Sängerin im Baby-Wahn Britney Spears postet verstörendes Video 

Britney Spears während den 40. People's Choice Awards in Los Angeles, Kalifornien, am 8. Januar 2014. Sie schaut lächelnd in die Kamera.

Britney Spears (hier im Januar 2014) musste lange darum kämpfen, dass ihrem Vater die Vormundschaft entzogen wird. Nun ist ihr dies gelungen und sie zeigt sich in den sozialen Medien zunehmend ausgelassen.

Britney Spears überrascht ihre Fans mit der Aussage, sie habe ein Baby bekommen. In einem verstörenden Video posiert sie mit einer Puppe, die sie als ihre Tochter bezeichnet. 

Los Angeles. Verstörende Aufnahmen von Britney Spears. Die Sängerin zeigt sich auf Instagram mit ihrer „Tochter“ und sorgt damit bei ihren Fans für jede Menge Stirnrunzeln.

Wer sich das Instagram-Profil der 39-Jährigen das erste Mal anschaut, ist vermutlich erstmal etwas baff, denn Britney Spears zeigt sich dort gerne leicht bekleidet und postet provokante Fotos. Mit einem ihrer neusten Postings von Donnerstag (7. Oktober 2021), verwirrt sie ihre treuen Fans enorm.

Britney Spears postet bizarres Video auf Instagram

Britney Spears, die sich kürzlich mit Fitnesstrainer Sam Asghari verlobt hat, sorgte in den letzten Wochen und Monaten für großen Wirbel. Besonders im Fokus: Der Rechtsstreit um die Vormundschaft durch ihren Vater Jamie.

Alles zum Thema Social Media
  • Lachtrainerin Carmen Goglin Ihre Videos polarisieren – das steckt hinter Lachbrille, Hihi-Tonne & Co.
  • FC Bayern Champions-League-Trikot mit ungewöhnlichem Detail – „Ihr habt den Bezug zur Realität verloren“
  • Plattform sollte aufhören, „TikTok zu sein“ Instagram reagiert klar auf laute Kritik – auch Stars involviert
  • Sein Ernst? Vater führt seine Fünflinge an der Leine – Video sorgt für Mega-Diskussion
  • Schlammschlacht der Spielerfrauen „Wagatha Christie“: Rooney bekommt Netflix-Doku, Vardy muss bluten
  • Özcan und Höger gratulierten bereits Ex-FC-Profi Clemens mit Freundin Lisa im Baby-Glück
  • Nach Sorge um „Coupleontour“-Ina Vanessa über schockierenden Vorfall – „Sehr knapp dem Tod entkommen“
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Schwarzenegger-Spruch und erste Schläge auf dem Court Tennis-Star Zverev gibt Verletzungs-Update
  • Sie saß bei der Formel 1 Probe Ganz schön schnell: Lindsay Brewer gibt Vollgas

Dieser bewegte viele Menschen dazu, auf die Straßen zu gehen und eine „#FreeBritney“-Bewegung zu starten, welche vor allem durch Protest-Postings auf Instagram, Twitter und anderen sozialen Medien geprägt war. Entsprechend groß war die Freude, als Britneys Vater von der Vormundschaft zurücktrat.

Britney Spears: Fans reagieren auf verstörendes Video

Ihre „Freiheit“ feierte die Sängerin zunächst mit freizügigen Fotos – jetzt  legt sie mit einem Instagram-Video nach, welches man nur noch schwer mit ihrer verspielten Seite erklären kann. In dem kurzen Clip posiert sie tanzend mit einer Puppe und schreibt dazu: „Ich habe ein Baby bekommen.“ Das Kind sei ihre erste Tochter und trage den Namen Brennan.

So ganz ernst scheint sie das aber nicht zu meinen. Denn weiter schreibt sie: „Erwachsen zu sein war das dümmste, was ich je getan habe.“ 

Ihre Fans reagieren gespalten auf das Video. Einige feiern die 39-Jährige für ihren Humor und ihre ausgelassene Stimmung, andere jedoch reagieren verwirrt, äußern ihre Sorge um die Gesundheit der Sängerin oder beschreiben das Video als gruselig und unnatürlich.

Neben Kommentaren wie „Britney, du bist einer der wenigen, die ihr inneres Kind am Leben gehalten haben“, „Könnte es sein, dass wir einfach unseren Sinn fürs Herumalbern verloren haben? Ich wünsche dir nur das Beste!“ oder „Königin des Humors“ lassen sich auch ganz andere Sätze finden. „Schön, wie viele von euch glauben, das hier sei normales Verhalten“ und „Sie verliert den Verstand“ sind nur zwei von unzähligen Kommentaren, deren Verfasser Britneys Instagram-Video mit Kritik betrachten. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.