„Let's Dance“ RTL-Show bald ohne Motsi Mabuse? TV-Angebot könnte alles verändern

„Let's Dance“ ohne Motsi Mabuse? Eigentlich kaum vorstellbar, doch die beliebte Jurorin hat bereits in England internationale Bekanntheit erlangt. Nun soll sie ein vielversprechendes Angebot erhalten haben, welches wohl eine Auswanderung unvermeidlich machen würde.

„Let's Dance“ 2023 steht in den Startlöchern und mit dabei ist – wie jedes Jahr seit 2011 – auch wieder die beliebte Jurorin Motsi Mabuse. Ob sich das künftig ändern wird? Denn die 41-Jährige soll ein Angebot erhalten haben, das nicht nur endgültig ihren internationalen Durchbruch, sondern auch einen Weggang aus Deutschland bedeuten würde.

Was viele Leute nicht wissen: Motsi Mabuse ist auch außerhalb von Deutschland ein Star. Genauso beliebt wie bei den vielen Fans der RTL-Show „Let's Dance“, ist die Tänzerin nämlich auch bei der britischen Originalsendung „Strictly Come Dancing“, bei der sie seit 2019 in der Jury sitzt.

Seitdem jettet sie nahezu ununterbrochen zwischen Deutschland und England hin und her, muss nicht nur beide TV-Jobs, sondern auch die mit ihrem Mann betriebene Tanzschule in Kelkheim sowie die Erziehung und Versorgung ihrer vierjährigen Tochter unter einen Hut bringen. Motsi soll daher schon mehrmals mit dem Gedanken gespielt haben, Deutschland zu verlassen – und damit wohl auch „Let's Dance“. Ein verlockendes Angebot könnte diesen Schritt unumgäglich machen. 

„Let's Dance“ 2023: Die letzte Staffel mit Motsi Mabuse?

Alles zum Thema Motsi Mabuse

Motsi Mabuses internationale Beliebtheit ist auch dem amerikanischen Fernsehen nicht entgangen. Einem Bericht der britischen „DailyMail“ zufolge, soll die Tänzerin in Verhandlungen mit den Machern und Macherinnen der „Let's Dance“-Variante aus den USA „Dancing With The Stars“ stehen. Dort solle die Sympathieträgerin Len Goodman (78) in der Jury ersetzten, der seinen Platz räumt.

Sehen Sie hier die Jury von „Strictly Come Dancing“ auf Instagram:

Eine große Chance für Motsi Mabuse, die den endgültigen internationalen Durchbruch bedeuten könnte. Dafür müsste sie jedoch wohl eine schwere Entscheidung treffen. Denn zwischen Deutschland, England und den USA zu pendeln, erscheint kaum realistisch. Die Powerfrau müsste also ihre eigene Tanzschule in Kelkheim – und vor allem ihre geliebte „Let's Dance“-Community hinter sich lassen.

Es wäre ein herber Verlust für RTL und die zahlreichen Fans der Kult-Sendung. Dort nahm Motsi bereits an der zweiten Staffel teil und belegte mit ihrem Tanzpartner Guildo Horn (59) den sechsten Platz. Auch in der dritten Staffel war sie wieder dabei, erreichte mit Rolf Scheider (66) Platz fünf.

Seit 2011 ist Motsi Mabuse nun fester Bestandteil der „Let's Dance“-Jury – und auch in diesem Jahr an der Seite von Joachim Llambi (58) und Jorge González (55) wieder mit dabei. „Let's Dance“ 2023 startet am 17. Februar (20.15 Uhr, RTL) mit der 16. Staffel. Ob es für Motsi Mabuse tatsächlich die letzte Staffel wird? (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.