„Mit 'ner Frau ins Stadion...“ Wollny-Aufmarsch im Borussia-Park

Silvia will Harald zu dessen Geburtstag mit einem Gutschein für eine Führung durch das Stadion von Borussia Mönchengladbach überraschen.

Silvia will Harald zu dessen Geburtstag mit einem Gutschein für eine Führung durch das Stadion von Borussia Mönchengladbach überraschen.

Zehn Wochen alt und endlich zu Hause: Wie sehr die Ankunft der Zwillinge Casey und Emory die Großfamilie rührte, zeigt „Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie“. Fast zu viel für Harald, denn zum 61. Geburtstag gab's für den lebenslangen Borussia-Mönchengladbach-Fan ein besonderes Geschenk.

Ratheim. Seit 2011 kann man der „schrecklich großen Familie“ im Rahmen ihrer RTLZWEI-Dokusoap beim Wachsen zusehen. Jetzt bahnt sich weiterer Nachwuchs im Hause Wollny an: „Ich werde wieder Oma“, verkündete Silvia Wollny am Montag in einem Instagram-Post. Welche ihrer Töchter im fünften Monat schwanger ist, verriet sie noch nicht. Das holte Wollny-Sproß Lavinia inzwischen nach.

Einstweilen hatte aber RTLZWEI noch das Finale der aktuellen Staffel zu senden. Auch da geht es um Nachwuchs - gleich doppelten. Noch sind die letzten Kabel nicht abgenommen, doch im Sommer 2021 erhalten die Wollnys die erlösende Nachricht: Casey und Emory dürfen nach Hause!

Zwar müssen Sarafinas und Peters Zwillinge aufgrund gelegentlicher Atemaussetzer noch von Monitoren überwacht werden. Künftig wird das aber nicht in der 50 Kilometer entfernten Klinik in Neuss passieren, sondern in ihrem über Monate liebevoll eingerichteten Kinderzimmer in Ratheim. „Die 2000 Gramm-Marke haben sie schon geknackt“, so der stolze Papa Peter. Er gibt aber auch zu: „Ich hab' da schon ein bisschen Puls.“

Die Wollnys: Staffel-Finale mit Paukenschlag

Dass die Ankunft der Babys behutsam erfolgen muss, ist Sarafina und Peter vor allem im Fall von Feivel klar: Damit ihr Hund von der Situation nicht überfordert wird und sich nicht „zurückgesetzt“ fühlt, soll er die Zwillinge als Erster kennenlernen. Nachdem er die winzigen Frühchen ausgiebig beschnuppert hat, ist der Rest der Familie dran, und zwar mit einem Paukenschlag: Ohne Ankündigung kommt das Paar mit ihren Kindern auf dem Arm durch die Tür ins Esszimmer - da bleibt kein Wollny-Auge trocken. Willkommen, liebe „Kampfzwerge“!

Was bei den Zwillingen zum ersten Mal gefeiert wird, jährt sich bei Harald zum 61. Mal. Gefühlt ebenso lange steht Silvia Wollny in puncto Geschenk auf dem Schlauch: „Der hat doch alles, das ist ja das Schlimme.“ Auch Harald wehrt ab: „Same procedure as every year. Hauptsache, die Zwerge kommen und bleiben gesund!“

Die Wollnys feiern Geburtstag bei Borussia Mönchengladbach

„Ich steh' ja nicht so auf dat Essengehen“, sucht die ratlose Silvia Hilfe bei ihren Töchtern Estefania und Sylvana. „Wie wär's mit Zweisamkeit?“, schlagen diese vor. Silvias verdutztem Blick folgen extravagantes Brainstorming der Töchter und mütterliche Verwerfungen. Unter den Möglichkeiten befinden sich ein romantischer Spaziergang („Was? Da rutscht er mir doch ab!“), eine Fahrt mit dem Heißluftballon („Absturzgefahr“), Alpakas ausführen („Da kann ich auch euch in eine Reihe stellen“).

Beim „Wellness-Hotel“ (Peter) fällt bei Sylvana dann der Groschen: „Mensch, wir machen 'Wellness-Stadion'!“ Gesagt, gebastelt: Ein Gutschein für einen Fan-Besuch im Stadion von Haralds lebenslangem Lieblings-Fußballverein Borussia Mönchengladbach entsteht, von dem Harald keinesfalls etwas mitbekommen darf. „Weg jetzt, ich muss die Trockenblumen gießen“, lautet Silvias Ausrede, oder „Die Terrasse muss gesaugt werden.“

Silvia Wollny will ins Stadion Borussia-Park das Strickzeug mitnehmen

Das Geschenk sieht Silvia als eindeutigen Liebesbeweis, denn sie hat selbst nicht viel für Fußball übrig. „Soll ich da mein Strickzeug mitnehmen?“, überlegt sie allen Ernstes, aber auch Schwiegersohn Flo ist sich nicht sicher: „So mit 'ner Frau ins Stadion, ich weiß nicht...“ Ob auch die Spieler da sein werden? „Klar“, versichert Silvia, „die kommen alle von ihren Frauen runter und haben Zeit“. Selbstlos bietet er seine Unterstützung an: „Ist zwar nicht mein Verein, aber das Stadion würde mich schon interessieren. Mal durch die Dusche laufen, und dann auf dem gleichen Pott wie die Spieler...“

Und da Zweisamkeit ohnehin kein Thema mehr ist (Silvia: "Es geht nix ohne alle"), wird seinem Traum stattgegeben - inklusive aller anderen Wollnys, die sich am großen Tag als Überraschungsgäste auf der Tribüne versammeln. Sogar Casey und Emory werden Zeugen, wie Harald zärtlich über den Rasen streichelt ("Das ist ein Fußtempel: Im Herzen die Raute!").

Und als Estefania dann über den Stadion-Lautsprecher ihren Song „Leuchtfeuer“ singt und sich die winzigen Zwillinge an den Händchen halten, als könnte nichts in der Welt sie jemals trennen, kann die Wollny-Familie nach all den Sorgen um Casey und Emory optimistisch in die Zukunft blicken. Denn wie sagt Neu-Papa so schön: „Es geht immer weiter auf der Leiter.“ (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.