Lüneburg Schwangere Frau (†36) erstochen, Polizei vermutet Beziehungstat

Niedersachsen, Göttingen: Absperrband der Polizei vor einem Evakuierungsgebiet

In Lüneburg (Niedersachsen) wurde am Freitag (15.10.2021) eine schwangere Frau tot in ihrer Wohnung gefunden. Unser Symbolfoto zeigt ein Absperrband der Polizei in Göttingen im Oktober 2021.

In Lüneburg (Niedersachsen) wurde eine schwangere Frau tot in ihrer Wohnung gefunden. Die 36-Jährige wurde erstochen. Die Polizei vermutet eine Beziehungstat. 

Lüneburg. Horror-Tat in einem Mehrfamilienhaus im niedersächsischen Lüneburg. Dort ist eine schwangere Frau erstochen worden.

Der Lebensgefährte habe die 36-Jährige am Freitag (15. Oktober 2021) leblos in der Wohnung entdeckt und die Nachbarn verständigt, die sofort die Polizei alarmierten.

Lüneburg: Schwangere Frau (†36) erstochen

Die Frau, eine tunesische Staatsbürgerin, erlitt die Stichverletzungen den Ermittlungen zufolge in den Morgenstunden in der Wohnung, wo sie starb.

Das mögliche Tatwerkzeug, ein Messer, stellten die Beamten in der Wohnung sicher. Die Ermittler gingen derzeit von einem Beziehungsdelikt und einem sozialen Zusammenhang zwischen Opfer und Täter aus, hieß es laut Polizei.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • „Gab leider auch einige, die so dreist waren“ Rettungskräfte nach Unwetter in NRW stinksauer
  • Schock-Unfall in Köln Frau mit Kind verliert Kontrolle: Auto überschlägt sich
  • Riesen-Mist Traktor verliert Ekel-Ladung – Motorradfahrer kann gerade noch Schlimmers verhindern
  • Maßnahme gegen Störer „Mosquito“ in Düsseldorf – Entscheidung gefallen
  • Was ist das denn? Bei Kontrolle in NRW: Polizei schaut ins Auto und kann es kaum fassen
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • Essen Messerattacke in der Innenstadt – Opfer schwebt in Lebensgefahr
  • Wer kennt diesen Mann? Große Summe Bargeld erbeutet: Kölner Polizei fahndet nach Betrüger
  • Nach Amok-Alarm an NRW-Schule SEK nimmt weiteren jungen Mann vorläufig fest
  • Tote Kinder in Hanau Vater schweigt – Überstellung nach Deutschland ungewiss

Nähere Angaben wollten die Ermittler nicht bekanntgeben. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.