Galeria Karstadt Kaufhof Neue harte Einschnitte – NRW betroffen

Ukraine-Horror Junge Mutter bei Angriff von ihrem Kind getrennt – Leiche gefunden

Anna Yakhno und ihr Sohn am 1. August 2020.

Anna Yakhno und ihr Sohn am 1. August 2020.

Wochenlang war Sasha verschollen. Bei den Angriffen der russischen Armee befand sich der Junge bei seiner Oma. Sie mussten flüchten. Die junge Mutter aus der Ukraine suchte verzweifelt.

Durch einen der vielen Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine wurde Anna Yakhno von ihrem einzigen Sohn, Sasha, getrennt. Wochenlang hoffte sie, ihr geliebtes Kind doch noch lebend wiederzufinden. Doch jetzt hat sie schreckliche Gewissheit.

Das Herz der jungen Mutter ist gebrochen. 26 grausame Tage war ihr Sohn vermisst. Jetzt wurde seine Leiche gefunden. Das Schicksal des Jungen und seiner Mutter nimmt damit ein tragisches Ende.

Kind war bei Großmutter, als der Ukraine-Krieg ausbrach

Bereits zu Beginn des Krieges in der Ukraine wurden Anna und ihr Sasha voneinander getrennt. Der vierjährige Junge war gerade bei seiner Großmutter zu Besuch, als die russische Armee in die Region vordrang.

Alles zum Thema Social Media

„Sie waren in einem kleinen Dorf mit nur zwei Läden. Zwei Tage nach Ausbruch des Krieges waren alle Nahrungsmittel weg“, erklärt die Mutter. Dann brach auch noch die Stromversorgung zusammen.

„Wir haben mehrfach versucht, sie zu retten, aber wir mussten wieder umkehren, weil wir beschossen worden“, beschreibt sie gegenüber der britshen Zeitung „Daily Mail“ die furchtbare Situation.

Großmutter und Sasha: Flucht vor Putins Armee

Von ihrer Großmutter bekam sie schließlich die Nachricht, dass sie gemeinsam mit Sasha und anderen Bewohnerinnen und Bewohnern des Dorfes die Flucht ergreifen wollen. Die Angriffe der russischen Armee ließen ihnen keinen anderen Ausweg.

Es nahm einen schlimmen Verlauf. Bei ihrem Fluchtweg über das Kyjiwer Meer, einem riesigen Wasserreservoir nahe der ukrainischen Hauptstadt, wurde die kleine Gruppe beschossen. Die Leiche der Großmutter wurde bereits am 11. März gefunden.

Ukraine-Krieg: Mutter gab Hoffnung nicht auf – vergebens

Doch Annas geliebter Sohn blieb verschollen. Die junge Mutter gab nicht auf, auch in den sozialen Netzwerken suchte sie verzweifelt nach einem Lebenszeichen ihres einzigen Kindes.

Jetzt, Wochen später, die schreckliche Gewissheit. Sasha ist tot. Vermutlich starb der kleine Junge wie seine Großmutter auf der Flucht über das Kyjiwer Meer.

Auf Instagram schreibt Anna Yakhno gebrochenen Herzens: „Wir haben die Leiche von Sasha gefunden. Ich danke allen, die bei der Suche geholfen haben, ich danke für ihre Unterstützung. Dank ihnen hat mein Sohn mich wiedergefunden. Sashenka, unser kleiner Engel, ist bereits im Himmel. Heute hat seine Seele Frieden gefunden.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.