„Zeit für die Wahrheit“ Natascha Ochsenknecht hat Corona und macht klare Ansage

Natascha_Ochsenknecht_23112020

Natascha Ochsenknecht (hier im Februar 2020 auf der Berlinale) hat sich mit dem Cornavirus angesteckt. Das berichtet sie am 23. November 2020 auf Instagram.

Graz/Berlin – Jetzt hat es auch sie erwischt!

Model Natascha Ochsenknecht (56) hat Corona, das erzählte die 56-Jährge am Montagmittag (23. November 2020) auf ihrer Instagram-Seite. „Es ist Zeit für die Wahrheit“, schreibt sie zu dem Video.

Natascha Ochsenknecht hat Corona

Eigentlich sollte sie derzeit unterwegs sein, um mit Tochter Cheyenne Werbung für ein gemeinsames Buch zu machen, stattdessen befindet sich die gebürtige Düsseldorferin in Quarantäne.

Alles zum Thema Social Media
  • Lachtrainerin Carmen Goglin Ihre Videos polarisieren – das steckt hinter Lachbrille, Hihi-Tonne & Co.
  • FC Bayern Champions-League-Trikot mit ungewöhnlichem Detail – „Ihr habt den Bezug zur Realität verloren“
  • Plattform sollte aufhören, „TikTok zu sein“ Instagram reagiert klar auf laute Kritik – auch Stars involviert
  • Sein Ernst? Vater führt seine Fünflinge an der Leine – Video sorgt für Mega-Diskussion
  • Schlammschlacht der Spielerfrauen „Wagatha Christie“: Rooney bekommt Netflix-Doku, Vardy muss bluten
  • Özcan und Höger gratulierten bereits Ex-FC-Profi Clemens mit Freundin Lisa im Baby-Glück
  • Nach Sorge um „Coupleontour“-Ina Vanessa über schockierenden Vorfall – „Sehr knapp dem Tod entkommen“
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Schwarzenegger-Spruch und erste Schläge auf dem Court Tennis-Star Zverev gibt Verletzungs-Update
  • Sie saß bei der Formel 1 Probe Ganz schön schnell: Lindsay Brewer gibt Vollgas

„Ich war die ganzen letzten 10 Tage ausgeknockt, lag flach mit üblem Husten, mit ganz schlimmen Gliederschmerzen. Meine Augenhöhlen sind zersprungen und meine Lunge hat gebrannt wie Feuer. Es geht mir jetzt besser, muss aber immer noch wieder husten“, berichtet Ochsenknecht.

Ihrer schwangeren Tochter Cheyenne Ochsenknecht gehe es gut. Diese sei zwar auch krank gewesen, das habe aber nichts mit ihrer eigenen Corona-Erkrankung zu tun, so Natascha.

Ihr selbst gehe es zwar schon wieder besser, doch ihr Geruchs- und Geschmackssinn seien noch immer weg. Ochsenknecht: Ich hoffe, dass das bald wiederkommt. Ich bin froh, dass ich als Risikopatientin, das trotz allem so gut überstanden habe.“

Natascha Ochsenknecht macht Corona-Leugnern Ansage

Zum Abschluss macht die 56-Jährige allen Menschen, die nicht an das Coronavirus glauben noch eine klare Ansage. „An alle Menschen, die sagen Corona gibt es nicht: Doch, gibt es! Ich habe es schriftlich und habe es am eigenen Körper gespürt. Also haltet mal den Ball flach und verunsichert die Menschen nicht noch mehr, wie ihr es die ganze Zeit tut. Wenn ihr demonstrieren wollt, dann tut es einfach für eine gute Sache!“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.