Corona-Ausbruch in Disko Mallorca-Touristin macht Party in Deutschland, das hat Folgen

Menschen feiern in dem Symbolbild in einer Disco, Silhouetten sind im Laser-Licht zu sehen. Eine Reiserückkehrerin aus Mallorca sorgte in einem Club in Karlsruhe für einen Corona-Ausbruch.

Menschen feiern in einer Disco (Symbolbild): Eine Reiserückkehrerin aus Mallorca sorgte in einem Club in Karlsruhe für einen Corona-Ausbruch.

Eine Mallorca-Touristin sorgte in einer Karlsruher Diskothek für einen Corona-Ausbruch, mindestes 14 Menschen wurden infiziert.

Karlsruhe. Erst machte sie Urlaub auf Mallorca, dann machte sie Party in Deutschland: Eine Touristin ist nun für einen Corona-Ausbruch in einer Karlsruher Diskothek mitverantwortlich. Bislang gibt es mindestens 14 Infizierte.

Am vergangenen Wochenende haben sich im Karlsruher Club „Topsy Turvy” mehrere Menschen in einer Partynacht mit dem Coronavirus angesteckt. Darüber berichtet die Stadt auf ihrer Homepage. Auslöser sei laut Gesundheitsamt auch die Reiserückkehrerin aus Mallorca gewesen sein. Sie sei vor dem Flug nicht getestet worden. Insgesamt seien die Coronafälle auf zwei Personen zurückzuführen.

Die Behörde versucht nun herauszufinden, was am Freitagabend (2. Juli) im „Topsy Turvy” passierte – und vor allem, wer genau dort war. Bisher haben sich mindestens 14 Menschen nach der Party mit dem Virus angesteckt. Auch bei weiteren Kontaktpersonen sei das Virus inzwischen nachgewiesen worden, zitiert der SWR den Leiter des Karlsruher Gesundheitsamts Peter Friebel.

Karlsruher OB wendet sich mit Appell an Bevölkerung

Unter den Infizierten seien nun auch Geimpfte mit Symptomen, sagte der Oberbürgermeister Frank Mentrup am Freitag (9. Juli) in einer eilig einberufenen Pressekonferenz. Jede einzelne Corona-Infektion könne gravierende Folgen für die Stadt Karlsruhe und die gesamte Corona-Situation haben, so Mentrup. Deshalb sollten sich Reiserückkehrer auch Tage nach ihrer Rückkehr noch auf das Coronavirus testen lassen.

Sein Appell an die Karlsruher Bevölkerung: Die niedrigen Infektionszahlen nicht zum Anlass für sorgloses Verhalten zu nehmen.

Corona-Ausbruch in Karlsruher Disko: Kontaktverfolgung mit vielen falschen Angaben

Aktuell laufe die Kontaktnachverfolgung nach der Party-Nacht bei rund 120 weiteren Besuchern der Diskothek. Bisher seien etwa 60 Prozent der Leute erreicht worden, heißt es weiter. Sie müssen sich nun in Quarantäne begeben, sollten sie nicht vollständig geimpft sein. Alle Partygäste zu erreichen, das könne laut Landratsamt Karlsruhe zudem schwierig werden, weil möglicherweise nicht alle ihre Kontakte korrekt angegeben hätten.

Die Folgen der Party-Nacht: eine aktuelle Inzidenz von 15,4 (Stand: 11. Juli) in Karlsruhe.

Mallorca ist wieder Risikogebiet

Die Corona-Zahlen in Spanien stiegen zuletzt kräftig: Deutschland stufte das ganze Land mit Mallorca als liebster Urlaubsinsel der Deutschen deshalb jetzt wieder als Risikogebiet ein.

Reisen werden zwar damit faktisch nicht erschwert: Denn schon zuvor mussten mit dem Flugzeug zurückkehrende Urlauber einen negativen Test vorlegen. Aber für das stark vom Tourismus abhängige Spanien könnte es sich als Imageschaden herausstellen, dass das Auswärtige Amt mitten in den Sommerferien wieder von touristischen Reisen in das Land abrät. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.