Verdächtiger Gegenstand Hauptbahnhof Dortmund gesperrt – Spezialeinheit vor Ort

„Big Mac ist auch nicht verkehrt“ Warum Burger King jetzt Werbung für McDonald's macht

BurgerKing_McDonalds_Logos

Schilder mit den Logos der Fastfood-Ketten McDonald's und Burger King (aufgenommen am 6.11.2015) stehen auf dem Autobahn-Rasthof Schweitenkirchen bei Giegenhausen (Bayern) nahe beieinander.

London – Burger King oder McDonalds – für viele Fast-Food-Fans gleicht diese Entscheidung einer Glaubensfrage.

Die beiden Restaurant-Giganten sind harte Konkurrenten. Umso überraschender ist der neueste Tweet, den Burger King jetzt auf seiner Seite veröffentlicht. Der Appell: Kauft bei McDonalds!

Wie kommt das denn? Überlässt der Burger-Riese seinem Rivalen nun etwa das Feld? 

Auf Twitter: Burger King macht Werbung für McDonalds 

Alles zum Thema Burger King
  • Burger King startet Revolution Gäste müssen wichtige Frage beantworten – erst dann gibt's das Essen
  • Weltweite Premiere Burger King eröffnet besondere Filiale und hat klaren Appell: „Liegt an euch“
  • „Das ist kein nischiger Markt mehr“ Burger King will mit zahlreichen neuen Produkten zum Vorreiter werden
  • Ist DAS die älteste Filiale der Welt?Video zeigt: Burger King eingemauert – inklusive Pommes-Tüte
  • „Wer will geschredderte Küken fressen?“ Lola Weippert schießt gegen McDonald’s und Burger King
  • 50 Jahre Döner Mit alles?! Was Sie über unser Lieblings-Fastfood noch nicht wussten
  • Skurrile Aktion Meinen die das ernst? Fast-Food-Riese kündigt „Schwangerschafts“-Burger an
  • McDonald's und Burger King Preis-Schock bei Pommes, Big Mac und Co.
  • Burger King Fast-Food-Kette bringt neuen Burger raus – er sieht völlig anders aus
  • Ukraine-Krieg Heftiger Widerstand: Deswegen kann Burger King seine russischen Filialen nicht schließen

Nein, so weit geht die Restaurant-Kette dann doch nicht. Der Hintergrund der Aktion ist ein anderer – und der ist durchaus ernst.

Denn genauso wie in vielen anderen europäischen Ländern wurde wegen der steigenden Corona-Maßnahmen nun auch in Großbritannien ein Lockdown verhängt. Und das heißt auch für die Fast-Food-Restaurants: dicht machen!

Auch wenn die Ketten das sicher mehr verkraften können, als kleine Gastronomien, ist es ein harter Einschnitt in den Umsatz. 

Wegen Corona: Burger King wirbt für seine Fast-Food-Konkurrenten

„Wir hätten niemals gedacht, dass wir euch mal darum bitten würden. Genauso wenig hätten wir gedacht, dass wir euch ermutigen würden, bei KFC, Subway, Domino's Pizza, Pizza Hut, Five Guys, Greggs, Taco Bell und Papa John's, Leon oder irgendeinem anderen unabhängigen Restaurant zu bestellen“, heißt es in dem Post.

„Wir hätten niemals gedacht, euch darum zu bitten, aber Tausende von Angestellten brauchen jetzt eure Unterstützung“, so Burger King.

„Also, wenn ihr helfen wollt, dann gönnt euch weiterhin leckeres Essen per Lieferservice, Abholservice oder dem Drive-Through. Einen Whopper zu bestellen ist immer die beste Wahl, aber ein Big Mac ist auch nicht verkehrt“, setzt das Fast-Food-Unternehmen augenzwinkernd hinzu. 

Aktion auf Twitter: Fans freuen sich, von anderen hagelt es Kritik

Eine Geste, die bei den Fans absolut ankommt. „Tolle Aktion! Ich wünsche euch weiterhin eine gute Saison, ihr habt die besten Fans“, so ein User und ein anderer gesteht: „Respekt von einem KFC-Fan!“

Doch es gibt auch einiges an Kritik. Denn die Menschen betonen, man solle lieber kleine Unternehmen und Selbstständige unterstützen, als „millionenschwere Unternehmen“, wie McDonald's und Burger King.  

Wen man in der Krise unterstützen will, bleibt letztlich jedem selbst überlassen. Der Gedanke, den Konkurrenzkampf für einen Moment einmal runterzufahren, ist aber sicherlich für alle ein guter Ansatz! (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.