Was war da los? Als von der Leyen Angela Merkel begrüßen will, zuckt die zusammen – es endet im Chaos

Ursula von der Leyen (r.) will Angela Merkel beim EU-Gipfel in Brüssel begrüßen.

Ursula von der Leyen (r.) will Angela Merkel beim EU-Gipfel in Brüssel begrüßen.

Kuriose Szene zwischen Angela Merkel und Ursula von der Leyen beim EU-Gipfel in Brüssel.

Brüssel. Was war da los? Beim EU-Gipfel am Freitag (22. Oktober) in Brüssel ist es zu einer kuriosen Szene gekommen. Die Begrüßung zwischen Angela Merkel und Ursula von der Leyen verlief äußerst irritierend – und endete im Chaos. Ein Video hat die schräge Begegnung festgehalten.

Eigentlich muss man sich schon fast freuen über diesen heiteren, wenn auch etwas tollpatschigen Moment. Denn Angela Merkels vermutlich letzter EU-Gipfel hatte so einige harte Brocken, an denen man sich abarbeiten musste – etwa die rapide steigenden Energiepreise in Europa oder Polens Umgang mit EU-Recht, der an vielen Fronten für Reibung sorgt.

Kurioser Moment zwischen von der Leyen und Merkel bei letztem EU-Gipfel

Für die „Kompromissmaschine“ Merkel aber natürlich kein Anlass für Aufregung. An mehr als 100 EU-Gipfeln hat die Kanzlerin in 16 Jahren teilgenommen und sich als Krisenmanagerin behauptet. Und auch an ihrem wohl letzten Gipfel ließ sie sich durch aufgebrachte Debatten nicht aus der Ruhe bringen.

Außer dieser eine Moment, bei dem die Bundeskanzlerin kurz vor Schreck erstarrte. Zu der Situation kam es allerdings abseits der politischen Streitereien. Als Ursula von der Leyen Angela Merkel nämlich begrüßen wollte, zuckte die sichtlich irritiert zusammen.

Eigentlich kennen sich von der Leyen und Merkel schon lange und sind durch ihre Arbeit in der CDU und in hohen Posten der Bundesregierung eng verbunden. Was war also passiert, dass Merkel ihrer Kollegin den Handschlag verweigerte?

Angela Merkel verweigert Ursula von der Leyen den Handschlag – es endet im Chaos

Von der Leyen kam mit offenen Händen und einem herzlichen Lächeln auf Merkel zu, doch die Bundeskanzlerin konnte die Begrüßung der Präsidentin der Europäischen Kommission nicht erwidern.

Der Grund: Angela Merkel müssen im letzten Moment die Corona-Schutzmaßnahmen durch den Kopf geschossen sein. Und Hände schütteln sollte man in Pandemie-Zeiten ja vermeiden.

Statt den Handschlag ihrer Kollegin zu erwidern, zuckte sie kurz zusammen, brauchte einen Moment, um sich zu sammeln, und besann sich schließlich auf die Faust-Begrüßung.

Das wiederum war für von der Leyen ein nicht durchschaubares Manöver, denn die ergriff mit ihren beiden Händen nun die Faust von Merkel. Ein ziemliches Chaos – über das schließlich aber beide Frauen herzhaft lachen konnten. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.