Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Er besitzt auch Supermarkt Pietro Lombardi kassiert bis zu eine Million Euro im Monat

Pietro_Lombardi_13052020

Pietro Lombardi (hier bei einem Auftritt im August 2019 in Berlin) wurde als Sänger bekannt, verdient aber mehr Geld mit anderen Geschäftsfeldern.

Köln – Er ist einer von ganz wenigen Gewinnern einer Castingshow, die anschließend richtig Karriere machen. Pietro Lombardi (27) ist gut im Geschäft – und scheffelt richtig Kohle. 

Wie viel das wirklich ist, hat er jetzt in einem YouTube-Gespräch mit Bodybuilder Kevin Wolter (643.000 Abonnenten) verraten. Nämlich bis zu eine Million Euro. Im Monat!

„Ich hab Firmen, ich bin auch Franchiser – ich habe einen Supermarkt. Und verschiedene Sachen, Immobilien ... und viel Liebe in mir!“, so Pietro über sein Einkommen. Mit der Musik verdiene er sogar am wenigsten. 

Pietro Lombardi verdient bis zu eine Million Euro im Monat

Alles zum Thema Pietro Lombardi
  • Pietro Lombardi Beim Sex verletzt: Sänger legt pikantes Geständnis ab – „ich war am Ende“ 
  • DSDS-Hammer Nach Dieter Bohlen: Nächster „Wunschkandidat“ zurück in der RTL-Jury
  • DSDS Ex-Kandidat flog vor Jahren aus Show, jetzt schreibt er Songs für deutschen Superstar 
  • „War heute auf der Waage“ Nach wochenlanger Quälerei – Pietro Lombardi kann es kaum glauben
  • Irres TV-Angebot Pietro Lombardi öffnet Tür seiner Kölner Villa – dann trifft ihn der Schlag
  • DSDS Pietro Lombardi reagiert auf Mega-Comeback von Dieter Bohlen  
  • „Nicht jugendfrei!“ Pietro Lombardi veröffentlicht privaten Chatverlauf mit seiner Laura
  • Pietro Lombardi Liebes-Comeback mit Ex-Freundin Laura Maria – erstes gemeinsames Foto aufgetaucht
  • Pietro Lombardi Feuchter Albtraum: Nickerchen endet für Sänger in einer Katastrophe
  • Sarah Engels Nach Pietro Lombardis Liebes-Comeback: Sängerin spricht offen über neuen Flamme ihres Ex

Dann kitzelt der Bodybuilder konkrete Zahlen aus dem DSDS-Juror heraus. Pietro erzählt: „In einem richtig guten Monat kann ich eine Million verdienen.“ Pietro ist finanziell also mehr als gut aufgestellt.

Hier lesen Sie mehr: Julian knutscht den Kummer weg! Sarah Lombardi: RTL wirft sie aus „Supertalent“-Jury

Von diesen „richtig guten Monaten“ gebe es aber nicht so viele im Jahr. Pietro: „Wenn man einen krassen Deal hat in dem Monat, dann verdient man in dem Monat eine Million Euro. Aber ansonsten: Im Monat zwischen 100.000 und 200.000.“ Auch nicht ganz so schlecht...

Er betont allerdings auch: „Ihr dürft nicht vergessen – ein Pietro Lombardi hat auch viele Kosten.“ Damit meint er sicher Studioaufnahmen, Reisekosten, Mitarbeiter. 

Aber auch ein nicht zu verachtender Posten: Shopping-Ausgaben. „Es gibt Monate, da gebe ich vielleicht nur 4.000 oder 5.000 Euro aus. Aber es gibt natürlich auch Monate wo ich 50.000 Euro ausgebe“, erzählt er. 

Wichtig sei, die Relation nicht zu vergessen. „Ich weiß genau, was ich ausgebe. Ich weiß genau, was ich habe. Wenn man ein Gesamtvermögen auf dem Konto hat von 200.000 Euro, sollte man sich keine Uhr für 20.000 Euro holen. Punkt. Ist meine Meinung.“ Keine Sorge, dieses Problem hat sicher nur die Minderheit. 

Außerdem verrät Pietro in dem Video, dass sein DSDS-Sieg erst im zweiten Anlauf klappte. „Ich war vorher schon mal bei DSDS. Da bin ich im Recall schon gescheitert. Ich war noch nicht interessant genug, die haben mich nicht ausgestrahlt.“

Pietro Lombardi probierte Testosteron-Spritzen aus

Einmal in Plauderlaune spricht Pietro auch über Anabolika. Er habe sich Testosteron gespritzt. Pietro erzählt: „Ich habe es acht Wochen probiert. Ich würd’s wieder machen. Wenn du es auch wieder richtig absetzt, dann ist so ne Testo-Kur auch nichts Schädliches so krass, finde ich persönlich. Wenn du es niedrig dosierst.“

Weiter sagt er, er sei ein  strenger Vater für Söhnchen Alessio (4). „Ich bin sehr konsequent und hart“, sagt er.

Hier lesen Sie mehr: „Ich habe geblutet – abnormal!“ Pietro Lombardi verletzt sich beim Spielen mit Alessio

Für eine Frau habe er gerade keinen Nerv. Außer natürlich, es käme die richtige. Die dürfte ja bekanntlich gerne nichts mit dem Showbusiness zu tun haben, sondern einem normalen Job nachgehen. Etwas als Kassiererin. Den passenden Supermarkt dazu hat Pietro ja schonmal... (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.