Kurioser Verkehrsunfall Fahrerloser Linienbus kracht in Wohnhaus – zahlreiche Verletzte

IS-Anführer getötet US-Präsident Biden: „Haben Abu Ibrahim vom Schlachtfeld genommen“

President Joe Biden speaks during a meeting with Vice President Kamala Harris, Sen. Dick Durbin, D-Ill., chairman of the Senate Judiciary Committee, and Sen. Chuck Grassley, R-Iowa, the ranking member, to discuss the upcoming Supreme Court vacancy in the Oval Office of the White House, Tuesday, Feb. 1, 2022, in Washington. (AP Photo/Patrick Semansky)

„Wir haben Abu Ibrahim al-Haschimi al-Kuraischi vom Schlachtfeld genommen - den Anführer von ISIS“, erklärte US-Präsident Joe Biden am Donnerstag, 3. Februar 2022.

US-Spezialeinheiten haben in Syrien den Anführer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat, Abu Ibrahim al-Haschimi al-Kuraischi, getötet.

„Wir haben Abu Ibrahim al-Haschimi al-Kuraischi vom Schlachtfeld genommen - den Anführer von ISIS.“ Mit diesen Worten erklärte US-Präsident Joe Biden am Donnerstag, 3. Februar 2022 den Einsatz einer US-Spezialeinheiten in Syrien.

Der US-Präsident verwendete dabei die in den USA übliche Bezeichnung für die IS-Miliz. Nach Angaben eines US-Regierungsvertreters sprengte sich der IS-Anführer während des US-Einsatz selbst in die Luft.

US-Präsident Joe Biden gab Befehl zu Anti-Terror-Einsatz

„Gestern Nacht haben US-Einheiten auf meinen Befehl hin im Nordwesten Syriens erfolgreich einen Anti-Terror-Einsatz ausgeführt, um die amerikanische Bevölkerung und unsere Verbündeten zu schützen und die Welt zu einem sichereren Ort zu machen“, erklärte Biden. Al-Hashimi sei „dank des Geschicks und des Muts unserer Streitkräfte“ ausgeschaltet worden.

Alles zum Thema Joe Biden
  • „Markus Lanz“ ZDF-Moderator platzt der Kragen – „keine Märchen“
  • „Lage ist brandgefährlich“ Neue Fotos zeigen das Ausmaß: Entwicklung sorgt jetzt für massive Befürchtungen
  • Ukraine-Krise Joe Biden mit dringender Bitte an US-Bürger – „jetzt“ alle raus
  • Ukraine-Konflikt Kriegsangst in Europa – so ist die aktuelle Lage
  • Telefonat im Ukraine-Konflikt Erste Details: Biden spricht von „großem Leid“, Putin beklagt „fehlenden Druck“
  • Nerven liegen blank Biden lässt im TV mit W-Wort aufhorchen – Warnung auch aus Deutschland
  • Ukraine-Konflikt Russischer Botschafter verhöhnt den Westen: „Sch..... auf eure Sanktionen“
  • Ukraine-Krise Scholz und Biden kommen bei Telefonat zu beunruhigender Schlussfolgerung
  • „Alles deutet darauf hin“ Kindergarten zerstört, Menschen verstecken sich – Biden warnt vor Krieg
  • Droht die Eskalation? US-Präsident Biden warnt vor unmittelbarem Angriff – „Bin überzeugt“

Ein US-Regierungsvertreter sagte, al-Hashimi habe sich zu Beginn des US-Einsatzes selbst in die Luft gesprengt und dabei auch Teile seiner Familie getötet, „darunter Frauen und Kinder“. Zuvor hatte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärt, bei einem Einsatz von Spezialkräften im Nordwesten des Landes seien 13 Menschen getötet worden.

Al-Hashimi war nach dem Tod von IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi bei einem US-Militäreinsatz im Oktober 2019 zum neuen Anführer der Miliz ernannt worden. (afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.