Mindestens 15 Verletzte  Straßenbahnen in Düsseldorf stoßen frontal zusammen, Lage unübersichtlich

Vergiftetes Obst Oma (61) und Enkelin (15) essen Wassermelone, kurz darauf sind sie tot

Unser Symbolfoto von Mai 2007 zeigt eine aufgeschnittene Wassermelone.

In Moskau sind eine Oma und ihre Enkelin nach dem Verzehr einer vergifteten Wassermelone gestorben. Unser Symbolfoto von Mai 2007 zeigt eine aufgeschnittene Wassermelone. 

Tragischer Vorfall: In Moskau sind eine Oma und ihre Enkelin nach dem Verzehr einer vergifteten Wassermelone gestorben. Nur die Mutter überlebte den Verzehr. 

Moskau. Nach dem Verzehr einer offenbar vergifteten Wassermelone sind in Russlands Hauptstadt Moskau eine 61-jährige Frau und ihre 15 Jahre alte Enkelin gestorben.

An mehreren Melonen seien Spuren eines Insektenbekämpfungsmittels festgestellt worden, teilte die russische Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadsor am Montag laut Agenturen mit. Das Mittel sei zur Reinigung des Supermarkts eingesetzt worden, in dem die Familie die Früchte gekauft hatte.

Moskau: Oma und Enkelin sterben an vergifteter Wassermelone

Neben Großmutter und Enkelin hatte auch die Mutter in der vergangenen Woche von der Melone gegessen. Alle drei wurden später mit Vergiftungserscheinungen in ein Krankenhaus gebracht.

Nur die Mutter überlebte. Es wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen. Ein Mitarbeiter einer Firma für Schädlingsbekämpfung wurde festgenommen, wie die Agentur Interfax unter Berufung auf die Ermittler meldete. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.