen durfte und in den Luxus-Wohnbereich kam, in dem es praktisch alles gab, was man sich vorstellen konnte. 

Von seinem Plan, in der Sat.1-Show gänzlich auf Nahrung verzichten zu wollen, erzählte er vorab niemandem. „Ich habe in den Interviews, die ich vor der Show geführt habe, nicht verraten, was ich gerne esse. Ich dachte mir dann einfach: Hey, ich esse einfach gar nichts. Hätte ich meinen Plan vorher schon verraten, dann wär ich ja wie ein Magier, der vor der Show über seine Tricks spricht“, offenbarte der Influencer. 

Der 33-Jährige fiel im Haus besonders wegen seiner flippigen Art auf. Abhängen, sitzen oder einfach mal die Seele baumeln lassen. Das kam für Jeremy Fragrance einfach nicht infrage. Das sei auch abseits des Rampenlichts so.

„Ich beginne den Tag mit einer Fahrradfahrt zum Büro. Dort höre ich geile Musik und nicht Helene Fischer oder sowas. Zwischendurch packe ich mir immer wieder mein Springseil. Ich bin ununterbrochen am Ballern. Ein weiteres Ritual: Am Mittag mache ich einen Sprint. Dann sieht man die Energie richtig in meinem Gesicht“, erklärte Jeremy Fragrance.  

Jeremy Fragrance geht nach Frage plötzlich auf Jochen Bendel und Melissa Khalaj los

Als Jochen Bendel und Melissa Khalaj den 33-Jährigen dann mit ihrer ganz persönlichen Theorie konfrontieren wollten, wieso dieser seinen weißen Anzug nicht ablegen wollte, drohte die Stimmung plötzlich zu kippen. 


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


„Nein, ich will jetzt gar nichts hören“, unterbrach er die beiden mitten im Satz und blaffte in ihre Richtung. „Ich will mir doch jetzt kein Zeug angucken. Ich bin doch jetzt hier. Können wir nicht bei uns bleiben? Ich will nicht wieder irgendetwas sehen. Die Kamera soll auch langsam mal wieder uns in den Fokus nehmen.“

Sehen Sie hier ein Foto von Jochen Bendel und Melissa Khalaj:

Offenbar hatte Jeremy die beiden nicht ganz richtig verstanden. Der Grund: Zuvor hatten Jochen Bendel und Melissa Khalaj Jeremy Szenen aus dem Haus gezeigt, die unmittelbar nach seinem Auszug entstanden waren. Und hier wurde fies gelästert.

Walentina Doronina, mit der er auf dem Dachboden mehrfach angeeckt war, machte im Gespräch mit Diana Schell und Rainer Gottwald ihren Standpunkt nochmals klar: Jeremys Verhalten, sich bewusst gegen „Big Brothers“ Regel aufzulehnen und seinen Anzug anzubehalten, sei absolut egoistisch. „Ich hab ihn daraufhin provokantes Arschloch genannt“, erzählte Walentina den anderen Promis. (cw) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.