Georgina Fleur stinksauer Name ihrer Tochter wurde ausgeplaudert

Die Reality-TV-Teilnehmerin Georgina Fleur ist auf dem Oktoberfest auf dem Balkon des Käferzelts zu sehen.

Georgina Fleur äußert sich auf Instagram jetzt klar und deutlich zum Skandal um den Namen ihrer Tochter. Dieses Foto entstand 2016 auf dem Oktoberfest.  

Wie heißt die Tochter von Gergina Fleur? Das ist eigentlich ein Geheimnis – wurde aber nun ausgeplaudert. Der vermeintliche Verräter wehrt sich allerdings gegen die Vorwürfe.

Köln/Dubai. Georgina Fleur (31) ist stinksauer! Die Reality-TV-Bekanntheit hatte nach der Geburt ihrer Tochter im August 2021 entschieden, das Gesicht des Kindes zu verbergen. Und auch den Namen wollte sie geheim halten. Doch jetzt wurde dieser offenbar ausgeplaudert.

Sam Dylan (30), Ex-„Prince Charming“-Kandidat und ehemals bester Freund von Georgina, veröffentlichte den Namen von Fleurs Tochter am Samstag (20. November 2021) in seinem Podcast „Nachricht von Sam“. „Heute habe ich das erste Foto gesehen von Georginas Kind – Violetta. Darf man das überhaupt sagen? Mir wurde das selbst gesagt, dass sie in der Story auf einmal den Namen rausgehauen hat – Violetta“, so der 30-Jährige. Schnell ruderte er jedoch zurück und stellte klar, dass es auch ein anderer Name sein könne, sicher sei er nicht.

Auf Instagram folgte am Montag (22. November) Georginas Statement zu der Situation. Wie eine Löwin stellt sich die 31-Jährige vor ihre drei Monate alte Tochter und sprach in ihrer Instagram-Story Klartext.

Georgina Fleur: Name ihrer Tochter ausgeplaudert

Schon kurz nach der Geburt ihrer Tochter, im August 2021, hatte die 31-Jährige klargestellt, dass es für sie nicht infrage komme, ihre Kleine im Netz zu präsentieren oder deren Namen an die Öffentlichkeit zu tragen. Ausgerechnet ihr ehemals bester Freund macht dies nun zunichte.

„Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll und wie ich das alles erklären soll“, so Georgina Fleur in ihrer Instagram-Story. Die Situation belaste sie und mache sie sehr traurig. Die Tatsache, dass die Privatsphäre ihrer Tochter nicht respektieren werde, mache ihr Angst.

„Ich möchte nicht, dass meine Tochter quasi vorbelastet später in den Kindergarten oder in die Schule geht“, stellte sie klar. Fleur habe Angst, dass ihre Kleine Mobbing ausgesetzt sei, nur weil diese ihre Tochter sei. Die Entscheidung in die Öffentlichkeit zu treten, habe die ehemalige „Sommerhaus der Stars“-Kandidatin vor zehn Jahren selber getroffen, ihre Tochter solle diese Freiheit ebenfalls haben.

Mit dieser Entscheidung wolle sich die 30-Jährige weder interessant machen, noch andere ärgern, es ginge ihr lediglich um das Wohlergehen ihrer Tochter, betonte sie. Denn diese sei unschuldig und verdiene den Hass im Netz nicht, mit dem sich Georgina Fleur täglich herumschlagen müsse.

Sam Dylan feuert gegen Gerogina Fleur zurück

Prompt meldete sich auch Sam Dylan erneut auf Instagram mit einem Statement und feuerte ordentlich gegen Georgina. Diese habe doch vor kurzem selber den Namen ihrer Tochter ins Netz getragen, behauptet der 30-Jährige. Er repostete eine Story von Georgina, in der sie in eine Spielzeugkiste klettert. In dem Clip ist deutlich zu hören, wie sie sagt „Violettas Spielsachen“. Auf Grundlage dieser Story könne er Georginas Empörung nicht nachvollziehen.

Stattdessen finde er es „lächerlich“, dass Georgina in mehreren Storys ihren Standpunkt verdeutlicht. Er schrieb: „Wenn du willst, dass deine Tochter nicht in der Öffentlichkeit ist und dass man nicht darüber redet, dann zeig sie doch nicht jeden Tag in die Kamera und dann rutscht dir der Name auch nicht selbst raus.“

Demnächst würde er einfach gar nichts mehr sagen und einen „Stumm Podcast“ produzieren, scherzt der 30-Jährige. Für ihn sei das Thema jetzt erledigt, auf weitere Rechtfertigungen habe er keine Lust, stellt er zudem klar. (sf)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.