Türkei-UnwetterÜberschwemmungen und Erdrutsche – Video zeigt golfballgroße Hagelkörner

Blick auf ein von den Überschwemmungen betroffenes Wohngebiet.

Immer wieder kommt es in der Türkei zu Überschwemmungen, wie hier am 12. August 2021. Nun kam es erneut zu Erdrutschen im Südosten der Türkei.

Starke Unwetter haben am Mittwoch im Südosten der Türkei für Überschwemmungen und Erdrutsche gesorgt. In Videos auf den sozialen Netzwerken sind Golfball-große Hagelkörner zu sehen.

Starkregen hat in der Türkei an mehreren Orten für Überschwemmungen gesorgt. In der Provinz Adiyaman im Südosten des Landes standen zahlreiche Autos unter Wasser, Wegpflasterungen wurden weggespült, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch (4. Mai) berichtete. Auf Bildern war zu sehen, wie Autos in braunem Wasser trieben. In Igdir nahe der Grenze zu Armenien kam es zu Erdrutschen.

Aus dem zentralanatolischen Eskisehir waren Bilder von dicht mit Hagel bedeckten Straßen zu sehen. Auch in der Provinz Yozgat standen Straßen nach Unwettern unter Wasser. Der türkische Wetterdienst hat für die kommenden Tage vor weiterem Starkregen und Sturm gewarnt, besonders in der Zentraltürkei.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Unwetter in der Türkei: Video zeigt schlimmes Ausmaß

Ein Video auf Twitter zeigt das Ausmaß des heftigen Unwetters: Golfball-große Hagelkörner prasseln in der Provinz Adıyaman in der Türkei auf den Boden. Ganze Felder und Autobahnen sind weiß. Es sieht fast so aus, als hätte es geschneit.

Alles zum Thema Hochwasser

1
/
4

Die Türkei wird immer wieder von Extremwetter-Ereignissen heimgesucht. Vergangenen Sommer etwa sorgten verheerende Waldbrände an der Mittelmeerküste des Landes und eine Flut an der Schwarzmeerküste im Norden für Zerstörungen, mehrere Menschen starben.

Zudem sorgt eine Meeresschleim-Katastrophe im Marmarameer für große Schäden am dortigen Ökosystem. Der Schleim trieb 2021 an vielen Stellen an der Oberfläche und sank dann vielfach auf den Meeresgrund. Die schleimige Masse ist ein Ausscheidungsprodukt bestimmter Algen. (dpa/mn)