Erhebliche Schäden Vollsperrung! Bahn macht wichtige Kölner Strecke dicht – auch ICE betroffen

„Warum ich Krebs habe“ US-Präsident schwer krank? Coronapositiver Biden sorgt mit Äußerung für Wirbel

US-Präsident Joe Biden hat erneut eine Debatte über seinen Gesundheitszustand ausgelöst. Nach seiner Rede in Somerset im Bundesstaat Massachusetts brach auf Twitter eine Diskussion über eine mögliche Krebserkrankung des Präsidenten aus. 

Eigentlich wollte US-Präsident Joe Biden (79) beim Besuch des ehemaligen Kohlekraftwerks in Somerset (Massachusetts) auf neue Klimaschutzmaßnahmen für die USA aufmerksam machen. Nach seiner Rede machte jedoch zunächst ein anderes Thema die Runde. 

Der 79-Jährige erzählte unter anderem aus seiner Kindheit in Delaware (USA). Die Emissionen der dortigen Ölraffinerien seien „der Grund, warum ich und so viele andere Menschen, mit denen ich aufgewachsen bin, Krebs haben“.

Dieser Satz schlug hohe Wellen. Auf Twitter war der Hashtag #BidenHasCancer in den Trends zu finden. Was es mit der Äußerung des Präsidenten auf sich hat, sehen Sie oben im Video.

US-Präsident Joe Biden hat Corona

Alles zum Thema Joe Biden

Inzwischen wurde zudem bekannt, dass Joe Biden positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Staatschef habe am Donnerstag ein positives Testergebnis erhalten und weise „sehr milde Symptome“ auf, erklärte seine Sprecherin Karine Jean-Pierre. Der vollständig geimpfte und zweifach geboosterte Biden werde sich im Weißen Haus isolieren. Es seine erste Infektion mit dem Coronavirus.

First Lady Jill Biden sagte bei einem Besuch in Detroit, sie habe wenige Minuten zuvor mit ihrem Ehemann gesprochen. „Es geht ihm gut.“ Sie selber sei am Donnerstagmorgen negativ getestet worden. Die 71 Jahre alte First Lady trug vor den Kameras eine Maske.

Den Angaben zufolge hat der 79-jährige Demokrat angefangen, das Covid-Medikament Paxlovid des Medikamentenherstellers Pfizer einzunehmen. Während der Isolation werde Biden „seine Aufgaben in vollem Umfang wahrnehmen“, erklärte die Sprecherin weiter. (lwe/afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.