Deadline Day live Ex-FC-Verteidiger nach Spanien – Zwei Bundesliga-Kracher kurz vor Vollzug

Warum er zu ihr aufgesehen hat Barack Obama überrascht Merkel mit privatem Geständnis

Angela Merkel (hier am 21. Oktober 2021 im EU-Parlament in Brüssel) wurde von Barack Obama überrascht.

Angela Merkel (hier am 21. Oktober 2021 im EU-Parlament in Brüssel) wurde von Barack Obama überrascht.

Angela Merkel ist bei ihrem wohl letzten EU-Gipfel von Barack Obama überrascht worden. Der ehemalige US-Präsident richtete rührende Worte an die Bundeskanzlerin.

Brüssel. Es war wohl die Überraschung des Tages für Angela Merkel. Die scheidende Bundeskanzlerin war am Freitag (22. Oktober) bei dem wohl letzten Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU, als plötzlich eine Videobotschaft des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama eingespielt wurde.

Damit hatte Angela Merkel bestimmt nicht gerechnet. Obamas Worte waren zudem zutiefst emotional und ehrfurchtsvoll. Schon die Anrede war betont freundschaftlich, Obama sprach die Bundeskanzlerin ausdrücklich mit ihrem Vornamen an.

Barack Obama zollt seiner Freundin Angela Merkel Tribut

Er wolle sich ihren „Freunden, Kollegen und Bewunderern auf der ganzen Welt“ anschließen, um ihr „Tribut zu zollen“, sagte Barack Obama in dem rund zweiminütigen Video, welches EU-Ratspräsident Charles Michel auch auf Twitter verbreitete.

Alles zum Thema Twitter

Wie gut er Angela Merkel in seiner US-Präsidentschaft von 2009 bis 2017 kennengelernt hat, ließ Obama durchscheinen, als er vermutete, dass es Merkel wohl „mehr Spaß“ machen würde, im Europäischen Rat zu arbeiten, als „so im Mittelpunkt zu stehen“.

Darüber, wie tief seine persönliche Zuneigung zu „Angela“ geht, machte Barack Obama keinen Hehl. „Ich war glücklich, dein Freund zu werden“, sagte er. Er habe das Privileg gehabt, auf die Partnerschaft zu ihr während einer Reihe von Krisen zurückgreifen zu können.

Barack Obama gesteht: Angela Merkel war auch sein Vorbild

Er habe gelernt, dass man sich über viele Jahre hinweg nur auf sehr wenige politische Führer verlassen könne. Führer, die ihre Prinzipien über jede enge Definition von Eigeninteresse stellen, so Obama. Das deutsche Volk und die ganze Welt schuldeten ihr einen Dank für ihre hohen moralischen Standards.

Der ehemalige US-Präsident würdigte Merkel für ihren „unerbittlichen“ moralischen Kompass. „So viele Menschen, Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, hatten ein Vorbild, zu dem sie in schwierigen Zeiten aufschauen konnten“, erklärte Obama. Und fügte hinzu: „Ich weiß es, weil ich einer von ihnen bin.“ (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.