„Let’s Dance“-JurorinTränen bei Motsi Mabuse – sie wagt ein neues Kapitel

Motsi Mabuse sitzt in der Kennenlernshow der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ am Jurypult.

Motsi Mabuse sitzt im Februar 2024 in der Kennenlernshow der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ am Jurypult.

Diese Tränen drücken viele Emotionen aus. Was dahintersteckt, hat Motsi Mabuse ihren Fans verraten. 

von Simon Küpper (sku)

Bei Motsi Mabuse (42) kullern Tränen. Die beliebte „Let’s Dance“-Jurorin lässt ihren Emotionen vollen Lauf – und lässt ihre Fans daran teilhaben.

Denn sie wagt mit ihrer Familie ein neues Kapitel. Und beendet das bisherige. 

Bevor du weiterliest: Kennst du schon den kostenlosen WhatsApp-Channel des EXPRESS? Dort erhältst du täglich die wichtigsten News und spannendsten Geschichten aus Köln – abonniere uns jetzt hier und aktiviere die Glocke, um stets up-to-date zu sein!

Alles zum Thema Motsi Mabuse

„Wir sind extrem dankbar für alles, was uns passiert ist. Die Tränen sind eine Mischung aus Traurigkeit, Aufregung und Freude“, schreibt sie auf Instagram zu einem Clip mit Erinnerungen. 

Motsi, Ehemann Evgenij Voznyuk (40) und die gemeinsame Tochter (5) ziehen in ein neues Haus um. Ihr bisheriges Zuhause zu verlassen, fällt der tanzbegeisterten Familie alles andere als leicht. 

Motsi: „Wir verlassen dieses Haus mit schönen Erinnerungen, als wir hier eingezogen sind, war unser Engel gerade ein Jahr alt, wir waren frisch gebackene Eltern, die alles gleichzeitig navigierten, wir verbrachten unser erstes Weihnachten mit Tannenbaum hier, während der Pandemie, wir blicken zurück und erinnern uns daran.“

Hier siehst du den Instagram-Beitrag von Motsi Mabuse:

Das neue Kapitel ist für Motsi und ihre Familie ein großer – und schöner – Schritt. Sie schreibt: „Nach 24 Jahren in Deutschland haben wir endlich unser Traumhaus gekauft.“

Klar ist: Die Familie bleibt der Taunus-Region treu. Hier betreiben sie ihre erfolgreiche Tanzschule. Aktuell ist Mabuse wieder jeden Freitag in der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ zu sehen. Sie sitzt außerdem seit 2019 auch in der britischen Version „Strictly Come Dancing“ in der Jury.