Nach Leak-Eklat bei „Markus Lanz“ Stiko trifft Entscheidung zu Booster-Impfungen

Booster-Impfungen sollen der Stiko zufolge nun auch für alle ab 18 Jahren angeraten sein.

Booster-Impfungen sollen der Stiko zufolge nun auch für alle ab 18 Jahren angeraten sein.

Die Ständige Impfkommission hat Booster-Impfungen ab 18 Jahren freigegeben. Stiko-Chef Thomas Mertens hatte mit seinem Vorpreschen bei „Markus Lanz“ bereits für Wirbel gesorgt.

Berlin. Nach der Aufregung um den Leak von Stiko-Chef Thomas Mertens am Dienstagabend bei „Markus Lanz“, hat sich das Wissenschaftsgremium nun zu einer wichtigen Entscheidung zu Booster-Impfungen durchgerungen.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht sich für Corona-Auffrischimpfungen für alle Menschen ab 18 Jahren aus. Das teilte das Gremium am Donnerstag in Berlin mit. Ein entsprechender Beschlussentwurf sei zur Abstimmung an Fachkreise und Bundesländer gegangen, daher seien Änderungen noch möglich. Es handelt sich noch nicht um eine finale Stiko-Empfehlung.

Mertens hatte bei Lanz in der Sendung bereits eine solche Entscheidung vorausgenommen. Eine höchst ungewöhnliche Aktion, über die selbst Moderator Markus Lanz den Kopf schütteln musste. (jv/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.