„Kinder sind verstört“ Familie ist völlig entsetzt über das Verhalten des Nachbarn – Hilferuf geht viral

Unser Symbolbild aus dem Jahr 2018 zeigt Briefkästen in Dresden. Der Aushang einer Familie in einem Hausflur in Berlin geht derzeit viral. Sie sind entsetzt vom Verhalten ihres Nachbarn.

Unser Symbolbild aus dem Jahr 2018 zeigt Briefkästen in Dresden. Der Aushang einer Familie in einem Hausflur in Berlin geht derzeit viral. Sie sind entsetzt vom Verhalten ihres Nachbarn. 

Eine Berliner Familie ist entsetzt über das rücksichtslose Verhalten ihres Nachbarn. Mit einem Zettel, den sie im Hausflur angebracht haben, machen sie ihrem Ärger Luft. Im Netz ging er schnell viral. 

Berlin. Nachbarn – die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Schön, wenn man gut mit ihnen klarkommt und sie hin und wieder die Blumen gießen, wenn man selbst im Urlaub ist. Doch wehe, wenn sie rücksichtslos mit in der Nacht ihrem Trieben nachgehen, wie in dem Fall aus Berlin. 

Die Internetplattform „Notes of Berlin“, die unzählige Zettel-Fundstücke aus der Hauptstadt sammelt und publik macht, hat am Sonntag (5. September 2021) den Hilferuf einer Familie auf Instagram gepostet. Darin berichtet sie von einem ganz besonders nervigen Nachbarn. 

„Wer auch immer hier regelmäßig (am liebsten um 2 Uhr nachts) unfassbar lauten Sex hat - macht das Fenster zu!“, ist auf dem Aushang zu lesen, der an der Eingangstür angebracht wurde. Gut sichtbar also auch für den umtriebigen Nachbarn, der angesprochen wird. Es ist eine Zumutung! Ich & meine Kinder wachen von den Schreien regelmäßig auf & die Kinder sind stellenweise verstört“, heißt es weiter. Das Schreiben endet mit: „Danke für Eure Rücksicht & weiterhin viel Freude.“

Sex-Post geht im Netz viral: „Das ist halt auch Ruhestörung“

Laute Schreie, verstörte Kinder – was klingt, wie eine Szene aus Hitchcocks „Das Fenster zum Hof“, scheint ein echtes Problem zu sein. Innerhalb kürzester Zeit ging der Post viral, zahlreiche Nutzer amüsieren sich über den Zettel und die Ausdrucksweise des Verfassers. „Nett, aber bestimmt. Bravo!“, meint ein Nutzer.

Oder aber die User haben Mitleid mit der Familie. „Das ist halt auch Ruhestörung um 2 Uhr Nachts, absolut legitim“, schreibt ein User. „Manche haben offenbar erst dann richtig Spaß, wenn andere von ihren Übertreibungen genervt sind“, meint der nächste.

Einige kennen das nächtliche Treiben der Nachbarn aus eigener Erfahrung: „3 Uhr nachts. Das Bett vom Handwerker (!) eine Etage drüber quietscht und ruckelt. Herzlichen Glückwunsch!“ Für andere wiederum ist das Glas halbvoll: „Immer noch besser als die eigenen Eltern beim Sex zu hören.“ (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.