„Herz! Schlag! Show!” Verona Pooth gesteht ihren kuriosen Tick

Verona_Pooth

Für die „Herz! Schlag! Show!” sitzen Wigald Boning und Verona Pooth in persönlichem Gruselkabinett fest.

Unterföhring – Da pumpert Veronas Herz aber ganz schön...

In der zweiten Ausgabe von „Die! Herz! Schlag! Show!“ (20. Juli, 20.15 Uhr ProSieben) musste diesmal Verona Pooth (52) ihren Herzschlag unter Kontrolle bringen. Und das war alles andere als einfach. Denn für den Sieg gingen die Promi-Kandidaten wirklich an ihre Grenzen. 

„Herz! Schlag! Show!”: Wem schlägt das Herz bis zum Hals?

TV-Star und Model Verona Pooth musste gegen den Komiker Wigald Boning (53) antreten. Während Musiker Bürger Lars Dietrich und Stefan Mross das Team von Verona Pooth komplettierten, erhielt Wigald Boning Unterstützung von Lisa Feller und Gil Ofarim.

Alles zum Thema Verona Pooth

Hier lesen Sie mehr: Neue TV-Show: Nico Santos nach Fehler peinlich berührt, Zuschauer reagieren unerwartet

Um den Puls der Stars richtig ins Schlingern zu bringen, hatte sich der Sender etwas ganz besonderes ausgedacht. Es wurde eine apokalyptische Gesellschaft organisiert – Überraschungseffekt garantiert.

Gätjen

Steven Gätjen moderiert „Die! Herz! Schlag! Show!”, die bei ProSieben gezeigt wird.

„Verona und Wigald fahren nachts eine einsame Landstraße entlang“, erklärte Moderator Steven Gätjen die Challenge, „und plötzlich bleibt das Auto mitten in einem dunklen Waldstück stehen. Und dann zieht ein Gewitter auf.“

Zombie-Angriff bei ProSieben: Verona Pooth erschreckt sich zu Tode

„Ich habe einen Zombie wirklich ganz nah gesehen – und der war wirklich hässlich“, beschreibt die Brünette die Situation anschließend. 

Das Duo steckt in einem Auto fest und die Situation scheint ziemlich ernst zu sein. Die Windschutzscheibe ist eingeschlagen, draußen wütet ein heftiges Gewitter und Zombies attackieren das Auto. „Ich wusste ja nicht, dass jetzt so einer kommt“, erschreckt sich Verona Pooth.

Doch Vorsicht: Am Ende gewinnt der Kandidat, der seinen Herzschlag während der Challenge am besten im Griff hat. In dieser Runde blieb Wigald Boning etwas cooler als Verona Pooth und konnte den Punkt für sein Team sichern.

Verona Pooth gesteht ihren Tick

In einer anderen Herausforderung des Abends ging es darum, Gummibärchen möglichst schnell nach Farben zu sortieren. Aber auch hier gab es natürlich einen Haken.

Denn die Gummibärchen durften nur sortiert werden, wenn die anderen Team-Mitglieder zusammen einen Puls von 333 Schlägen pro Minute erreichten. Fällt der Puls der beiden, verschwindet auch die Schüssel mit den Gummibärchen wieder.

Hier lesen Sie mehr: Lena Meyer-Landrut bräunt sich mit Lockenpracht

Kaum erreichten Bürger Lars Dietrich und Stefan Mross die geforderte Anzahl an Schlägen pro Minute, legte Verona Pooth los wie die Feuerwehr. Auch Steven Gätjen fiel auf, dass hier ein verstecktes Talent der 52-jährigen liegen könnte.

Und tatsächlich gesteht Verona Pooth: „Ich räume für mein Leben gerne auf.“ Zudem habe sie einen ausgeprägten Aufräum- und Sortier-Tick.

„Herz! Schlag! Show!”: Verona Pooth muss sich geschlagen geben

Im Finale der Show hieß es dann nochmal cool bleiben und eine ruhige Hand beweisen. Die Challenge dieses Mal: Eine Billardkugel auf einem schrägen Tisch in ein Loch hinauf schieben – nicht stoßen.

Hier lesen Sie mehr: Stefan Raab produziert neue Late Night Show für RTL

Wieder hieß es Wigald Boning gegen Verona Pooth. Das Fiese: Trifft einer der beiden, erhält der andere einen Stromschlag. Boning behielt am Ende die besseren Nerven und konnte das Duell und damit den Abend im Stechen für sich und sein Team entschieden. (cg/cho)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.